Erfahrungen und Bewertung von Kunden für NAD D 1050

D/A-Wandler

So wurde das Produkt bisher bewertet:

5 Sterne 1 Kunde
4 Sterne niemand
3 Sterne niemand
2 Sterne niemand
1 Sterne niemand
(Durchschnittswert aus 1 Bewertungen)

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

zurück Bewertung schreiben

3 von 3 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Jens H. schrieb am 08.12.2014 16:39
Ich bin begeistert
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
Ich betreibe das Gerät derzeit an einem Mission III Verstärker (analog aber toller Klang) Die Musik kommt von einem Intel NUC mit OpenElec und XBMC Media Center. Zuvor hatte diese Aufgabe ein einfacher USB DAC von Hama übernommen. Klang mäßig. Nun ist mir der NAD in die Hände gefallen. Ausgepackt, angeschlossen, eingeschaltet und den Eingang gewählt - da kann man wirklich nix verkehrt machen. Der Klang: Hammer. Am Beispiel von Richard Tunnicliffes "Bach Cello Suites" in der Studio Master Version. Das Anstreichen der Instrumente ist kristallklar zu hören. Anderes Beispiel: Max Richters: "On the nature of daylight" - die Bässe gehen sowas von in den Keller - Respekt.

Zur Verarbeitung:
Tadellos. Ist zwar "nur" Kunststoff aber alles macht einen sehr soliden Eindruck und wirkt keinesfalls billig

Bedienung:
Super einfach - Es gibt genau 2 Knöpfe: An/Aus und Wahl des Eingangs - fertig.

Fazit:
Das Gerät würde ich jederzeit weiterempfehlen


Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren... Kommentar ausblenden
Kommentar von Jens H. am 08.12.2014 18:05:

Nachtrag - derzeit kommen über den USB Ausgang vom XBMC nur 48 Khz Samperate beim DAC an. Bei HRES Audio files ist das natürlich nur die halbe Miete. Im Vergleich dazu habe ich den DAC mal an meinem Macbook angeschlossen und siehe da: 192 Kbit. Damit ist die Auflösung nochmal deutlich differenzierter.