Erfahrungen und Bewertung von Kunden für Furukawa Grazioso (1,0 Meter)

75 Ohm High-End Koax-Digitalkabel

So wurde das Produkt bisher bewertet:

5 Sterne niemand
4 Sterne 1 Kunden
3 Sterne niemand
2 Sterne niemand
1 Sterne 1 Kunden
(Durchschnittswert aus 2 Bewertungen)

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

zurück Bewertung schreiben

2 von 3 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 15.04.2012 19:06
Ein Kabel mit Potential

Ich besitze zwei von diesen Kabeln und kann durchaus sagen,das es schon Unterschiede zwischen einem sehr guten Kabel und einer billig Strippe gibt.Man sollte es einmal selbst anhöhren und nicht so einen Mist schreiben.Lieber einmal zum Ohren Arzt gehen! Der Klang ist viel offener. Das Volumen nimmt spürbar zu. Das ist nicht nur meine Meinung.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren... Kommentar ausblenden
Kommentar von hifi-geniesser am 29.07.2015 13:08:

als Ergänzung zu Anonym (s.o.) 
und
als Meinung zu Elektrons fragwürdiger pauschaler Bewertung (s.u.)

SELBSTVERSTÄNDLICH  KÖNNEN  sich Klangunterschiede ergeben aus dem Zusammenspiel unterschiedlicher NF-Kabel in Verbindung mit einer bestimmten HiFi-Anlage !

Nur kurz:
Habe im Blindtest (die komplette HiFi-Elektronik war mit einem "klangdurchlässigen Stoff" abgedeckt, so dass nur die Lautsprecher zu sehen waren) mehrere NF-Kabel einem Freund (der hören kann !!!!!!) vorgeführt.
Nach diversen Wechseln konnte er die Kabel (die er, wie gesagt, nicht sehen konnte) eindeutig klanglich auseinanderhalten und sogar nach Nummern (es waren 4 NF-Kabel verschiedener Hersteller) später wieder zuordnen. Ergebnis: Jedes dieser Kabel hatte eine eigene Klangcharakteristik, die mehr oder weniger von den anderen Kabeln abwich.
Grundvoraussetzung für so einen Test ist natürlich eine gut abgestimmte, hochwertige Elektronik. Mit einer schlecht aufgestellten Schrott-Kombi im Glasregal wird´s da eher schwierig (sorry, wenn ich etwas deutlich werde). Aber selbst in diesem Fall wird man wahrscheinlich Unterschiede hören.

Ein gutes NF-Kabel muß nicht zwangsläufig eine mittelprächtige Anlage aufwerten, da ein "ehrliches, neutrales" Kabel auch Schwächen in der Elektronik offenlegen kann und die Anlage dann z.B. als eher schlank / hell oder basslastig entlarvt.

Ebenso kann und wird sich eine schlechte CD-Aufnahme (leider sehr oft vertreten) auf einer guten Anlage entsprechend grottig anhören - während bei einer guten Aufnahme dann die Sonne aufgeht und sich Gänsehautfeeling einstellen kann.

Übrigens:
1. Ich kenne das oben angebotene Kabel nicht.
2. Nicht das teuerste Kabel ist akustisch (in einer Anlage) zwangsläufig auch das beste.
3. Wer keine Unterschiede hört oder hören will, der bleibt einfach bei der Beipackstrippe und freut sich, dass er Geld gespart hat - Kann man dann z.B. in eine bessere Elektronik investieren (Wenn man denn hier Unterschiede hört)

Allen Musikfreunden weiterhin viel Spass beim Hören !

6 von 15 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Elektron schrieb am 16.02.2005 13:46
Akute Verblödung der Kunden
Wenn ich Werbebeschreibungen wie die exemplarisch angehängte zu dem Furukawa Kabel lese, kommt mir der Kaffee hoch ! Was da in der Werbung mit markigen Worten zusammengedichtet wird, entbehrt leider total jeder physikalischen Grundlage. Jedes gammlige 3 Euro Kabel wird exakt den gleichen Sound ergeben wie diese hochgejubelten Exoten. Leute, die trotzdem einen Unterschied zu hören glauben, sollten besser einen Psychiater konsultieren.
....aber vielleicht sind meine 30 Jahre Erfahrung in Elektronikentwicklung zu wenig, um das zu begreifen.

Werbehypebeispiel :

Reinheit von Ton und Bild - Kristallklare Übertragung

Das µ-Kabel steht eine Stufe über Furukawas beispielhaftem PCOCC (Pure Copper by Ohno Continuous Casting) und strebt dabei eine neue Ebene von Klarheit an. Das µ-Kabel sorgt für perfekten Ausgleich zwischen dem niederfrequenten und dem hochfrequenten Bereich. Dadurch wird einem das Gefühl vermittelt, die Musik live zu hören. Nehmen Sie Ihre Lieblings-CD und vergleichen Sie das µ-Kabel mit dem Kabel, das Sie bis jetzt verwendet haben. Das Ergebnis wird Sie in Erstaunen versetzen!!
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren... Kommentare ausblenden
Kommentar von Manfreg Kammer am 01.10.2010 07:53:

Nur weil Sie keinen

Kommentar von fast am 19.02.2011 14:01:

Ich hoffe man konnte dir über die lange zeit der vergangenen jahre helfen.
Eigene meinungen haben wohl keine gültigkeit bei dir.
Ansonsten ist dein comment einfach nur daneben!

