Erfahrungen und Bewertung von Kunden für Marantz PM 6005

Vollverstärker

So wurde das Produkt bisher bewertet:

5 Sterne 5 Kunden
4 Sterne 2 Kunden
3 Sterne 1 Kunden
2 Sterne niemand
1 Sterne niemand
(Durchschnittswert aus 8 Bewertungen)

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

zurück Bewertung schreiben
Zeige 5 Bewertungen mit 5 Sternen | Alle anzeigen

3 von 3 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 21.09.2015 15:22
Hervorragender Verstärker
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
Ich betreibe den Marantz an Breitband-Hörnern in Kombination mit Dipol-Lautsprechern, also 2 Lautsprecherpaare parallel.
Hintergrund war, dass ich meine Röhren der Vor- und Endstufenkombi etwas schonen wollte. Die Endstufe liefert 2x35 Watt also sollte der neue Verstärker annähernd die gleiche Leistung bieten. Der Marantz hat mich sofort begeistert, er spielt sehr fein, hat genügend Reserve um auch hohe Pegel zu gewährleisten und ist tipptopp verarbeitet. So viel Gerät für relativ wenig Geld ist wirklich eine Empfehlung wert.
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

2 von 2 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

René Orlitzek schrieb am 05.05.2015 15:22
Ein Spitzengerät der preislichen Mittelklasse!
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
Der PM 6005 sieht gut aus im typischen Marantz-Style - zusammen mit dem rd. 17 Jahre älteren Spitzen-CD Player Marantz CD 14 kann man im Rack immer noch die Gemeinsamkeiten im Design erkennen. Bei einer haptischen Prüfung konnte ich nicht erkennen, ob die viel gescholtenen Seitenteil der Front tatsächlich aus Plastik sind -  was mich bei dieser Preisklasse auch nicht stören würde - oder doch aus Metall.  An den Front-Bedienteilen gibt es nichts zu beanstanden: Alle Drehregler laufen spiellos und geschmeidig.
Die Fernbedienung wirkt zwar etwas "preiswert", die einzelnen Knöpfe funktionieren aber schnell und eindeutig. 
Auch die Anschlüsse auf der Rückseite gefallen: Durch mein neues -digitales- Toslink(optisches)-Kabel zwischen Fernseher und Verstärker hat sich die Tonqualität dramatisch verbessert!
Bei den von mir benutzten analogen Eingängen Phono, Tuner, CD und Recorder (AirPort Express von Apple) gibt es keine Beanstandungen - an die Lautsprecher-Schraubanschlüsse konnten sogar meine dicken Kimber-Kabel ohne Nachbearbeitung angeschlossen werden. 
In seiner Preisklasse kann ich das Gerät wirklich jedem empfehlen!
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

1 von 1 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 29.04.2015 13:15
begeistert
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
 Ich bin restlos begeistert von dem Gerät!
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

3 von 3 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 18.12.2014 23:20
Außen hui und innen ...
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
... größtenteils auch, soweit man das durch die Lüftungsschlitze erkennen kann. Bleifreie Leiterplatte, gekapselter Ringkerntrafo und vor allem keine unangenehmen Gerüche - damit tun sich günstig hergestellte Geräte ja ganz gerne mal hervor. Ebenso positiv: Keine Rastschalter im Signalweg, die bekanntlich nach Jahren eher mal kontaktunsicher werden als gekapselte Relais. Mit 18 Watt (digitale Quellen) / 15 Watt (analog) Stummleistungsaufnahme ist der Stromverbrauch sehr genügsam.

Was mir weniger gefiel: Der Quellenwahlknopf hat einen nur undeutlichen, kaum fühlbaren Einrastpunkt. Der Lautstärkeknopf könnte noch etwas leichtgängiger sein, anscheinend wurde er nicht ganz mittig montiert. Als recht simpel entpuppte sich der Marantz-Systembus, der das Fernbediensignal einfach nur weiterreicht. Eine Schaltlogik wie bei HDMI, bei der die Geräte wirklich miteinander kommunizieren und Bedienschritte einsparen, fehlt. Der IR-Empfänger des PM6005 ist allerdings empfindlicher als der vom CD5005.

Leider hat sich der Hersteller sehr in das sexy Design mit den seitlichen Plastikflügeln verliebt. Eine durchgehende Alufront hätte die Serie noch wertiger erscheinen lassen. Auch wenn in den Zeitschriften was anderes drinsteht: Ob man Plastik oder Alu verwendet, das sieht man.

Wie bei jedem vernünftigen analogen Verstärker ist der Klang natürlich perfekt. Der Kopfhöreranschluss ist sehr niederohmig und hat für heute übliche Kopfhörermodelle dadurch viel Power. Ansonsten habe ich keine Unterschiede zu meinem 10 Jahre alten Yamaha heraushören können.
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

27 von 31 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 17.12.2013 12:09
Ein guter bezahlbarer Verstärker für kleinere edle Lautsprecher im normalen Wohnzimmer
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
Ich habe für meine Wohnzimmer-Stereoanlage mit den Lautsprechern Dynaudio Contur S1.4 (auf Stands)einen neuen Verstärker als Ersatz für einen 30 Jahre alten Philips gesucht. Zur Auswahl habe ich mir Marantz PM6005 und NAD C326BEE bestellt und unmittelbar klanglich verglichen. Ich höre sonst ausschließlich klassische Musik. Als Test CD habe ich neue Einspielungen der Klavierkonzerte von C.Ph.E. Bach, der Klavierkonzerte von Haydn und - die Aufnahme This is Marla Glenn ausgewählt, wegen E-Bass. Das Ergebnis war schnell klar: Marantz PM6005 war im Volumen und in der Vermittlung von Räumlichkeit, d.h.im spüren der Körperlichkeit des Klaviers und der Stimme deutlich besser als der NAD C326BEE. Die Verarbeitung , das Aussehen und Bedienung ist bei beiden Verstärkern gut. Marantz PM6005 hat die für mich wichtigen Digitaleingänge Coax und optisch, NAD nicht. NAD erlaubt den Anschluß von zwei Paar Lautsprechern , Marantz ist nur für ein Lautsprecherpaar ausgelegt.. Das Preis/Leistungsverhältnis finde ich bei beiden angemessen. Klare Empfehlung für Marantz PM6005.
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren... Kommentar ausblenden
Kommentar von hanjo am 04.02.2014 19:07:

undefined