DVD-Player-Kauf-Check

update: 02.07.2008 (cr)

Der deutsche DVD-Player-Markt ist mittlerweile sehr groß und auch unübersichtlich geworden. Daher ist es selbst für Heimkino-Profis nicht mehr so leicht, sich zu orientieren und zielgerichtet den passenden DVD-Player zu finden. Immer öfter erreichen uns E-Mails zu diesem Problem und auch in unseren Foren finden sich nicht wenige Fragen, die die Suche nach dem richtigen DVD-Player thematisieren. Um die Suche zu erleichtern, hat Carsten Rampacher von AREADVD mit diesem Kauf-Check eine neue Art der Kaufberatung entwickelt: Anhand von verschiedenen, von uns gemeinsam gesammelten Käuferprofilen soll verdeutlicht werden, welcher DVD-Spieler zu welchem Käufertyp passt. Natürlich konnten nicht alle theoretisch vorhandenen Käuferprofile in unser Special einfließen, denn dazu sind die verschiedenen Kombinationen von Prioritäten zu mannigfaltig. Fünf verschiedene "Grund-Profile" aber sind hier zusammengetragen worden und helfen Ihnen vielleicht etwas bei der anstehenden Kaufentscheidung. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre.

Käuferprofil 1

Sehr wichtig: Der DVD-Player soll möglichst viele Formate beherrschen, eine sehr gute SVCD-, DivX- und MP3-Wiedergabe mit einer hohen Flexibilität sind Grundvoraussetzungen. Dieser Käufer, nicht selten ein eingefleischter PC-Freak, wünscht sich zudem eine rasche Updatefähigkeit seines Players via Internet, um vorhandenen Firmware-Schwächen bzw. Kompatibilitätsproblemen entgegen wirken zu können. Das DVD-Bild soll gut, muss aber nicht überdurchschnittlich sein. Als Bildwiedergabegerät kommt ein günstigerer 16:9-TV oder ein herkömmlicher 4:3-Fernseher zum Einsatz. Der Klang als analog angeschlossener Audio-CD-Player ist ebenso sekundär wie eine besonders komfortable Bedienung oder eine besonders hochwertige Verarbeitung. Wert wird dafür auf einen möglichst ohne Unterbrechung ablaufenden Layerwechsel gelegt. Es ist entweder noch kein sonstiges Heimkino-Equipment vorhanden, oder es wurde gerade ein Einsteiger-AV-Receiver bzw. Mittelklasse-AV-Receiver erworben. Als Lautsprecher-Systeme kommen bevorzugt Sub-/Sat-Packages zum Einsatz.

Der richtige DVD-Player bei einem solchen Käuferprofil ist ein günstig zu erwerbendes No-Name-Gerät, bereits ab 49 EUR beginnt das Angebot. Die Geräte liegen bezüglich der im DVD-Betrieb gebotenen Bildgüte sichtbar unter dem eines Marken-DVD-Players, was man aber a) ohne ein entsprechend hochwertiges Bildwiedergabegerät kaum bemerkt und außerdem b) mit einem deutlich höheren Preis der Marken-DVD-Player einher geht. Zudem sind die Format-Kompatibilitäten bei diesen günstigen No-Name-Offerten oftmals überdurchschnittlich gut. Unser Tipp aber auf jeden Fall: Gründlich testen, um so dem Kauf eines "schwarzen Schafes" vorzubeugen. Allerdings gilt zu beachten: Wer einen wirklich guten TV oder ein anderes hochwertiges Bildwiedergabegerät zuhause stehen hat, wird mit dem bei vielen No-Names gebotenen Level nicht voll zufrieden sein. Für Leute, die auch noch auf hohem Niveau DVD-Genuss erleben möchten, zudem aber nicht auf die Formate-Vielfalt verzichten wollen, hier unser Ratschlag: Fürs Heimkino einen Marken-DVD-Player mit Top-DVD-Wiedergabe, und einen "allesfressenden" No-Name-Player als Zweitgerät.

