Erfahrungen und Bewertung von Kunden für Canton Reference 3.2 DC

High-End Standlautsprecher

So wurde das Produkt bisher bewertet:

5 Sterne 3 Kunden
4 Sterne niemand
3 Sterne niemand
2 Sterne niemand
1 Sterne niemand
(Durchschnittswert aus 3 Bewertungen)

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

zurück Bewertung schreiben

1 von 2 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 21.09.2015 15:27
Klangliche Offenbarung die an Ehrlichkeit und Transparenz nicht zu überbieten ist!
Detailwertungen
Abbildung
Neutralität
Feinauflösung / Detailtreue
Räumlichkeit
Natürlichkeit
Dynamik
Pegelfestigkeit
Bassqualität
Wertigkeit / Verarbeitung
Preis / Leistung

Ich habe schon viele Lautsprecher besessen, doch die Canton Reference 3.2 ist bisher das Beste was mir in meinem Hörraum zu Ohren gekommen ist.
Ich habe 2 Anlagen in meinem Haus. Vor ein paar Wochen entschloss ich mich, meine Kompaktlautsprecher gegen ein Paar Reference 9.2 auszutauschen. Ich war sofort begeistert. Was dieser kleine Lautsprecher an Feinauflösung bietet ist schlichtweg unglaublich. Bei Klavieranschlägen hat man das Gefühl der Kopf würde im Instrument stecken, so viele Details werden hier freigelegt und das nicht mit Hilfe eines „gesoundeten“ Frequenzgangs. Der ist absolut gerade, dieses Phänomen ist dabei über das ganze Frequenzspektrum zu beobachten.

Nun war ich Neugierig was denn wohl die großen Modelle der Serie können.

Mein großer Hörraum ist ca. 35 qm groß und relativ ausgewogen.Die Reference 1.2 und auch die Reference 2.2 sind demnach zu groß und es kam nur die Reference 3.2 in Frage. Nach einer Woche mit den kleinen 9.2 hielt ich es nicht mehr aus und ich kaufte mir ein Paar Reference 3.2.

Ich holte die Boxen ab, ließ sie ca. 2 Tage einspielen und machte dann einen ersten Test. Sie spielen an einem Accuphase E 460, einem Marantz SA 11 S3 und einem Transrotor Z3, in einer sehr hohen Ausbaustufe, als analoge Quelle. Verkabelt ist alles mit Silent Wire Serie 38. Ich war schon bei den ersten Takten überwältigt. Als erste CD hatte ich Tori Amos „Live in Montreux“ ausgewählt. Es war das selbe Phänomen wie bei den kleinen 9.2, nur mit wesentlich mehr Autorität an den unteren Frequenzenden. Wenn Miss Amos ihren Flügel schindet ist es eine wahre Pracht ihr mit den Reference 3.2 zu zuhören. Man hat das Gefühl ihr Flügel würde im eigenen Wohnzimmer stehen. Das ist nicht nur grobdynamisch so, nein auch jedes noch so feine Ausschwingen des Instrumentes wird einem auf dem Silbertablett serviert.

Diese Eigenschaften sind bei allen Musikrichtungen reproduzierbar. Voraussetzung ist natürlich, dass die Aufnahme stimmt. Dabei werden die Cantons aber niemals nervig oder analytisch. Es klingt einfach alles absolut natürlich und unendlich sauber.

Ich hatte unter anderem schon Focal Electra 1027 BE, B&W 803 Diamond, Revel Performa F32, Speakerheaven Network 5.5 TSI, Jamo Concert 11 und andere wirklich gut beleumundetet Lautsprecher zuhause. Ich war aber nie gänzlich zufrieden, da immer eine Kleinigkeit nicht gepasst hat.

Jetzt bin ich glücklich!!!!

Die Reference 3.2 ist in meine Augen ein perfekter Schallwandler und reproduziert genau das was ihm zugespielt wird, ohne der Musik einen eigenen Stempel aufzudrücken. Also genau das was ein guter Lautsprecher tun soll.

Ich freue mich auf die nächsten 10 Jahre mit meine Reference 3.2.

Danke Canton!!!

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

0 von 1 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 21.09.2015 15:17
Klangliche Offenbarung die an Ehrlichkeit und Transparenz nicht zu überbieten ist!
Detailwertungen
Abbildung
Neutralität
Feinauflösung / Detailtreue
Räumlichkeit
Natürlichkeit
Dynamik
Pegelfestigkeit
Bassqualität
Wertigkeit / Verarbeitung
Preis / Leistung

Ich habe schon viele Lautsprecher besessen, doch die Canton Reference 3.2 ist bisher das Beste was mir in meinem Hörraum zu Ohren gekommen ist.
Ich habe 2 Anlagen in meinem Haus. Vor ein paar Wochen entschloss ich mich, meine Kompaktlautsprecher gegen ein Paar Reference 9.2 auszutauschen. Ich war sofort begeistert. Was dieser kleine Lautsprecher an Feinauflösung bietet ist schlichtweg unglaublich. Bei Klavieranschlägen hat man das Gefühl der Kopf würde im Instrument stecken, so viele Details werden hier freigelegt und das nicht mit Hilfe eines „gesoundeten“ Frequenzgangs. Der ist absolut gerade, dieses Phänomen ist dabei über das ganze Frequenzspektrum zu beobachten.

Nun war ich Neugierig was denn wohl die großen Modelle der Serie können.

Mein großer Hörraum ist ca. 35 qm groß und relativ ausgewogen.Die Reference 1.2 und auch die Reference 2.2 sind demnach zu groß und es kam nur die Reference 3.2 in Frage. Nach einer Woche mit den kleinen 9.2 hielt ich es nicht mehr aus und ich kaufte mir ein Paar Reference 3.2.

