Startschuss für DVB-T2 HD – Mit Samsung TVs die Fußball-EM in HD genießen

Thomas Schmittlein (HIFI-REGLER) am 02.06.2016

Kurz vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft 2016 startete in Deutschland am 31. Mai der neue Fernsehübertragungsstandard DVB-T2 HD. Ein Großteil der aktuellen Samsung TVs erfüllt bereits alle Voraussetzungen für den Antennenempfang von Full HD-Sendern. Alle entsprechenden Modelle aus dem Produktjahr 2016 sind mit dem grünen DVB-T2 HD-Logo gekennzeichnet.

„Im TV-Bereich statten wir seit 2015 so gut wie alle unsere Samsung TVs mit integrierten DVB-T2 HD Tunern aus. Viele Samsung TVs sind somit bereit für die hochauflösende Übertragung via Antenne und wir freuen uns, dadurch noch mehr Menschen rechtzeitig zur EM ein detailreiches Fußballvergnügen in HD bieten zu können“, erläutert Kai Hillebrandt, Vice President Consumer Electronics Samsung Electronics GmbH.

Der DVB-T2-Tuner in Kombination mit dem für die Entschlüsselung notwendigen HEVC-Komprimierungsstandard ist bei den meisten Samsung TVs aus dem Modelljahr 2015 (ab dem Modell J5550 aufwärts, mit Ausnahme des J6150) vorhanden. Auch der Großteil der Modelle aus diesem Jahr, zum Beispiel der SUHD TV KS9090, und die Geräte der beliebten Serien 5 und 6 (ab dem Modell K5579 aufwärts) sind für DVB-T2 HD bereit. Damit das Fußballfest in HD losgehen kann, brauchen DVB-T-Nutzer noch nicht einmal eine neue Antenne. Beim TV-Neukauf bietet das grüne DVB-T2 HD-Logo ein sicheres Zeichen, dass das gewählte Modell mit dem neuen Standard kompatibel ist. Dieses tragen auch alle Samsung TVs des Produktjahres 2016 mit DVB-T2-HD-Tuner.

Neben ARD und ZDF – bei denen die überwiegende Mehrheit der Spiele der EM zu sehen sein werden – wollen alle großen Sendergruppen und Programmveranstalter ihre Inhalte via DVB-T2 in HDTV übertragen. In der ersten Stufe werden Das Erste HD, ZDF HD, RTL HD, Pro Sieben HD, Vox HD und Sat.1 HD via DVB-T2 senden. Zum Start werden Ballungsräume in ganz Deutschland abgedeckt: Dazu zählen Bremen/Unterweser, Hamburg/Lübeck, Kiel, Rostock, Schwerin, Hannover/Braunschweig, Magdeburg, Berlin/Potsdam, Jena, Leipzig/Halle, Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Köln/Bonn/Aachen, Rhein/Main, Saarbrücken, Baden-Baden, Stuttgart, Nürnberg und München/Südbayern. Schritt für Schritt werden auch Verbraucher in weiteren Regionen das neue TV-Signal empfangen können. Bis Mitte 2019 wollen zumindest ARD und ZDF deutschlandweit auf den neuen Standard umsteigen.

Noch keine Kommentare vorhanden

* Pflichtangaben

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bitte beachten Sie dabei unsere Richtlinien für Blog-Kommentare.



CAPTCHA Image
Kategorien
Reportagen (4)
Testberichte (12)
News (36)
Insight (5)
Komponenten (6)
Rumors (2)
Music (3)
Techtalk (4)
Blu-ray (6)
Marken (43)
Sonderaktion (15)
Know-How (6)
Updates (13)
Archiv