Neuheiten von Panasonic - Vorgestellt auf der Convention in Nizza

Vorgestellt auf der Convention in Nizza

Text von Philipp Kind, AREA-DVD, update: 15.02.2013


Am 11. und 12. Februar fand im südfranzösischen Nizza die Panasonic Convention statt. Innovative Technologien wurden dort neben zahlreichen Neuheiten im TV- und AV-Bereich dem Fachpublikum  präsentiert. Mit umweltfreundlicher Fertigung, OLED-Displaytechnologie und 4K-Eignung sieht sich Panasonic als Vorreiter auf dem Weg zu einer zukunftssicheren und visuell exquisiten Ära.

Extrem dünn und leicht, überdurchschnittliche Kontrast- und Schwarzwerte durch selbstleuchtende Pixel auf Basis von winzigen gedruckten Leuchtdioden, blitzschnelle Reaktionszeiten und ein erweiterter Farbumfang – Panasonic sieht in der OLED-Technologie ausschließlich Vorteile und zeigt den größten OLED-TV in 56 Zoll, erstmalig mit 4K Ultra HD-Auflösung. Der Prototyp misst an dünnster Stelle gerade einmal 8,9 mm und wiegt lediglich 12,4 kg.

Durch ein innovatives Produktionsverfahren sollen OLED-Geräte in naher Zukunft bereits in moderaten preislichen Regionen erhältlich sein. Ein nicht unerheblicher Nebeneffekt ist der geringere Materialabfall als bei der Herstellung von LCD- und Plasmageräten..

Panasonic-Convention


Eine Auswahl der TV-Neuheiten

Aber auch TV-Produkte, die den Status Prototyp längst überschritten haben und bereits in naher Zukunft am Markt erhältlich sein werden, wurden in Nizza vorgestellt. Das breite TV-Sortiment wird auch in diesem Jahr in den vier Produktklassen Reference, Prime, Next und First erweitert. Reference: ZT60, WTW60, VTW60, DTW60

  • Prime: GTW60, STW60
  • Next: ETW60, EW6, XW6
  • First: EM6, XM6, B6

Auch bei LCDs wird es zuk ünftig größere Bilddiagonalen bis zu 60 Zoll geben, zudem arbeiten nun alle Modelle bis hin zu den Einsteigern mit LED-Technik.

Panasonic TX-P50ZT60

Neue Reference Plasma-Baureihe ZT60

 

 

 

Hohe Bildqualität ist seit jeher Maxime von Panasonic. Sowohl Endkunden als auch Fachpresse stehen dem Erreichen dieses Ziels Zeuge. Die Motivation, stets besser zu werden, bleibt dem japanischen Hersteller aber erhalten. Als Highlight ist die neue ZT60 Plasmaserie mit Studio-Master-Panel aufzuführen. Höhere Bildwiederholraten von bis zu 3600 Hz bei LCD (WTW60) respektive 3000 Hz (ZT60, VTW60, GTW60) sorgen für exzellente Bewegungsschärfe.

Bei den Plasma-Modellen wurden die Helligkeitsabstufungen auf 30.720 Schritte um 25% erhöht, außerdem der mögliche Farbumfang um 20% erweitert. Der Reference-LCD WTW60 erreicht durch ein Area-Gamma-Control und Local Dimming einen extremen Bildkontrast für höchste Plastizität.

Bei allen Geräten wurden die Bildprozessoren grundlegend überarbeitet. Natürlich sind auch wieder einige Geräte für höchste Authentizität isf- oder THX-zertifiziert. Die Viera Remote 2 App bietet unter anderem die Möglichkeit detaillierte Korrekturkurven für Gamma, Weißpunkt und Farbsättigung zu erstellen und auf den TV zu übertragen.

Ein neuer Ansatz bahnt sich bei der 3D-Technologie an: Während bei den Plasma-Geräten weiterhin auf die Technologie mit aktiven Shutterbrillen gesetzt wird, arbeiten alle LED LCD-Geräte mit den leichten und günstigen passiven Polfilterbrillen.

Eine neu gestaltete Benutzeroberfläche erleichtert die Bedienung und sorgt für guten Überblick über die zahlreichen Smart VIERA Funktionen. Mithilfie der Voice Guidance-Sprachführung können Texte, die am Display erscheinen, verbalisiert werden. In den Serien WTW60, DTW60, ZT60, VTW60 und GTW60 kann der TV auch mittels Sprachbefehl gesteuert werden, dies gelingt sowohl mit dem beiliegenden Touch Pad Controller oder dem Smartphone mit der Viera Remote App 2.

