Panasonic: 4K Viera Smart-TVs bieten DVB-T2 und TV>IP

Carsten Rampacher (HIFI-REGLER Redaktion) am 03.08.2016

DVB-T2 wird immer wichtiger - da ist es gut, zu wissen, dass Panasonics aktuelle 4k-Fernseher allesamt bereit sind für den Empfang von HDTV-Programmen via Antenne nach dem neuen DVB-T2 HD-Standard.

Das teilt Panasonic im Vorfeld der IFA mit. Während die Öffentlich-Rechtlichen Programme mit HEVC-Kompression unverschlüsselt zu empfangen sind, ist für den Empfang der verschlüsselten Privatsender das offizielle "Freenet TV"-Modul für den CI+ Slot erforderlich. Panasonics Ultra HD-Fernseher mit "Quattro Tuner" sind in der Lage, neben DVB-T2 auch TV-Programme via DVB-C, DVB-S und TV>IP Signale empfangen.

Bei TV>IP, einem Alleinstellungsmerkmal der Panasonic Smart Viera 4K-TVs, werden DVB-S2-Signale in Netzwerksignale umgewandelt und über das Heimnetzwerk an entsprechende kompatible TV-Geräte verteilt. Viele Panasonic-TVs können als TV>IP-Server, der die Signale umwandelt und verteilt, agieren, ebenso als Client, der die Signale empfängt und anzeigt. Vorteil von TV>IP ist, dass man Services wie HbbTV und EPG auch auf TV>IP-Clients empfangen und verwenden kann. 

Noch keine Kommentare vorhanden

* Pflichtangaben

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bitte beachten Sie dabei unsere Richtlinien für Blog-Kommentare.



CAPTCHA Image
Kategorien
Reportagen (4)
Testberichte (12)
News (36)
Insight (5)
Komponenten (6)
Rumors (2)
Music (3)
Techtalk (4)
Blu-ray (6)
Marken (43)
Sonderaktion (13)
Know-How (6)
Updates (13)
Archiv