Erfahrungen und Bewertung von Kunden für Vincent SV 236 MK (schwarz)

Hybrid Vollverstärker
Auspackgerät in einwandfreiem Zustand

So wurde das Produkt bisher bewertet:

5 Sterne 1 Kunden
4 Sterne 1 Kunden
3 Sterne 2 Kunden
2 Sterne niemand
1 Sterne niemand
(Durchschnittswert aus 4 Bewertungen)

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

zurück Bewertung schreiben

Anonym schrieb am 24.10.2011 19:42
Gutes Preisleistungsverhälnis
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung
Ich habe das Gerät vor 10 Tagen gekauft. Ich habe mich über verschiedene Testmagazine über das Gerät informiert. Normalerweise würde ich Probehören, habe aber in diesem Fall darauf verzichtet, Also Blindbestellen und mal sehen was geliefert wird.
Zur Verarbeitung:
Die Verarbeitung ist überdurchnittlich gut, Die Auswahl der Materialien ist in dieser Preisklasse einzigartig. Auch ist der innere Aufbau ( habe Fotos gesehen und nicht das Gerät geöffnet :-)) ist über Klassendurchschnitt. Selbst die Fernbedienung ist komplett aus Metall und nicht aus Kunststoff. Die Lautsprecheranschlüsse nehmen problemlos auch sehr große Kabelquerschnitte auf.
Die Bedienung:
Hier habe ich ein wenig Anlaß zur Kritik. Die Lautsprecher sind leider nicht getrennt schaltbar. Habe ich zwei Lautsprecherpaare ( was bei mir der Fall ist ) kann ich diese leider nicht getrennt betreiben.
Die Lautstärkeregelung mittel Fernbedienung ist etwas problematisch. Ein kurzer tipp + und es ist zu laut. Umgekehrt ist es dann meist zu leise. Ich benutze inzwischen den Lautstärkeregler am Gerät.
Falls man noch in Besitz von analogen Quellgeräten ist, so fehlt der Phonoeingang und einen Tape Monitor sucht man auch vergebens. Der Plattenspieler läßt sich allerdings ohne weiteres mit einem externen Phonovorverstärker anschließen.
Der Klang:
Der Vincent geht sehr zur Sache. Man merkt ihm die 150 W an 8Ohm sofort an. Audiophile hörer von Klassik und Jazz sind allerdings nicht die Zielgruppe dieses Verstärkers. Er vergisst zwar nichts, allerdings fehlt die letzte Tiefenauflösung und die Höhen haben nicht ganz die Strahlkraft die sich ein Klassikfan wünscht. Die Klangcharakteristik ist eher warm als kalt, was zweifelsohne auch an den Röhren liegt. Sind Sie aber ein Hörer von Rock oder Pop schlägt die Stunde des Vincent.Der Tiefton wird präzise und mit viel Kraft in den Raum transportiert. Die Klangregeler kann man getrost auf neutral stellen.
Auch komplexere Songs werden schön aufgelöst und es macht Spaß mit diesem Verstärker Musik zu hören.
Fazit: Tolles Gerät für den Preis und für die allermeisten mehr als ausreichend. Wer mehr will muß dann schon zu einen Musical Fidelyty M6 greifen. Der kostet dann allerdings auch 2450 €  und man muß sich überlegen ob man die Preisdifferenz für einen etwas geringfügig besseren Klang und Bühnenstaffelung ausgibt, oder ob man das Geld in einen passenden CD Player steckt.
Ich selbst betreibe den Vincent noch mit meinen alten CD Player HD7225 von Harman Kardon.  Für den Moment ist dieses ausreichend , werde aber noch auf den passenden CD Player sparen und dann austauschen. ( Man muß ja noch ein neues Ziel haben ;-)

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

1 von 2 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Markus H. schrieb am 11.08.2011 11:02
Gute Ausstattung - aber nicht für meinen Hörraum bestimmt
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung

Wow! Was hat man für ein massives und hochwertig verarbeitetes Gerät in der Hand, wenn man diesen Verstärker das erste Mal auspackt. Auch das Gewicht beeindruckt. Von diesen Dingen jedoch darf man sich keinesfalls blenden lassen - für mich zählt allein der Klang. Eingeschaltet und sich an der glühenden Vorverstärkertriode erfreut. Die Fernbedienung ist hochwertig aus Metall, die Wahlschalter und Regler haben eine hervorragende Haptik, die Bedienung einwandfrei. Nun also Musik!

