Weltweit erster portablen DSD-Recorder/LP-Ripper

Thomas Schmittlein (HIFI-REGLER) am 08.05.2016

Die koreanische Audio-Manufaktur Astell&Kern komplettiert seine 300er Serie um einen portablen High-End Recorder, der Live-Konzerte aufzeichnet und LPs in Hi-Res rippt

Wer sich näher mit den mobilen Audio-Playern der koreanischen Edelmarke MP3s abzuspielen. So gibt es neben der maßgeschneiderten Docking Station mit XLR-Ausgang und dem passenden Kopfhörerverstärker z.B. auch einen CD-Ripper.

Mit dem neuen AK Recorder steht Astell&Kern Kunden nun eine vielseitige Aufnahmestation zur Verfügung. So können Live-Konzerte in Stereo aufgenommen werden, und die gute alte Vinyl- Sammlung gerippt. High-Ender haben die Wahl unter zahllosen Hi-Res Audio-Formaten, z.B. PCM bis 32bit/384kHz und das von der SACD bekannte DSD. Dies ist bisher weltweit einzigartig.


Auch wenn man intuitiv mit einem Knopfdruck aufnehmen kann, erlaubt der AK Recorder dem anspruchsvollen Anwender professionelles Fine-Tuning, z.B. ein Compressor/Limiter, Low Cut Filter und eine Peak Hold Funktion. Gesteuert wird der AK Recorder über den Touchscreen des angeschlossenen Astell & Kern Players (AK 380, AK 320 oder der ebenfalls neue AK 300). Alternativ kann man seine Recording-Session auch über eine iOS/Android App per Smartphone oder Tablet steuern, und zwar mit bis zu vier AK Recordern gleichzeitig.

Erhältlich ist der AK Recorder ab Ende Mai 2016. Der Preis wird bei rund 800 EUR liegen. Zum Lieferumfang gehört neben dem Recorder wahlweise auch ein Stereo Kondensatoren Mikrofon-Set der Firma Danish Professional Audio sowie weiteres Zubehör.

(Quelle: PRESSEBOX)

Kategorien:

News, Komponenten

Noch keine Kommentare vorhanden

* Pflichtangaben

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bitte beachten Sie dabei unsere Richtlinien für Blog-Kommentare.



CAPTCHA Image
Kategorien
Reportagen (4)
Testberichte (12)
News (36)
Insight (5)
Komponenten (6)
Rumors (2)
Music (3)
Techtalk (4)
Blu-ray (6)
Marken (43)
Sonderaktion (12)
Know-How (6)
Updates (13)
Archiv