Erfahrungen und Bewertung von Kunden für Magnat Quantum 506 (kirsche)

3-Wege Standlautsprecher

So wurde das Produkt bisher bewertet:

5 Sterne 1 Kunde
4 Sterne niemand
3 Sterne niemand
2 Sterne niemand
1 Sterne niemand
(Durchschnittswert aus 1 Bewertungen)

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

zurück Bewertung schreiben

Anonym schrieb am 12.08.2005 15:08
Endlich raushören können, ob eine Aufnahme was taugt...
Habe mich nach etlichen Hörproben vor etwa einem halben Jahr für die Magnat Quantum 506 als Stereolautsprecher entschieden. Mein Höranspruch (spiele selbst einige Instrumente) ist weitaus höher, als das Budget es zulässt. Gesucht war also Reinheit & Hörgenuss zum kleinen Preis. Über vermatschten Fettbass bin ich inzwischen hinweg und möchte nun auch die leisen Töne im Soundgemisch entdecken. Bin also mit Joe Cocker ("Organic") und Buena Vista Social Club im Gepäck losgezogen und habe auch noch einen Kumpel mitgenommen, dar aber auch gar keine musikalischen Ansprüchee hat und in sofern quasi jungfräuliche Hörgewohnheiten mitbringt. Auch er hat die Unterschiede deutlich gehört. Was soll ich sagen? Bis 1000,- EUR waren die Magnat im Klang einfach das Maß der Dinge. Unverfälscht bekommt man jedes Instrument und Geräusch zu Ohren, das auf der Platte ist. Feiner Zufall, dass auch im Laden die Boxen just am 496-er Yamaha-Verstärker hingen, den ich auch zu Hause betreibe.
Ausdrücklich nicht empfehlen würde ich die Boxen Techno-Freaks, die brauchen sicher etwas größere Membranen. Allen anderen, die vielleicht lieber Musik hören möchten, sind die Teile aber wärmstens ans Herz gelegt - von Klassik über Jazz bis Pop. Einige CD´s werden deutlich mehr Instrumente auspacken als je zuvor. Bei anderen CD´s werdet Ihr merken, dass einfach nur die Aufnahme grottenschlecht war.
Interessant war im Direktvergleich das färbende Verhalten der Konkurrenten: Mal waren Bässe bis zur Unkenntlichkeit zugeschmiert, dann wieder schrien einem die Mitten ins Ohr. Nicht so die Magnat. Augen zu und Bühne... Hättet mal die alten Herren vom Buena Vista vor meinem geistigen Auge sehen sollen. Wie der Gitarrist beim Umgreifenüber die Seiten schlurft und beim Pianisten der Hocker knarzt. Tief drunter die Druckwellen des tönernen Base-Drum-Ersatzes (was weiß ich wie das Ding heißt).
Auch ein halbes Jahr später bleibt noch oft der Fernseher aus. Dann liege ich einfach da und lausche der Musik.

Aufstellungsempfehlung: Frei im Raum, bis ca. 30 qm, darüber ggf. auf die 507 ausweichen, da dort die Membranen etwas größer sind.
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...