Ich holte die Boxen ab, ließ sie ca. 2 Tage einspielen und machte dann einen ersten Test. Sie spielen an einem Accuphase E 460, einem Marantz SA 11 S3 und einem Transrotor Z3, in einer sehr hohen Ausbaustufe, als analoge Quelle. Verkabelt ist alles mit Silent Wire Serie 38. Ich war schon bei den ersten Takten überwältigt. Als erste CD hatte ich Tori Amos „Live in Montreux“ ausgewählt. Es war das selbe Phänomen wie bei den kleinen 9.2, nur mit wesentlich mehr Autorität an den unteren Frequenzenden. Wenn Miss Amos ihren Flügel schindet ist es eine wahre Pracht ihr mit den Reference 3.2 zu zuhören. Man hat das Gefühl ihr Flügel würde im eigenen Wohnzimmer stehen. Das ist nicht nur grobdynamisch so, nein auch jedes noch so feine Ausschwingen des Instrumentes wird einem auf dem Silbertablett serviert.

Diese Eigenschaften sind bei allen Musikrichtungen reproduzierbar. Voraussetzung ist natürlich, dass die Aufnahme stimmt. Dabei werden die Cantons aber niemals nervig oder analytisch. Es klingt einfach alles absolut natürlich und unendlich sauber.

Ich hatte unter anderem schon Focal Electra 1027 BE, B&W 803 Diamond, Revel Performa F32, Speakerheaven Network 5.5 TSI, Jamo Concert 11 und andere wirklich gut beleumundetet Lautsprecher zuhause. Ich war aber nie gänzlich zufrieden, da immer eine Kleinigkeit nicht gepasst hat.

Jetzt bin ich glücklich!!!!

Die Reference 3.2 ist in meine Augen ein perfekter Schallwandler und reproduziert genau das was ihm zugespielt wird, ohne der Musik einen eigenen Stempel aufzudrücken.  Also genau das was ein guter Lautsprecher tun soll.

Ich freue mich auf die nächsten 10 Jahre mit meine Reference 3.2.

Danke Canton!!!

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

0 von 1 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 21.09.2015 14:46
Klangliche Offenbarung die an Ehrlichkeit und Transparenz nicht zu überbieten ist!
Detailwertungen
Abbildung
Neutralität
Feinauflösung / Detailtreue
Räumlichkeit
Natürlichkeit
Dynamik
Pegelfestigkeit
Bassqualität
Wertigkeit / Verarbeitung
Preis / Leistung

Ich habe schon viele Lautsprecher besessen, doch die Canton Reference 3.2 ist bisher das Beste was mir in meinem Hörraum zu Ohren gekommen ist.
Ich habe 2 Anlagen in meinem Haus. Vor ein paar Wochen entschloss ich mich, meine Kompaktlautsprecher gegen ein Paar Reference 9.2 auszutauschen. Ich war sofort begeistert. Was dieser kleine Lautsprecher an Feinauflösung bietet ist schlichtweg unglaublich. Bei Klavieranschlägen hat man das Gefühl der Kopf würde im Instrument stecken, so viele Details werden hier freigelegt und das nicht mit Hilfe eines „gesoundeten“ Frequenzgangs. Der ist absolut gerade, dieses Phänomen ist dabei über das ganze Frequenzspektrum zu beobachten.

Nun war ich Neugierig was denn wohl die großen Modelle der Serie können.

Mein großer Hörraum ist ca. 35 qm groß und relativ ausgewogen.Die Reference 1.2 und auch die Reference 2.2 sind demnach zu groß und es kam nur die Reference 3.2 in Frage. Nach einer Woche mit den kleinen 9.2 hielt ich es nicht mehr aus und ich kaufte mir ein Paar Reference 3.2.

Ich holte die Boxen ab, ließ sie ca. 2 Tage einspielen und machte dann einen ersten Test. Sie spielen an einem Accuphase E 460, einem Marantz SA 11 S3 und einem Transrotor Z3, in einer sehr hohen Ausbaustufe, als analoge Quelle. Verkabelt ist alles mit Silent Wire Serie 38. Ich war schon bei den ersten Takten überwältigt. Als erste CD hatte ich Tori Amos „Live in Montreux“ ausgewählt. Es war das selbe Phänomen wie bei den kleinen 9.2, nur mit wesentlich mehr Autorität an den unteren Frequenzenden. Wenn Miss Amos ihren Flügel schindet ist es eine wahre Pracht ihr mit den Reference 3.2 zu zuhören. Man hat das Gefühl ihr Flügel würde im eigenen Wohnzimmer stehen. Das ist nicht nur grobdynamisch so, nein auch jedes noch so feine Ausschwingen des Instrumentes wird einem auf dem Silbertablett serviert.

Diese Eigenschaften sind bei allen Musikrichtungen reproduzierbar. Voraussetzung ist natürlich, dass die Aufnahme stimmt. Dabei werden die Cantons aber niemals nervig oder analytisch. Es klingt einfach alles absolut natürlich und unendlich sauber.

Ich hatte unter anderem schon Focal Electra 1027 BE, B&W 803 Diamond, Revel Performa F32, Speakerheaven Network 5.5 TSI, Jamo Concert 11 und andere wirklich gut beleumundetet Lautsprecher zuhause. Ich war aber nie gänzlich zufrieden, da immer eine Kleinigkeit nicht gepasst hat.

Jetzt bin ich glücklich!!!!

Die Reference 3.2 ist in meine Augen ein perfekter Schallwandler und reproduziert genau das was ihm zugespielt wird, ohne der Musik einen eigenen Stempel aufzudrücken.  Also genau das was ein guter Lautsprecher tun soll.

Ich freue mich auf die nächsten 10 Jahre mit meine Reference 3.2.

Danke Canton!!!

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...