Erfahrungen und Bewertung von Kunden für NAD C 245BEE

4-Kanal-Endverstärker

So wurde das Produkt bisher bewertet:

5 Sterne 2 Kunden
4 Sterne niemand
3 Sterne niemand
2 Sterne niemand
1 Sterne niemand
(Durchschnittswert aus 2 Bewertungen)

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

zurück Bewertung schreiben

0 von 1 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 16.12.2014 11:20
Preis-/ Leistung ausgezeichnet
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
vielseitig einsetzbar bei gutem Klang
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

5 von 5 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 08.09.2013 16:08
NAD C 245 BEE - gut, günstig, genial! - Mit C 326er- oder mit C 162er-Vorstufe?!
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
Die C 245 BEE Stereo-Doppelendstufe läuft bei mir als Upgrade meiner vorherigen NAD-Anlage: an der Vorstufe des zu diesem Zweck aufgetrennten NAD C 326 BEE.
Das ist gegenüber dem wahrlich nicht schlechten 326er Vollverstärker ein Riesengewinn an Klangqualität - mehr Auflösung, mehr Durchhörbarkeit, mehr Punch, viel mehr Basskontrolle und -qualität. Klingt einfach ein gutes Stück "erwachsener".
Ich habe die drei naheliegenden Betriebsarten ausprobiert: Betrieb nur einer der integrierten Stereoendstufen, Bi-Amping-Betrieb und Brückenbetrieb mit Leistungsmaximierung. Letzteres klingt gut, ist aber in einer Wohnung wie ein F1-Auto auf einer Cartbahn - was soll man mit der schieren Leistung, und es erschwert die Feinregulierung geringer Zimmerlautstärken.
Gewinner war für mich der Bi-Amping-Betrieb; er bringt die oben genannten Stärken deutlicher zum Tragen als eine einzelne Stereoendstufe.. Dies sogar an Kompaktboxen (KEF Q300), wo sich nicht der Bassbereich vom Mittelhochton trennen lässt, sondern nur der Hochton vom Mittel/Bass-Bereich. An Boxen mit extra ansteuerbarem Bass dürfte der Bi-Amping-Klanggewinn noch deutlicher ausfallen.
Mit seinen genialen Durchschleif-Cinchausgängen lassen sich übrigens bei (horizontalem) Bi-Amping die bei Auftrennung des 326ers herausgenommenen PreAmp-Jumper am 245er zur Weiterleitung des Signals in die zweite Stereoendstufe nutzen - einfacher geht's kaum.
Ergänzend bietet sich, vor allem bei Kompaktboxen-Betrieb, am Subwoofer-Ausgang des 326ers noch der Anschluss eines günstigen Sub mit regulierbarem Filter, nur für die ganz tiefen Frequenzen, an (z.B. Yamaha NS-SW 310). Dann klingt es so erwachsen wie eine doppelt so teure Standboxen-Anlage... :-)

Interessant ist, dass die Vorstufe selbst eines 326ers deutlich besser klingt als die noch vor ca. sieben Jahren top-aktuelle Einzelvorstufe C 162 - ich habe es ausprobiert! Sie hat mehr Feinauflösung, mehr musikalischen Fluss und deutlich mehr Basskontrolle ("erdiger") als die C 162. Bliebe auszuprobieren, wie im Vergleich die moderne, aktuelle C 165er Vorstufe klingt - ich gehe davon aus, dass das das nächste mögliche Upgrade wäre...

Wer also seine NAD 326er Anlage upgraden will und womöglich noch Bi-Amping-fähige Boxen hat: zugreifen! Die C 245 ist meiner Meinung nach ein Hammer!

Bin übrigens Musiker und unterrichte seit Jahrzehnten Gehörbildung.

Ein Letztes, um nichts zu unterschlagen: Ich habe das Gefühl, dass bei meinem Exemplar (gebraucht gekauft ohne Garantie) die beiden integrierten Stereoendstufen tonal nicht ganz identlisch sind. Die eine scheint mir einen Tick heller als die andere zu klingen. Wenn ich schon schreibe "scheint mir", gehe ich allerdings davon aus, das "Normalsterbliche" unter uns das nicht hören würden, nur geübte HiFi-Freaks. Bei horizontalem Bi-Amping stört mich das aber nicht, man kann die Endstufen entsprechend den Chassis zuteilen.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...