Ich gebe zu, mein Hörraum ist nicht ideal. Allerdings machte sich bei mir ab der ersten Vincent SV 236MK Hörminute ein ungemütliches Gefühl breit. Irgendwas fehlte, war anders. Die Musik schien gar etwas anstrengend im Ohr. Die Kraft in der Tiefe fehlte. Also rückte ich meine Boxen in die Raummitte, orientierte meinen Sitzplatz nach allen Vorschriften idealer Raumakustik. Irgendwas fehlte. Also bediente ich den Softwareequalizer der angeschlossenen Musikquelle. Und siehe da - man bekommt tatsächlich Tiefe aus dem Gerät und die anstrengenden Spitzen verloren an garstigkeit. Das ist jedoch nicht meine Vorstellung von Musikwiedergabe.

Zusammenfassend lässt sich zur Musikwiedergabe festhalten: Klare Auflösung der Höhen, höhen- bis mittenbetont, leider von Haus aus schwachbrüstig in den Tiefen; Nachjustierung führt zu mehr Volumen, das dann auch ordentlich klingt. Nach längerer Hörzeit bei hohen Pegeln wird die Musik "anstrengend", was schwer zu erklären ist.

Leider kein Verstärker für mich.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

6 von 11 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Anonym schrieb am 13.02.2011 18:56
Topklang und mit Cd 1.1 ein Spaßgespann.
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung

Das Gerät spiel so wie es spielen soll. Allerdings sollten auch die Lautsprecher top sein. Immer das normale Netzkabel benutzen,sonst gehen die mittleren Bässe flöten. Vincent ist erste Wahl für pop und rock. Klasse!!!!

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren...

7 von 16 Besuchern fanden diese Bewertung hilfreich

Alexander H. schrieb am 04.02.2011 20:24
Etwas übers Designziel hinaus und rauschen kann er auch
Detailwertungen
Klang
Ausstattung
Verarbeitung
Anschlüsse
Bedienung
Preis / Leistung

Es klingt recht hell und mittenbetonend, hat aber ordentliche Reserven, sodass auch Größeres gut angetrieben werden kann. Im Bass teilweise etwas schwach und wenig druckbetont, obwohl er mit 250W Transistorleistung ke Kanal im Dauerrausch aufwarten kann. Störend ist das leichte Grundrauschen und die völlig unhandliche Fernbedienung, die eher an ein Gerät aus dem Völknerlötkolbenkatalog erinnert als an eine Fernbedienung eines 1700EUR-Gerätes.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Diese Bewertung kommentieren... Kommentare ausblenden
Kommentar von Andreas V. am 15.02.2011 16:24:

Bin seit ca. 1/2 Jahr im Besitz  des SV 236 MK. Das leise Hintergrundrauschen liegt an dem Schalldruck der Boxen. Unterhalb von 90 db sollte es weniger werden. Der Klang variiert mit den gewählten Boxen. Meine 604 von B&W wirken bei dem SV 236 MK eher zu Basslastig, sehr fein in den Höhen und schön  in der Raumauflöseng, da sie auch mit geringer Verstärkerleistung beste Ergebnisse liefern.
Habe eine Menge Verstärker der Preisklasse und deutlich darüber zuhause probegehört (Marantz ect..) aber klanglich kam der Vincent mit meinen Boxen und umgekehrt am besten klar, was meinem HIFI-Verkäufer gar nicht passen wollte.

Kommentar von Carsten am 02.03.2011 10:18:

Mein Vincent ist mit Dali helicon 300 mk2 verbunden und ich muß sagen ein echtes Traumpaar.Als Verkabelung Oehlbach xxl Fusion Two mi190.Bin in allen Bereichen sehr zufrieden.MFG.Carsten

Kommentar von Carsten H. am 16.06.2011 13:16:

Hallo,mich würde mal interessieren welche anderen Komponenten Sie zu dem 226 verwendet haben?
MFG.Carsten H.