Käuferprofil 2

Sehr wichtig: Eine sehr einfache Bedienung, ein problemloses Handling fast aller DVDs, eine stimmige Optik und ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Als Bildwiedergabegerät kommt ein guter 4:3- oder ein ordentlicher 16:9-Fernseher zum Einsatz, daher sollte die Bildqualität des DVD-Spielers schon so hoch liegen, dass das Potential des TV-Geräts optimal ausgenutzt werden kann. Unter Umständen soll noch der alte Standard-CD-Player ersetzt werden, daher sollten die akustischen Eigenschaften bei der CD-Wiedergabe ordentlich sein. Es wird aber kein Wert auf einen überdurchschnittlich detaillierten, überdurchschnittlich brillanten Klang gelegt, sondern eher auf eine gefällige Wiedergabe. MP3-CDs sollte das Gerät in guter Qualität und vor allem mit ordentlicher Abspielsicherheit wiedergeben können. Der typische Käufer mit diesem Profil hat entweder noch keine komplette 5.1-Anlage und plant gerade den Kauf eines ordentlichen Einsteiger- oder Mittelklasse-AV-Receivers oder hat sich gerade einen AV-Receiver der Einsteigerklasse/Mittelklasse angeschafft. Als Lautsprecher-Equipment kommen bevorzugt Sub-Sat-Systeme der unteren Mittelklasse bzw. Mittelklasse zum Einsatz - oder die vorhandene Stereoanlage wurde mittels Surround-Erweiterung den neuen Bedingungen angepasst. 

Der richtige DVD-Player ist hier ein Einsteiger-Gerät aus dem Sortiment der Markenhersteller, mit rund 100 bis 200 EUR ist man bei der momentanen Marktsituation dabei. Panasonic, Pioneer, Denon, Yamaha, Marantz oder Onkyo z.B. kommen potentiell in Frage. Welcher Player es tatsächlich wird, würden wir von folgenden Faktoren abhängig machen: A) dem Preis. Richtig schlecht fährt man meist mit keinem Modell der hier aufgeführten Hersteller.  Daher kann es eine wertvolle Entscheidungshilfe sein, wenn ein Gerät z.B. bei einem großen Elektroniksupermarkt gerade im Angebot ist und zu einem besonders attraktiven Preis verkauft wird. B) Dem individuellen Geschmack. Gerade, was die visuelle Auslegung betrifft, gibt es kleine, aber feine Unterschiede, die aber erst auf einem sehr gut eingestellten, ordentlichen TV-Gerät überhaupt sichtbar herausgestellt werden. Daher sollte man die ins Auge gefassten Player in Ruhe unter die Lupe nehmen. Als Ersatz für einen Standard-CD-Player taugen diese DVD-Player in den meisten Fällen ebenfalls. Wer musikalisch höhere Ansprüche stellt, könnte aber mit der akustischen Brillanz, der Homogenität im Detail und der Plastizität nicht zufrieden sein.

Käuferprofil 3

Sehr wichtig: Ein Top-Bild zum fairen Kaufpreis. Der Käufer, auf den dieses Profil zutrifft, besitzt einen hochwertigen  TV bzw. Flachbildschirm der oberen Mittelklasse/Oberklasse mit sehr gutem Bild oder einen günstigeren, für seinen Preis aber visuell überzeugenden Projektor. Natürlich sollten bezüglich der Formate Standards wie CD-R, CD-RW oder MP3-CD eingelesen werden können, das Hauptaugenmerk liegt aber in den überzeugenden Wiedergabequalitäten bei Film-DVDs. Die musikalischen Eigenschaften sollten zwar auch auf einem brauchbaren Level liegen, sind aber in der Prioritäten-Skala nicht an vorderster Stelle, sondern ordnen sich nach dem Bild ein. Das Beherrschen der High Quality-Musik-Formate SACD und/oder DVD Audio ist absolut kein Muss, sondern wird höchstens als zusätzliches Feature mit erworben - wenn es sich nicht zu krass auf den Preis auswirkt. Der typische Käufer, der einen solchen DVD-Player sucht, hatte bereits einen oder mehrere andere DVD-Player und verfügt auch soundtechnisch über ein komplettes Surround-Equipment mit gutem AV-Receiver oder -Verstärker und einem vornehmlich auf Heimkino optimierten Lautsprecherequipment. Die Optik des Gerätes sollte schon einigermaßen hochwertig sein, das technische Gebotene ist aber wichtiger.

Der richtige DVD-Player für einen Käufer mit diesen Anforderungen findet sich in der Preisklasse zwischen 500 und 700 EUR, denn dort ist alles vertreten, was gewünscht ist: Visuell wird schon fast ein Optimum geboten, die Audioeigenschaften sind gut bis sehr gut und die Ausstattung praxisgerecht.

