Erfahrungen und Bewertung von Kunden für Denon AVR-X4000 + DBT-1713UD (schwarz)

Heimkinoset bestehend aus einem AV-Receiver und einem Blu-ray Player

So wurde das Produkt bisher bewertet:

5 Sterne 3 Kunden
4 Sterne niemand
3 Sterne 1 Kunden
2 Sterne niemand
1 Sterne niemand
(Durchschnittswert aus 4 Bewertungen)

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

zurück Bewertung schreiben

2 von 2 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Achim R. schrieb am 08.12.2012 13:14
Sehr guter Alleskönner!
Detailwertungen
Startzeit aus Standby
Einlesezeit Blu-ray
Bildqualität
Navigation
Betriebsgeräusch
Ausstattung
Bedienung
Verarbeitung
Preis / Leistung
 Nicht gerade billig,wertig verarbeitet(Auch wenn es keine Metallfront gibt),spielt alle unsere Medien problemlos ab incl.Region1 DVD´s.Kommt bei CD meinem alten Rotel 1070 schon recht nahe.Laufgeräusche ausser beim Einlesen kann ich nicht hören,also:kaufen und geniessen!!
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

2 von 6 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Michael H. schrieb am 02.10.2012 09:29
Der für mich ausschlaggebende Kaufgrund, Codefree für DVDs, funktioniert auch nach FW-Update einwandfrei.
Detailwertungen
Startzeit aus Standby
Einlesezeit Blu-ray
Bildqualität
Navigation
Betriebsgeräusch
Ausstattung
Bedienung
Verarbeitung
Preis / Leistung
Ansonsten ist das Gerät ein hochwertiger Player, der Preis angemessen.

Die Lieferung per GLS, ansonsten ein Empfangsverhinderungsdienst, funktionierte diesmal, weil ich auf Nachnahme verzichtete und per Kreditkarte bezahlte. Somit gab der Bote die Sendung bei einer Abholestelle in der Nähe ab. Das funktioniert nicht bei Nachnahmen, zumindestens, wenn sie eine gewisse Höhe überschreiten, z.B. 1000 EUR, für einen hochwertigen Surround-Receiver.
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

3 von 4 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 15.06.2012 11:19
sehr guter Allrounder

preisklassenbezogen gut ausgestatteter und unauffaelliger Player. Frisst (ausser HD-DVD und Bierdeckeln) alles was rund ist und die Netzwerkfunktionalitaet ist ok.

Die HDMI-Schnittstelle ist meines Erachtens ein vollstaendiger Ersatz fuer Toslink o.ä. und in dieser Preisklasse habe ich noch keinen guten Analogausgang gesehen. Die Entscheidung ihn gleich wegzulassen ist daher konsequent.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

24 von 31 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 23.05.2012 20:06
Kein digitaler Audio-Ausgang!

Tja, was soll man dazu sagen: An und für sich wohl ein toller BluRay-Player, der ganz oben auf meiner Einkaufsliste stand, aaaber nun hat DENON es noch nichtmal für notwendig, dem Gerät einen optischen oder koaxialen Digitalausgang zum alternativen Anschluss an einen Receiver zu spendieren. Die Front kommt inzwischen auch nicht mehr in Alu daher sondern wird nur noch in Kunststoffausführung angeboten. Wenn der Preis sich dem entsprechend auch nach unten bewegen würde, könnt ich damit leben. Aber so?? Tolle Leistung, Denon! Ich war mal ein Fan ......

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren... Kommentare ausblenden
Kommentar von Thomas am 29.05.2012 18:57:

 Wozu denn noch einen weiteren digitalen Audio-Ausgang? Dass man womöglich einen analogen Ausgang vermisst - okay. Aber wer einen Blu-ray-Player als solchen nutzt, hat ihn doch eh per HDMI an den AV-Receiver angeschlossen. Bislang habe ich an meinem DENON DBT 2500 (der ja auch nur einen HDMI-Ausgang hat) jedenfalls keine weiteren Audio-Ausgänge vermisst.

Kommentar von Haral am 03.06.2012 16:31:

Selbstverständlich erwarte auch ich in dieser Preisklasse einen Koax o. TosLink.
Nicht jeder kauft sich alle Geräte auf einmal und hat womöglich noch keine HDMI Anschlüsse.
Ich selbst besitze einen Yamaha DSP AX1, den werfe ich nicht so einfach aus dem Regal.
Somit benötige auch ich solche Anschlüsse.
Wie es geht zeigt z.B. Yamaha: Ich werde mir den BD-S 673 zulegen, der hat neben TosLink und Koax sogar YUV-Anschlüsse-auch diese kann der ein oder andere durchaus noch gebrauchen.

Kommentar von Starfleet am 12.06.2012 17:07:

Eben! Dazu kommt noch, dass viele BD-Player über den analogen Stereoausgang keine HD-Tonformate als Downmix ausgeben, hat man also wie ich lediglich einen Stereoverstärker am Start, bleibt es stumm. Auch ein vorgeschalteter D/A Wandler hilft dann aufgrund des fehlenden Digitalausgangs nicht weiter. Der Denon ist also NUR für Kunden mit HDMI fähigen AV-Receivern nutzbar.

Kommentar von Marcus am 12.06.2012 20:01:

Nun, der DBT-1713 ist eben kein BluRay-Player, sondern nur ein BluRay-Laufwerk (BluRay-Transport). Dessen Sinn ist eben nur das Abspielen der Discs, um die Dekodierung der Daten sollen sich die komplett ausgestatteten AV-Receiver kümmern. Und die werden per HDMI angeschlossen.
Wer das nicht hat soll sich doch einen BluRay-Player kaufen, auch sowas hat Denon im Angebot.

Kommentar von Kai am 08.08.2012 14:40:

Wer sich ein solchens Gerät kauft legt Wert auf optimales Bild und bestmöglichen Klang. Denon hat daher seine Hausaufgaben gemacht und einen DBT gebaut, der das erfüllt. Wer darauf keinen Wert legt und abgespecktes Audio via TosLink (max. DTS) haben möchte, der soll doch bitte ein Gerät aus der DBP Reihe kaufen ... oder gleich irgendwas vom Lidl nebenan.
Lasst bitte den Leuten die darauf Wert legen ein gutes Geräte, das sich endlich darauf konzentriert was seine Aufgabe ist und nicht einen Eierlegendewollmilchsau mit mittelmäßiger Qualität sein will. Das Gerät ist genau so perfekt wie es ist ... vielleicht hätte man sogar auf die analogen Ausgänge verzichten können, aber das ist ein schönes Zugeständniss an alle SACD und DVD-A Liebhaber, die analoge Verstärker bevorzugen. :)

Kommentar von Reinhard am 28.08.2012 22:17:

Soweit ich informiert bin, ist der analoge Ausgang für die Zone B beim Denon AV-Receiver gedacht... ;)

Weil sollte man beim AV-Receiver 2 Endstufen einer Zone B zuteilen diese nur analog betrieben werden kann...

lg

Die Idee von einem reinen Transport gefällt mir, auch wenn es scheinbar schon Test´s gibt, wo so eine "Eierlegendewollmilchsau" (Panasonic) betreffend Bild und Ton besser als der Denon abgeschnitten haben soll. - ob dem so ist- sollte man doch lieber selber rausfinden...