 

 

 

Prime-Geräteserie GTW60

Prime-Geräteserie GTW60

ZT60, VTW60, WTW60 und DTW60 bieten erhöhten TV-Komfort, der bewährte HD Triple Tuner wird nun zum Twin HD Triple Tuner. Auch ohne externe Set-Top-Box kann man nun eine Sendung auf eine externe HDD aufzeichnen und parallel eine andere verfolgen. Zudem kann man gleichzeitig ein TV-Programm auf ein Tablet streamen, während ein anderer Sender auf dem TV wiedergegeben wird.

Alle Smart VIERA TVs sind nun mit WLAN ausgestattet, um den Zugriff auf die stetig wachsende VIERA Connect-Plattform komfortabel und unkompliziert zu gestalten. Neu ist die Integration eines Bluetooth-Moduls in die Top-Modelle, womit dem Nutzer flexible Möglichkeiten zum kabellosen Anschluss von Tastaturen, kompakten Lautsprechern oder Kopfhörern zur Verfügung gestellt werden.

Fans sozialer Netzwerke werden von noch besserer Integration der einzelnen Anwendungen wie Facebook, Twitter etc. begeistert sein. In den Modellen der VTW60-, ZT60- und WTW60-Serie ist eine automatisch ausfahrende Skype-Kamera bereits an Bord. Mit dem optionalen Panasonic Touch Pen TY-TP10E, der bei den STW60-Modellen sogar im Lieferumfang beiliegt, kann der Anwender direkt auf dem TV zeichnen, schreiben, und was einem sonst noch einfällt. Präsentationen, Puzzles, Bildbearbeitung – die Möglichkeiten sind vielfältig. Die erstellten Bilder lassen sich abspeichern und sogar auf das Smartphone übertragen.

Transparenter Standfuß der WTW60-Serie

Transparenter Standfuß der WTW60-Serie

Nicht nur an der Hardware im Inneren des Gerätes wurde gefeilt, auch optisch geht Panasonic neue Wege. Bei den hochwertigen Modellen wird mehr Echtmetall sowohl am Rahmen als auch am Standfuß eingesetzt. Auch die Bautiefe ist extrem gering, Rahmenbreiten mit weniger als einem Zentimeter Breite sind bereits in den Mittelklasse-Modellen der Next-Serien erhältlich.

Den hohen Anspruch an Energieeffizienz möchte Panasonic auch in 2013 untermauern. Sechs der neuen Modelle erhielten die höchste Klassifizierung A++. Auch die Langzeithaltbarkeit ist hier natürlich Thema, mit bis zu 100.000 Betriebsstunden sezen die VIERA NeoPlasma-TVs Maßstäbe. Abseits der umfassenden Vorstellung der TV-Neuheiten gibt es natürlich auch Neuigkeiten im BD/AV-Bereich von Panasonic.

Brandneu ist der Blu-ray Player DMP-BDT335 mit 4K-Upscaling, zwei HDMI-Ausgängen und bewährt umfangreicher Ausstattung. Im edlen Prismatic Design mit gebürsteter Oberfläche gibt er nicht nur am angeschlossenen Wiedergabegerät ein gutes Bild ab. Selbstverständlich kann der DMP-BDT335 3D nativ wiedergeben und von 2D-Material in 3D konvertieren. Mithilfe des 3D Effect Controllers kann die Intensität des 3D-Effektes individuell angepasst werden. Der zweite HDMI-Ausgang unterstützt die Signalreinheit: Während ein Ausgang direkt am Projektor oder TV angeschlossen wird, wird mit dem zweiten HDMI-Ausgang das Audiosignal an einen AVR unberührt weitergegeben. Mit integriertem WLAN, DLNA und solider Formatauswahl wird der DMP-BDT335 zur Entertainment-Zentrale im Wohnzimmer. Mit Miracast spiegelt der Player das aktuelle Bild von Smartphone oder Tablet in Bild und Ton auf den Bildschirm.

Zusätzlich zum DMP-BDT335 werden im Frühjahr der DMP-BDT234 in schwarz und der DMP-BDT235 in silber erhältlich sein. Die Geräte bieten ähnliche Ausstattung wie der BDT-335, allerdings kein 4K-Upscaling und lediglich einen HDMI-Ausgang. Ein kostengünstiger Einstieg in die hochwertige Blu-ray Wiedergabe ist mit dem DMP-BDT130 in schwarz und DMP-BDT131 in silber in klassischer Form möglich, hier fehlt allerdings zusätzlich das integrierte WLAN. Mit dem DMP-BD79 bietet Panasonic noch einen reinen 2D Blu-ray Player, ebenfalls in silber und schwarz an.

