LG: OLED65C6D - HDR-Bildwiedergabe mit Dolby Vision Content

Carsten Rampacher (HIFI-REGLER Redaktion) am 31.08.2016

Der LG OLED65C6D (6.999 EUR) ist ein OLED 4K-TV im beliebten 65-Zoll-Format. Als Besonderheit kann er nicht nur, wie auch zahlreiche Modelle anderer Hersteller, HDR-Content in der Spezifikation HDR10 wiedergeben, sondern auch Dolby Vision-codierten HDR-Content. Dieser ist allerdings momentan noch etwas schwerer zu finden. Zwar ist Dolby Vision auch als alternativer HDR-Standard bei der Ultra HD-Blu-ray vorgesehen, allerdings ist auch den bislang erhältlichen Ultra HD-Blu-rays nur nach HDR10 codierter HDR-Bildinhalt. Es gibt jedoch schon Video-on-Demand (VoD) Dienstleister wie VUDU, die Dolby Vision-Content anbieten. 

 

LG OLED65C6D

 

 

Genau solchen Content haben wir auf dem OLED65C6D betrachten können. Einige Punkte müssen wir direkt am Anfang klären. Ein OLED-TV unterscheidet sich deutlich in seinen Spezifikationen und Use Cases von einem modernen Ultra HD LCD-TV mit Quantum DOT Panel. Wer den TV in einem dunklen Raum zum Betrachten von Filmen einsetzt, wird begeistert sein vom extrem tiefen Schwarz, das nur ein OLED-TV realisieren kann. Allerdings ist die maximal mögliche Helligkeit unter dem, was ein Quantum DOT LCD-Panel mit entsprechendem Backlight schafft. Maximalwerte von 800 Nits sind bei einem OLED möglich, während Highend Quantum DOT Panels über 1.000 Nit schaffen. Zum Vergleich: Klassische, ältere LCD-TVs schaffen gerade einmal insgesamt 400 Nit. 

 

Der TV für Kino-Freunde - LGs 65-Zöller realisiert ein sehr angenehmes, gleichzeitig facettenreiches Bild

 

 

Mit einem sehr augenfreundlichen, angenehmen Bild eignet sich ein OLED-TV sehr gut für das längere, entspannte Betrachten von Bildinhalten. Dies wird auch deutlich, wenn wir Inhalte auf dem OLED65C6 in Dolby Vision anschauen. Wir haben Content von VUDU angesehen und waren sehr angetan von der feinen Staffelung und der hohen Tiefenwirkung des Bildes. Gerade, wenn man zentriert vor dem LC-OLED sitzt, ist die Bildtiefe, zusätzlich begünstigt durch die Curved-Bauweise des Gerätes, als enorm zu bezeichnen. Verdunkelt man den Raum komplett, ist das Durchzeichnungsvermögen überragend, bei etwas externem Lichteinfall immer noch sehr gut. Nicht optimal kommt ein OLED bei Tageslicht (Sonne von außen z.B.) mit seinen Qualitäten heraus - das kennen wir noch gut früher vom Plasma-TV. 

Gerade für Heimkinofreude und Filmliebhaber empfiehlt sich ein OLED, besonders dann, wenn Dolby Vision-HDR mit unglaublich großem Gesamt-Kontrastumfang und sehr hoher plastischer Wirkung aktiv ist. Dolby Vision ist als komplett eigenständige Black Box zu verstehen, die LG im Inneren des OLED-TVs einbaut. Sogar der original Dolby Schriftzug muss beim aktiven Modus verwendet werden - hier ist Dolby restriktiv. Mit Dolby Vision ist es überdies möglich, auch SDR-Content auf den Level von HDR-Inhalten zu heben. 

Noch keine Kommentare vorhanden

* Pflichtangaben

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bitte beachten Sie dabei unsere Richtlinien für Blog-Kommentare.



CAPTCHA Image
Kategorien
Reportagen (4)
Testberichte (12)
News (36)
Insight (5)
Komponenten (6)
Rumors (2)
Music (3)
Techtalk (4)
Blu-ray (6)
Marken (43)
Sonderaktion (12)
Know-How (6)
Updates (13)
Archiv