Quadral Aurum Titan 9 - High Class-Lautsprecher mit quSENSE-Bändchenhochtöner

Carsten Rampacher (HIFI-REGLER Redaktion) am 03.10.2016

Hervorragende Lautsprecher gibt es viele, Ausnahme-Boxen nur wenige. Schon legendär ist die Totan-Serie von Quadral Aurum, die es nun in der neunten Generation gibt. Schon, wenn man die 3-Wege-Box, die nach dem Druckkammer-Bassreflex-Verfahren arbeitet, das erste Mal in Augenschein nimmt, wird deutlich, was man hier vor sich hat: 145 cm hoch, 32 cm breit und 51 cm tief, ist es wahrhaft "riesig", was an High-Tech aus Hannover kommt. Ein echter Titan eben. Man sollte gut gebaut sein, möchte man die Titan 9 aufstellen, denn pro Box handelt es sich um 86 kg Gewicht, das gestemmt werden möchte.

 

Quadral Aurum Titan im HIFI REGLER-Studio

 

 

Mit hervorragendem Finish trumpft die Neuentwicklung auf jeden Fall auf. Erstklassige Oberflächen-Qualität, bei unserem Test-Muster in hochglänzendem Schwarz, und eine liebevolle Detailverarbeitung zeichnen den Koloss aus.

 

Anschlussterminals

 

 

Beispiel: Die edle Metall-Einlage mit dem "Titan" Schriftzug oder die Lautsprecherkabel-Anschlussterminals. Wer diese betrachtet, stößt gleich auf drei solide Kippschalter. Diese sind, das ist bei der neunten Generation neu, für die Anpassung von Hoch-, Mittel- und Tieftonbereich zuständig. 

 

quSENSE Bändchenhochtöner

 

 

Die Titan 9 ist mit dem brandneuen quSENSE Bändchenhochtöner ausgestattet, der von Quadral selbst im Firmenstammsitz Hannover gefertigt wird und bis auf 65 kHz hochspielt. Ergänzt wird das High-Tech-Bändchen von 2 x 180 mm Mitteltönern mit ALTIMA Membran und von zwei großen 265 mm Bass-Chassis, ebenfalls mit ALTIMA-Membran. ALTIMA steht im Übrigen für Aluminium, Titan, Magnesium und bezeichnet die Werkstoff-Kombination, aus der die ultraleichten und extrem belastbaren Membranen bestehen. Selbst die üppig dimensionierten 265 mm Basstreiber begeistern durch höchse Impulstreue. 

 

Einer der beiden 265 mm Basstreiber

 

 

500 Watt Nennbelastbarkeit und 900 Watt Musikbelastbarkeit sprechen eine deutliche Sprache. 88 dB beträgt der Wirkungsgrad (1 Watt/1 Meter), die Titan 9 ist für 4-Ohm-Verstärker geeignet und spielt von 18 Hz bis auf die schon genannten 65 kHz hoch. 

 

Testumgebung mit hochwertiger Zuspielung von T+A Elektronik aus der edlen HV-Serie

 

 

Wie schlägt sich die Titan 9 akustisch? Klare Antwort: Grandios! Besonders hochauflösende Audi-Dateien im Flac- oder DSD-Format beispielsweise sind geeignet, um die famosen Qualitäten des Hannoveraner Titanen voll und ganz zu genießen. Klassische Orchestermusik von Ludwig van Beethoven oder Wolfgang Amadeus Mozart zeigt zum Beispiel das enorme Auflösungsvermögen des quSENSE-Bändchenhochtöners. Fein und klar ertönen auch komplexe Instrumente wie die Violine oder das Cembalo. Auf der anderen Seite begeistern Wucht, Tiefgang und Antritt im Bassbereich. Auch vor bassstarker Dance-Musik schreckt die Titan 9 keinesfalls zurück. Natürlich sollte eine angemessene Zuspielung mit einem leistungsstarken Verstärker schon gegeben sein, aber das sollte eine Selbstverständlichkeit darstellen, wenn man edle Boxen wie die Titan 9 verwendet.

Unser Fazit: Nie war sie so gut wie heute, die Titan. Noch kultivierter und geschliffener als die schon sehr gute Vorgänger-Generation, mit erweitertem Auflösungsvermögen im Hochtonbereich und einer erstklassigen, im Detail weiter optimierten Verarbeitung. 

Noch keine Kommentare vorhanden

* Pflichtangaben

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bitte beachten Sie dabei unsere Richtlinien für Blog-Kommentare.



CAPTCHA Image
Kategorien
Reportagen (4)
Testberichte (12)
News (36)
Insight (5)
Komponenten (6)
Rumors (2)
Music (3)
Techtalk (4)
Blu-ray (6)
Marken (43)
Sonderaktion (9)
Know-How (6)
Updates (13)
Archiv