Sie möchten eine hochmoderne AV-Anlage? Wir haben 10 Tipps für Sie!

Carsten Rampacher (HIFI-REGLER Redaktion) am 14.09.2016

Sie sind auf der Suche nach einer AV-Anlage, die dem aktuellen Stand der Technik entspricht und überdies zukunftssicher ist? Wir haben für Sie 10 Tipps zusammengestellt - werden diese beim Kauf befolgt, können Sie sicher sein, eine Elektronikkette, bestehend aus Fernseher, Zuspieler, AV-Receiver und Lautsprechern zu haben, die den Anforderungen von heute und von morgen gewachsen ist.

 

Beste Qualität garantierten moderne Ultra HD-TVs mit HDR-Unterstützung

 

  • Auf jeden Fall einen Ultra HD-Fernseher mit HDR kaufen! Nur dann nämlich ist man gerüstet für die Zukunft. Erst durch die Fähigkeit, Inhalte mit High Dynamic Range, also mit erweitertem Kontrastumfang, darstellen zu können, ist das hochauflösende Ultra HD-Erlebnis nun komplett. Daher: Lieber ein 2016er TV-Modell mit HDR-Support als ein Auslaufmodell aus 2015 ohne HDR kaufen.
  • Für die Bilddiagonale des TVs gilt: Besser zu groß als zu klein! Mit früheren Maßstäben, als ein 32-Zoll-TV - noch zu Röhren-Zeiten - als groß galt, darf man nicht mehr rechnen. Wer echtes Kino-Feeling zu Hause genießen möchte, wird selbst ein 50 Zoll (127 cm) Bild als zu klein empfinden. Daher: Bei 55 Zoll, noch besser bei 60 oder 65 Zoll, starten. Dann hat man auch lange Freude, denn das Bild wird immer als ausreichend groß empfunden. 

 

Curved-Ultra HD-TVs mit großer Bildschirmdiagonale üben einen großen Reiz auf den Bildliebhaber aus

 

  • "Curved oder Flat"? Diese Frage wird uns oft gestellt. Und man kann sie recht einfach beantworten. Aufgrund der präzise berechneten Krümmung bieten Curved-Displays mehr Bildtiefe und somit einen plastischeren Bildeindruck. Allerdings kann man bei einem Curved-TV mit nicht so vielen Personen Inhalte betrachten, weil aufgrund der schon angesprochenen Krümmung die außen sitzenden Betrachter keinen kompletten Bildeindruck mehr bekommen. Daher ist es, möchte man mit mehr als drei Personen auf einem Curved-TV Inhalte betrachten, eine entsprechend große Bilddiagonale (ab 65 Zoll) wählt, damit alle Personen im idealen Fokus sitzen. Anders bei Flat-Bildschirmen: Sie eignen sich perfekt, wenn man auch bei einem 55-Zoll-Gerät mit mehr als drei Personen Inhalte in optimaler Qualität anschauen möchte. Viele moderne Flat-TVs bieten einen hervorragenden horizontalen Betrachtungswinkel, so haben auch die außen sitzenden Zuschauer einen kompletten Bildeindruck. 

 

Ultra HD Blu-ray-Player spielen schlichtweg alles ab - Ultra HD Blu-rays, Blu-rays, DVDs und CDs

 

  • Einen Ultra HD Blu-ray-Player anstatt einem konventionellen Blu-ray-Player als Zuspieler verwenden. Natürlich spielen Ultra HD Blu-ray-Player auch herkömmliche Blu-rays, DVDs und CDs ab, sind aber bereit fürs neue hochauflösende Medium Ultra HD Blu-ray. Oftmals sind die Inhalte auf den neuen Discs auch in HDR vorliegend, und der Ultra HD Blu-ray-Player gibt auch HDR-Signale in vollem Umfang aus. 
  • Bei allen Bestandteilen der Kette - TV, AVR, Player - darauf achten, dass die HDMI-Terminals dem Standard 2.0 mit HCDP 2.2 (Kopierschutz der Ultra HD-Ära) entsprechen. Bei verschiedenen AV-Receivern und TV-Geräten unterstützt nicht jeder HDMI-Port HDCP 2.2 aber zumindest einige. Bitte darauf achten, dass die Anzahl der HDMI-Terminals, die HDCP 2.2 unterstützen, ausreichend ist. 

Beim AV-Receiver ist auf dtsX und Dolby Atmos-Decoder zu achten. Ideal ist überdies, wenn mindestens 9 Endstufen an Bord sind

 

  • Beim AV-Receiver darauf achten, dass nicht nur Dolby Atmos, sondern auch das ebenfalls objektbasierte Audioformat dts:X decodiert wird. Nur dann ist man perfekt für die Zukunft mit dem Hören in der dritten Dimension ("Immersive Sound") gerüstet.  Immer mehr große AV-Receiver haben einen dts:X Decoder an Bord, und für die kleineren 2016er und auch verschiedene 2015er Modelle sind entsprechende Updates schon verfügbar oder kommen in Kürze. 
  • Wer ein umfassendes Lautsprecher-Setup mit vier Deckenlautsprechern/Dolby Atmos-Modulen einsetzen möchte, sollte darauf aufpassen, dass der AV-Receiver mindestens neun Endstufen eingebaut hat 
  • Damit die Erstinstallation zum Kinderspiel wird, ist beim AV-Receiver darauf zu achten, dass ein Einrichtungsassistent an Bord ist. Ferner von großem Nutzen ist ein leistungsfähiges automatisches Lautsprechereinmesssystem mit Room EQ-Funktion. 
  • Beim ins Auge gefassten Lautsprechersystem ist darauf zu achten, dass entweder entsprechende Aufsatz-Module ("Top Firing-Module") oder Deckenlautsprecher für die Verwendung mit Dolby Atmos und dts:X im Angebot sind, die perfekt zum Rest der Lautsprecher passen. 

Beim modernen TV sind umfangreiche Smart TV-Plattformen längst Standard

 

  • Alle TVs ab der unteren Mittelklasse bringen eine eingebaute Smart TV Plattform mit und sind voll netzwerkfähig. Das gilt auch für Ultra HD Blu-ray-Player und für AV-Receiver. Audio-Kenner, die alle hochauflösenden Audioformate von NAS-Systemen, Home Servern oder von USB über ihren AV-Receiver wiedergeben möchten, sollten darauf achten, dass der AV-Receiver nicht nur FLAC und WAV, sondern auch ALAC, DSD (2,8 und 5,6 MHz) sowie AIFF unterstützt. 

Noch keine Kommentare vorhanden

* Pflichtangaben

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bitte beachten Sie dabei unsere Richtlinien für Blog-Kommentare.



CAPTCHA Image
Kategorien
Reportagen (4)
Testberichte (12)
News (36)
Insight (5)
Komponenten (6)
Rumors (2)
Music (3)
Techtalk (4)
Blu-ray (6)
Marken (43)
Sonderaktion (12)
Know-How (6)
Updates (13)
Archiv