Erfahrungen und Bewertung von Kunden für Teac UD-H01

D/A-Wandler mit USB Audio-Eingang

So wurde das Produkt bisher bewertet:

5 Sterne 6 Kunden
4 Sterne niemand
3 Sterne niemand
2 Sterne 1 Kunden
1 Sterne niemand
(Durchschnittswert aus 7 Bewertungen)

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

zurück Bewertung schreiben

0 von 2 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 17.11.2014 15:54
zu teuer
Freunde ... bei dem preis hätte man locker die eingänge verdoppeln können ... schwach
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

1 von 1 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Timmy A. schrieb am 08.09.2013 20:26
Sehr gute Verarbeitung, Excellenter Klang
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
Ich betreibe das Gerät ausschliesslich zwischengeschaltet bei einem Denon DNP 720 und einem Acram A 28.
Hervorragende klangliche Verbesserung, Sehr gute Verarbeitung und Haptik, Ein- Ausschalter rastet "satt" ein.
Alles in allem ein sehr empfehlenswerter D/A Wandler, wenn man kein Vermögen investieren will.
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

3 von 3 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Philipp J. schrieb am 05.04.2013 10:39
Top Gerät zum vernünftigen Preis
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
 Ich betreibe den Teac über ein NuForce Impuls USB Kabel und bin mit dem Klang vollkommen zufrieden. 
Bei ALAC-Files macht das Musik hören einfach Spass. Zudem ist der eingebaute Köpfhörerausgang klanglich gut mit sehr schönem Regelweg. 
Alternativen kosten deutlich mehr, aber dann meist ohne Kopfhörerausgang. 
Die LED´s an der Frontseite sind sehr dezent und lassen nicht, wie bei vielen anderen Produkten, den Raum hell erleuchten.

Einen Nachteil hat der Teac: lediglich die Frontplatte und der Level-Regler ist aus Metall. Seitenteile, Taster an der Frontseite,  "Deckel" und Rückwand sind aus Plastik. 
Aber für diesen Preis kann man Vollmetall wohl nicht erwarten. 


Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

Heinz T. schrieb am 16.02.2013 15:58
Ideale Ergänzung zum Teac AI-3000
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
Nutze den UD-H01 um BluRay, Sat und Fentec P3700 über den Teac AI-3000 zu betreiben. Da er nur einen optischen Anschluss hat, nutze noch einen optischen Umschalter dazu. Perfekt beim UD-H01 ist die Möglichkeit, über XLR auf den Verstärker zu gehen.
Optik und Verarbeitung sind top und passen ideal zur 3000er Serie von Teac.
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

1 von 1 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 25.01.2013 15:30
beeindruckender Klang für schmales Geld
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
Seit letzter Woche bin ich Eigentümer des kleinen Teac`s und bin beeindruckt. Der Wandler wird vom apple TV, welches bei mir am LAN hängt und als Streamer arbeitet, über Toslink mit apple losless und wav Daten beliefert.
Das gewandelte Signal wird dann an meine T+A 1220 R Anlage weiter geleitet und was dann aus den angeschlossenen TAL 130 Boxen heraus kam hat mich sehr erfreut. Das was ich bisher nicht so recht glauben konnte, dass der Klang über diesen Signalweg besser ist als direkt von CD, kann ich nun bestätigen. Der Klang ist angenehm "analog" und rund, kraftvoll im Bass und detailgetreu in der Abbildung. Dabei ist die Bedienung kinderleicht, und wenn man noch einer Signalquelle Unterstützung anbieten muss, kann man über den digilalen koax Eingang z.B. noch einen Sat Receiver o. ä. betreiben, sehr gutes Gerät zu einem sehr akzeptablen Preis.
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

2 von 2 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 06.09.2012 23:17
Preis/Leistung top und Linux tauglich !!!
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
 Hauptsächlich bin ich deswegen so begeistert, da ich ihn unter Linux zum laufen bekommen habe :-) Systemlast vom Player (ogg123) 2,0%.......
Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren... Kommentar ausblenden
Kommentar von Petrus am 08.12.2012 19:28:

Das interessiert mich sehr, können Sie bitte hier noch einmal posten, mit welchem Linux der TEAC UD-H01 kann? Ich meine natürlich vi USB und bis 24 Bit / 192 kHz, so weit meine Quellen von dieser Qualität sind. Ich benutze das flac format und habe da auch einige wenige in dieser Qualität. Für Windows und OSX liegen dem TEAC Treiber bei, für Linux aber nicht. OSX ist Linux, aber eine Sonderform davon. Ich vermute mal, dass der TEAC unter Fedora, Slackware ... nicht fliegt.

39 von 40 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Klaus B. schrieb am 23.04.2012 13:26
hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
Da mein Cambridge DacMagic über USB nicht so sehr überzeugte, ich aber nach einer Lösung suchte, die über alle Eingänge (USB, optisch, coaxial) gleich gut ist und möglichst auch noch 24bit/192kHz kann, traf ich auf den Teac. Preislich ist er sehr attraktiv, da die nächsten Alternativen dann schon über 600-700 Euro liegen.
Also, was soll ich sagen: die Inbetriebnahme ist völlig problemlos.  Dokumentation eher sparsam. Die Eingänge werden per Relais umgeschaltet, man hört also beim Eingangswechsel Klickgeräusche. Das Netzteil ist integriert, was ich angenehmer finde als externe Steckernetzteile. Ich habe gleich ein höherwertiges Netzkabel verwendet als das beigepackte.
Klang: sehr gut, klar auf dem Niveau meines Vorgängers, aber tendenziell eher darüber, speziell über 192kHz. Ich verwende den Teac derzeit mit einem Mac (USB), als Player Software Fidelia. Klingt wirklich sehr gut. Die andere Variante ist meine selbstgebaute Vortexbox, von der ich optisch in den Teac gehe, daran arbeite ich noch, noch kein Klangtest erfolgt. Die dritte Variante ist der Coaxialeingang von meinem Shanling SACD Player, was ebenfalls hervorragend klingt. 
Der Teac hängt bei mir an einem kleinen Röhrenverstärker (auch Shanling) und Focal Profile 928 Lautsprechern, eine hervorragende Kette!
Den Teac kann ich bislang wirklich rundum empfehlen, er ist gut verarbeitet, bietet 3 umschaltbare Eingänge, klingt über alle sehr gut und ist seinen Preis voll und ganz wert. Wenn man nicht deutlich mehr Geld in die Hand nehmen möchte, gibt es m.E. kaum ernste Alternativen.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...