Kommentar von jocla am 12.03.2011 20:18:

Werbeslogans sind meist fraglich, da sie die Aufgabe haben, auf einfachem Wege bildhaft Vorteile darzustellen, damit sich eine möglichst große Käuferschicht positiv angesprochen fühlt und zum Produkt greift.
Nicht jeder Kunde ist halt ein "technischer Experte" und ich bezweifle auch, das sich die oftmals selbst als solche Bezeichnenden derart in der Materie stecken (wie spezialisierte Produktentwickler), um detaillierte Begründungen für guten und ebenso schlechten Klang herzuleiten. Nun  kann man physikalisch nicht begründbare Klangphänomene oder vermeintlichen Nonsense als Voodoo abtun und ist dann mit dem Thema Klang und Bild schnell durch. Aber gerade die Auseinandersetzung zwischen einem scheinbaren Widerspruch (technisch unmöglich!?) und der Realität (klingt tatsächlich anders!) macht Hifi interessant.
Aus meiner mittlerweile über 30 Jahren Höhrerfahrung kann ich nur immer wieder feststellen, dass es bei Kabeln in Abhängigkeit von der Materialauswahl, Güte, Aufbau und Konstruktion drastische Qulaitätsunterschiede in Klang und Ton gibt.
So verhält es sich auch bei den unterschiedlichen Kabelgüten des Herstellers Furukawa, der im Übrigen auch ein Zulieferer sehr rennomierter Kabelhersteller ist. 
Im empfehle: Einfach ausleihen, anschließen, hören und/oder anschauen.   

Kommentar von jocla am 12.03.2011 20:18:

Werbeslogans sind meist fraglich, da sie die Aufgabe haben, auf einfachem Wege bildhaft Vorteile darzustellen, damit sich eine möglichst große Käuferschicht positiv angesprochen fühlt und zum Produkt greift.
Nicht jeder Kunde ist halt ein "technischer Experte" und ich bezweifle auch, das sich die oftmals selbst als solche Bezeichnenden derart in der Materie stecken (wie spezialisierte Produktentwickler), um detaillierte Begründungen für guten und ebenso schlechten Klang herzuleiten. Nun  kann man physikalisch nicht begründbare Klangphänomene oder vermeintlichen Nonsense als Voodoo abtun und ist dann mit dem Thema Klang und Bild schnell durch. Aber gerade die Auseinandersetzung zwischen einem scheinbaren Widerspruch (technisch unmöglich!?) und der Realität (klingt tatsächlich anders!) macht Hifi interessant.
Aus meiner mittlerweile über 30 Jahren Höhrerfahrung kann ich nur immer wieder feststellen, dass es bei Kabeln in Abhängigkeit von der Materialauswahl, Güte, Aufbau und Konstruktion drastische Qulaitätsunterschiede in Klang und Ton gibt.
So verhält es sich auch bei den unterschiedlichen Kabelgüten des Herstellers Furukawa, der im Übrigen auch ein Zulieferer sehr rennomierter Kabelhersteller ist. 
Im empfehle: Einfach ausleihen, anschließen, hören und/oder anschauen.   

Kommentar von hifi-geniesser am 29.07.2015 11:36:

Nur kurz:
Habe im Blindtest (die komplette HiFi-Elektronik war mit einem "klangdurchlässigen Stoff" abgedeckt, so dass nur die Lautsprecher zu sehen waren) mehrere NF-Kabel einem Freund (der hören kann !!!!!!) vorgeführt.
Nach diversen Wechseln konnte er die Kabel (die er, wie gesagt, nicht sehen konnte) eindeutig klanglich auseinanderhalten und sogar nach Nummern (es waren 4 NF-Kabel verschiedener Hersteller) später wieder zuordnen. Ergebnis: Jedes dieser Kabel hatte eine eigene Klangcharakteristik, die mehr oder weniger von den anderen Kabeln abwich.
Grundvoraussetzung für so einen Test ist natürlich eine gut abgestimmte, hochwertige Elektronik. Mit einer schlecht aufgestellten Schrott-Kombi im Glasregal wird´s da eher schwierig (sorry, wenn ich etwas deutlich werde). Aber selbst in diesem Fall wird man wahrscheinlich Unterschiede hören.

Ein gutes NF-Kabel muß nicht zwangsläufig eine mittelprächtige Anlage aufwerten, da ein "ehrliches, neutrales" Kabel auch Schwächen in der Elektronik offenlegen kann und die Anlage dann z.B. als eher schlank / hell oder basslastig entlarvt.

Ebenso kann und wird sich eine schlechte CD-Aufnahme (leider sehr oft vertreten) auf einer guten Anlage entsprechend grottig anhören - während bei einer guten Aufnahme dann die Sonne aufgeht und sich Gänsehautfeeling einstellen kann.

Übrigens:
1. Ich kenne das oben angebotene Kabel nicht.
2. Nicht das teuerste Kabel ist akustisch (in einer Anlage) zwangsläufig auch das beste.
3. Wer keine Unterschiede hört oder hören will, der bleibt einfach bei der Beipackstrippe und freut sich, dass er Geld gespart hat - Kann man dann z.B. in eine bessere Elektronik investieren (Wenn man denn hier Unterschiede hört)

Allen Musikfreunden weiterhin viel Spass beim Hören !

Kommentar von am 07.07.2016 23:20:

Da sitzt wohl jemand auf die Ohren.