Vier AV-Receiver der Einsteigerklasse: viel Leistung zum kleinen Preis

Text von Carsten Rampacher, HIFI-REGLER, update: 28.12.2012

Der Einstieg in die Liga reichhaltig ausgestatteter, tadellos klingender AV-Receiver ist viel günstiger, als Sie es vielleicht vermutet haben! Wir stellen Ihnen vier sehr empfehlenswerte Alternativen verschiedener Einsteiger-Preisklassen in einer kurzen Übersicht vor.

Onkyo TX-SR313

Onkyop TX-SR313

Der kleine Onkyo für 349,00 EUR (UVP*) ist genau das richtige Modell für diejenigen Anwender, die nun in die Welt hochwertiger AV-Anlagen aus Einzelkomponenten einsteigen möchten. Wem fünf Endstufen ausreichen und wer keine Netzwerkfunktionen benötigt, landet mit dem in schwarz oder silbern lieferbaren Onkyo TX-SR313 einen echten Glückstreffer.

Dies zeigt sich schon anhand der sauberen Verarbeitung  und dem hochwertigen Endstufenaufbau mit Onkyo-typischer Wide Range Amplifier Technology, kurz „WRAT“ genannt. 100 Watt pro Kanal stehen an 6 Ohm bei 1 kHz und 1 % Gesamtklirrfaktor zur Verfügung. Sogar ein OSD hat der kleine AV-Receiver schon, ebenso vier HDMI-Eingänge. An der Gehäusevorderseite befindet sich überdies ein USB-Terminal.

Klanglich gefällt der TX-SR313 ausgezeichnet. Er klingt sehr angenehm und eignet sich daher auch für lange Hör-Sessions. Dank der hochwertigen D/A-Wandler (192 kHz/24-Bit) sind Detaillierung und Impulstreue ausgesprochen gut. Wer denkt, man könnte dem TX-SR313 keine hohen Pegel zumuten, der irrt – die Pegelfestigkeit ist richtig stabil, man kann ruhig auch über längere Distanzen laut hören.

Yamaha RX-V473

Yamaha RX-V473

In Silber und schwarz erhältlich, kostet der Yamaha RX-V473 laut UVP* 399 EUR. Dafür bekommt der Kunde einen solide verarbeiteten 5.1 AV-Receiver mit 115 Watt pro Kanal an 6 Ohm. Die aktuellen HD-Tonformate werden natürlich dekodiert, sogar 4k-Signale kann der Yamaha durchschleifen.

Schon dieses Modell ist überdies netzwerkfähig, kann Musik von PCs und Servern streamen, bietet vTuner Internet Radio und Apple AirPlay. Bedient werden kann der Yamaha auch wahlweise mit der Android- oder der Apple iOS-App. Interessant für Stromsparer ist der Eco-Modus. Hier wird den Endstufen zwar Leistung genommen, dafür wird der Stromverbrauch um bis zu 20 % niedriger.

Für Anschlussflexibilität sorgen 4 HDMI-Eingänge und ein USB-Eingang vorne. Akustisch überzeugt der RX-V473 mit tadelloser Räumlichkeit und einer sehr lebhaften Gesamtauslegung. Er klingt weniger neutral und analytisch als frühere Modelle – man merkt klar, dass Yamaha bei der aktuellen RX-Vx73er-Baureihe mehr auf Emotionalität und „Wohlfühlklang“ Wert legt. Wer also keine sieben oder neun Endstufen im AV-Receiver benötigt und zudem keine Videofunktionen, bekommt mit dem RX-V473 einen zuverlässigen und sehr gut klingenden AV-Receiver.
 

Pioneer VSX-922

Pioneer VSX-922

Der schmuck aussehende Pioneer VSX-922, mit sieben Endstufen (jeweils 150 Watt stark) ausgerüstet, kommt auf eine UVP* von 549,00 EUR und brilliert mit AirPlay-Integration, vTuner, Internet Radio und der Wiedergabemöglichkeit für hochauflösende WAV- und FLAC-Dateien bis zu 192 kHz/24-Bit.

Natürlich ist auch Pioneers leistungsstarkes MCACC-Lautsprechereinmess- und Room EQ-System im Ausstattungsumfang enthalten. Sogar sechs Systemspeicher für persönliche MCACC Justagen stehen zur Verfügung, dies ist beispielhaft. Fünf HDMI-Eingänge und zwei Vorverstärker-Ausgänge für den Anschluss aktiver Subwoofer sind hinsichtlich der Anschlüsse hervorzuheben.

Der sehr gut verarbeitete Pioneer kokettiert zudem mit einer wohlfeil ausgestatteten Videosektion, die gerade bei Filmmaterial eine überragende Up-Conversion sicherstellt. Sogar einen Video-EQ zur Bild-Justierung liefert Pioneer mit.

Akustisch präsentiert sich der VSX-922 als AV-Receiver für „ganze Kerle“: Kraftvoll, pegelfest, mit toller Grobdynamik und sehr direkter Spielweise. Weniger für sensible Naturen geeignet, macht der Pioneer z.B. bei Rockmusik oder Action-Blockbustern richtig Freude. Man sollte aber auch ein entsprechend leistungsstarkes Lautsprechersystem verwenden, um die Fähigkeiten des VSX-922 voll auszukosten.

Denon AVR-2113

Denon AVR-2113

Schon bei Markteinführung war die UVP* von 599 EUR für den Denon AVR-2113 hochinteressant. Damit kommen auch anspruchsvolle Film- und Musikliebhaber voll auf ihre Kosten, ohne viel Geld ausgeben zu müssen. Aber gerade dieses Marktsegment ist stark umkämpft und das hat dazu geführt, dass Sie diesen hochmodernen AV-Receiver jetzt sogar noch günstiger bekommen können. Für nur noch zzgl. EUR 6,95 Lieferservice 1) können Sie den AVR-2113 bei uns bestellen.

Die diskret aufgebaute Siebenkanalendstufe stemmt souveräne 125 Watt an 6 Ohm. Gleich sechs HDMI-Eingänge, ein leistungsfähiges Lautsprecher-Einmess- und Room EQ-System von Audyssey, AirPlay, zahlreiche onlinebasierte Musikdienste und Musikstreaming von PCs und Servern aus dem Heimnetzwerk sind die  Ausstattungsschwerpunkte des auch im Inneren hochwertig aufgebauten AV-Receivers.

Besonders gelungen ist beim Denon auch die Videosektion. Die Up-Conversion von Film- und Videomaterial ist sogar bis hoch auf 4k möglich. Bei der Up-Conversion auf 1080p liefert der Denon im Testbetrieb eine ausgezeichnete Leistung ab. WAV- und FLAC-Dateien bis 192 kHz/24-Bit nimmt der AVR-2113 ebenfalls entgegen. Dank des hervorragenden Installationsassistenten können auch weniger versierte Anwender den 2113 schnell betriebsbereit bekommen. Und das lohnt sich – denn der Klang ist räumlich, enorm angenehm, kraftvoll und dynamisch. Er klingt etwas „runder“ als mancher Konkurrent und eignet sich daher für praktisch jedes Quellmaterial.


* = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers

Besuchen Sie uns auf Facebook und auf Google+

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER