Pioneer 9.2 Mehrkanal-Receiver SC-LX89 - Kraftpaket mit Vollausstattung

Carsten Rampacher (HIFI-REGLER Redaktion) am 26.07.2016

Pioneers aktuelles Spitzenmodell der Mehrkanal-Receiver ist der SC-LX89 für einen aktuellen Preis von 1.999 EUR der es sozusagen "faustdick hinter den Ohren" hat: Mit 850 Watt Ausgangsleistung bei simultaner Belastung aller Kanäle treibt der SC-LX89 souverän auch große Lautsprecher-Setups an. Die digitalen Direct Energy HD Endstufen sorgen für die enorm hohe Leistungsbereitschaft, ebenso für die untadelige Impulstreue. Der SC-LX89 ist hervorragend verarbeitet, was man an den geringen Spaltmaßen ebenso sieht wie an der makellosen Beschaffenheit der Aluminium-Oberfläche der Frontblende mit den beidne großen, griffgünstigen Drehreglern für Quellwahl sowie Lautstärke. Das Display löst in Punktmatrixauflösung auf, und als Qualitätsmerkmal trägt der SC-LX89 stolz das Zertifikat der legendären Londoner Air-Studios: Dort werden, schon traditionell, Pioneers Spitzenmodelle akustisch abgestimmt. 

 

Pioneer SC-LX89

 

Ein Decoder für Dolby Atmos ist natürlich an Bord, bis zum 18, Oktober 2016 muss man sich noch für das DTS:X Update gedulden. MCACC Pro ist als Einmessystem mit Room EQ vorhanden. Man kann nicht nur automatisch einmessen, sondern auch manuell  ist man entsprechend erfahren, nachkalibrieren. Besonderheit des Pioneer SC-LX89 ist seine hochwertige DAC-Bestückung.

Sehr hochwertiger innere Aufbau, aufwändig verstrebtes Chassis

 

Zwei ESS Sabre Ultra D/A-Wandler sorgen hier für höchste Präzision, darüber hinaus bietet der Pioneer SC-LX89 einen asynchronen USB-DAC.

Man kann daher den SC-LX89 direkt mit dem PC oder Mac verbinden, und ihn sozusagen als "externe Soundkarte" verwenden. Natürlich laufen nicht nur Musikdateien Standardauflösung über diesen USB-DAC, sondern auch HiRes-Audio-Formate inklusive DSD (2,8/5,6 MHz). HiRes über USB-Stick oder Netzwerk gibt der Pioneer natürlich ebenso wieder. Mit an Bord: WiFi und Bluetooth sowie Internet Radio und Spotify Connect.

Große Auswahl an Anschlüssen

 

Wahlweise kann man den Pioneer mit der mitgelieferten Fernbedienung oder aber mittels grafisch aufwändig gestalteter App für Smartphone oder Tablet steuern. Die grafische Benutzeroberfläche ist im typischen, zeitlos-eleganten Pioneer-Design gehalten. 

Hauptmenü

 

Die Anschlussbestückung ist ausgesprochen reichhaltig, die Buchsen sind überdies sehr akkurat eingepasst. Natürlich finden sich HDMI-Terminals, die HDR sowie HDCP 2.2 und den BT.2020-Farbraum unterstützen. Damit ist der Pioneer SC-LX89 natürlich hervorragend für die Ultra HD-Ära geeignet. 

Fernbedienung

 

Klanglich beeindruckt uns der SC-LX89 mit grandiosen Kraftreserven, die man ansonsten nur von reinrassigen Vor-/Endstufenkombinationen gewohnt ist. Bei aktuellen Dolby Atmos-Filmproduktionen wie "Mission Impossible - Rogue Nation" oder "San Andreas" besticht der Pioneer durch eine grobdynamisch brachiale Wiedergabe aller Effekte. Doch der SC-LX89 kann auch sehr musikalisch sein. Die Sequenz im Wiener Opernhaus in "Mission Impossible - Rogue Nation", als Giacomo Puccinis "Turandot" gegeben wird, managt der Neunkanal-Receiver herausragend. Die Stimmen der Opernsänger kommen herausragend zur Geltung, charismatisch und mit präziser Struktur.

Mittels MCACC Pro sind aufwändige und präzise Kalbrierungen möglich

 

Die Mit-Einbeziehung der dritten Hör-Dimension über den Köpfen der Zuhörer gelingt dem Pioneer-Receiver ebenfalls erstklassig. Im Stereo-Betrieb gibt der Pioneer FLAC 192 kHz/24-Bit-Datein, zum Beispiel "Basil" von Mark Knopfler oder "Dronning Fjellrose" vom Hoff Ensemble, sehr detailreich und gleichzeitig lebendig wieder.

Feine Strukturen bereiten ihm keine Probleme, ebenso lösen sich Stimmen sehr gut von den Lautsprechern.

Der SC-LX89 bietet auch ein exzellentes Upscaling niedriger auflösender Video-Signale auf 4K. Wir haben uns "Rogue Nation" sowie "Stirb Langsam 4.0" angesehen, und der SC-LX89 hat uns mit einem stabilen, scharfen, aber gleichzeitig natürlichen Bild beeindruckt. Bewegungen laufen flüssig ab, und Details auch in dunklen oder sehr hellen Bildbereichen werden tadellos eingearbeitet. Unsere Bilanz: Der Pioneer SC-LX89 bietet eine gigantische Portion High-Tech zum vertretbaren Preis. Obwohl er über digitale Endstufen verfügt, ist der Klang natürlich und feinfühlig. Das früher von digitalen Endstufen bekannte leicht synthetische Klangbild weist der SC-LX89 nicht einmal ansatzweise auf.

Die leistungsstarke MCACC Pro Einmessautomatik mit Room EQ ist die beste auf dem Markt. Sehr versierte Anwender können noch zahlreiche nachträgliche Kalibrierungen vornehmen. Es gibt mehrere MCACC Pro-Speicherplätze, so dass man z.B. für Musik, Filmton und Live-Sportsendungen jeweils individuelle Setups hinterlegen kann. Das bordinterne Video-Processing arbeitet qualitativ hochwertig und garantiert einen stabilen Bildstand und enorme Bildschärfe. 

Noch keine Kommentare vorhanden

* Pflichtangaben

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bitte beachten Sie dabei unsere Richtlinien für Blog-Kommentare.



CAPTCHA Image
Kategorien
Reportagen (4)
Testberichte (12)
News (36)
Insight (5)
Komponenten (6)
Rumors (2)
Music (3)
Techtalk (4)
Blu-ray (6)
Marken (43)
Sonderaktion (14)
Know-How (6)
Updates (13)
Archiv