SC-HTB570

SC-HTB570

Wer kein ausgewachsenes Lautsprechersystem im Wohnzimmer stehen haben, dem eigenen Flachbildschirm aber doch etwas kraftvollere Akustik entlocken möchte, ist bei Panasonics neuen Soundbar Systemen an richtiger Stelle. Die SC-HTB170 ist für Bilddiagonalen ab 42 Zoll konzipiert, misst lediglich 55mm in der Tiefe und sorgt mit dem integrierten Subwoofer für wenig Platzbedarf.

Ein eingebauter Sensor erkennt die Position der Soundbar und stimmt darauf das Klangbild ab. An Anschlüssen gibt es einen HDMI-Eingang, einen optischen Digitalausgang sowie einen ARC-fähigen Ausgang. Die SC-HTB527 kommt ebenfalls silberfarben, aber mit separatem drahtlosem Downfire-Subwoofer daher. Das 2.1 System bietet 240 Watt und die Soundbar mit 102cm Breite ist für Bilddiagonalen ab 47 Zoll ausgelegt.

Als dritter im Bunde präsentiert sich das SC-HTB570 als besonders flexibel aufgrund verschiedener Aufstellungsmöglichkeiten. Es kann entweder geschlossen als Soundbar mit 106 cm Breite unter dem TV angebracht oder als zwei separate Lautsprechersäulen aufgestellt werden. Auch hier ist ein drahtloser Downfire-Subwoofer. Beim SC-HTB570 ist Bluetooth gleich integriert und so mutiert das System zum kraftvollen Wireless System. Das hochwertige Design der Systeme ist natürlich optimal auf die Panasonic TV-Geräte abgestimmt.

Wireless Music liegt im Trend, auch Panasonic bietet nun mit der NE-Serie eine Reihe von drahtlosen Musiksystemen an. Großer Vorteil der Produkte ist, dass sich der Anwender nicht mehr zwischen Bluetooth, AirPlay oder DLNA entscheiden muss, die NE-Serie unterstützt alles.

SC-NE3

SC-NE3

In den Geräten stecken hochwertige Digitalverstärker, 2-Wege-Bassreflex Lautsprecher und klangoptimierende Technologien. Während der SC-NE1 ein reiner Bluetooth-Lautsprecher ohne Streamingmöglichkeit ist, bietet der SC-NE3 alle Übertragungswege. An dem darauf aufbauenden SC-NE5 kann zusätzlich eine separate Einheit mit iPhone/iPod-Dock, CD-Player RDS Radio und USB-Eingang angeschlossen werden. Besonderheit der NE-Serie ist die Panasonic Streaming App für iOS und Android. Einfach den gewünschten Track auswählen und den für die Wiedergabe verwendeten Lautsprecher auswählen. Die App erkennt nicht nur Panasonic Lautsprecher der NE-Serie sondern auch bereits vorhandene Geräte anderer Hersteller.

SC-PMX9

SC-PMX9

Eim Bereich der Micro HiFi-Anlagen gab es die SC-PMX9 Anlage zu sehen, bei der außergewöhnlich hochwertige Komponenten zum Einsatz kommen. Ein LincsD-Amp aus eigener Entwicklung treibt die zwei 3-Wege-Bassreflexlautsprecher in Klavierlack-Finish an. Neue Hoch- und Mittentöner sorgen für ein reines Klangbild, für die Bässe ist ein 14 cm Tieftöner aus einem Materialmix aus Polyprophylen und Bambuskohle verantwortlich. Wiedergabe von CD, iPhone (5)-Dock, USB, RDS Radio sowie AUX-Eingang gehört zum Standard-Repertoire der SC-PMX9, aber auch via AirPlay, DLNA und Bluetooth kann die Musik mit der Panasonic Streaming App an die Micro HiFi-Anlage weitergeleitet werden.

Zuletzt gibt Panasonic einen Ausblick auf die im Sommer 2013 erscheinenden Premium Set-Top-Boxen. Hier verbindet man sowohl die Stärken aus dem Netzwerk- und Multimediabereich als auch das Know-How der konkurrenzlosen Blu-ray Recorder. Neben obligatorischer Twin Tuner-Integration bieten sich dem Anwender auch attraktive Networking- und Komfortfunktionen. So wird beispielsweise das Bild auf ein im Netzwerk integriertes Smartphone oder Tablet gestreamed, während am Bildschirm ein anderes Programm verfolgt werden kann. Die Set-Top-Boxen werden bis zu 1 TB Speicherkapazität sowie zwei CI Plus-Einschübe bieten. Detailliertere Informationen wird es hier erst zur Markteinführung geben.


Besuchen Sie uns auf Google+
 

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2012-2013 HIFI-REGLER