Käuferprofil 4

Sehr wichtig: Guter Klang als CD-Player-Ersatz, mindestens ein High Quality Format (SACD oder DVD-A) sollte der DVD-Spieler abspielen können, am besten, gleich beide Formate. Der Preis aber sollte die 600 EUR nicht erreichen. Die Bildqualität des Geräts muss auf jeden Fall ohne Fehl und Tadel sein, vor allem in Verbindung mit einem guten 16:9-TV. MP3-Wiedergabe wird als Feature gern dazu genommen, genießt aber bei dieser eher an hochwertiger Musik-Wiedergabe interessierten Klientel nicht unbedingt die höchste Wertschätzung. Der typische Käufer mit diesem Profil besitzt einen musikalischen AV-Receiver der oberen Mittelklasse, der gerade im Mehrkanal-Musik- , aber auch im Stereobetrieb gut klingt. Natürlich ist das passende Lautsprechersystem vorhanden, die räumliche Aufstellung ist günstig, d.h. alle Lautsprecher haben in etwa den gleichen Abstand vom Hörplatz. Zudem kommen auch für den Surroundbereich vollwertige Boxen zum Einsatz, d.h. Lautsprecher, die im Hochton- und Bassbereich vollwertige Leistungen erbringen.

Der richtige DVD-Player ist hier ein Player mit einer hochwertig integrierten DVD-A- und/oder SACD-Funktion, die klanglich schon eine Menge bietet - nur der sehr engagierte Musikliebhaber wünscht sich nochmals mehr Detaillierung und Klarheit bei der Wiedergabe. Ebenso sollte der DVD-Player ein unter praktisch jeden Umständen überzeugendes Bild mitbringen, wobei hier der Fokus auf einer adäquaten Wiedergabe auf einem hochwertigen 16:9-TV liegt.

Käuferprofil 5

Hier wird ein Optimum verlangt, auch das letzte Bisschen Bildqualität soll der DVD-Player bieten. Eine umfangreiche Ausstattung sowohl mit Video- als auch mit Audio-Features sollte der ins Auge gefasste Player auf jeden Fall mitbringen. Der typische Käufer eines solchen DVD-Players besitzt einen Projektor der gehobenen Preisregionen oder ein Plasma-bzw. LCD-Display. Mindestens ein High Quality-Format sollte auf jeden Fall in hoher musikalischer Güte abgespielt werden, wenn SACDs und DVD-As eingelesen werden können, ist es umso besser. Wert wird ebenfalls auf eine überragende, praktisch perfekte Verarbeitung gelegt. Käufer mit diesem Profil besitzen ein sehr hochwertiges Lautsprecher-Equipment, welches sich gleichermaßen für Heimkino und Mehrkanal-Musik eignet, oder es sogar zwei getrennte Systeme für die Musik- und die Filmtonwiedergabe zum Einsatz. MP3 und SVCD haben allenfalls tertiäre Bedeutung, man sieht in diesen Funktionen ein nettes zusätzliches Feature, mehr aber nicht. Nicht außer acht lassen aber auch diese Käufer das Preis-/Leistungsverhältnis: Für das angelegte Geld sollte auch eine Menge geboten werden - z.B. eine CD-Qualität, die der eines sehr guten herkömmlichen CD-Players in nichts nachsteht. Der typische Käufer eines solchen DVD-Players besitzt bereits gute Vorkenntnisse und besaß bereits mehrere DVD-Player, an denen er aber die ein oder andere Eigenschaft vermisste. Nun sucht er ein herausragendes Gerät ohne größere Kompromisse und ist bereit, bis zu 2.000 EUR dafür auszugeben. 

Der richtige DVD-Spieler für einen Käufer mit diesen Anforderungen sollte im Geräteinneren mit sehr hochwertigen Baugruppen aufwarten können wie beispielsweise der Denon DVD-3930 der ebenfalls DVD-As und SACDs entgegen nimmt und zudem noch einen i.link-Ausgang hat. In diesen Preisregionen kann man fast generell davon ausgehen, dass bezüglich der Bildgüte praktisch ein Optimum geboten wird, auch an sehr hochwertigen Bildausgabegeräten wird daher kaum ein Grund zur Klage aufkommen. Ebenso verhält es sich mit den Audioeigenschaften, auch hier darf der Käufer in diesen Preisklassen ein sehr hohes Niveau erwarten. Da es gerade aber in diesen finanziellen Regionen durchaus Unterschiede bei der Auslegung der Geräte gibt, raten wir vor dem Kauf dazu, sich die einzelnen Geräte genau anzuschauen und anzuhören - denn gerade bei einer solchen, nicht unerheblichen Investition möchte man für sein Geld auch genau das bekommen, was man sich vorgestellt hat.

Weiterführende Links:

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2013-2014 HIFI-REGLER, AREADVD
Mehr zum Thema "DVD-Player" finden Sie auch in Google, der weltweit besten Suchmaschine.