Lexikon

De-Interlacer

Auch Linedoubler oder Videoprozessor genannt. Der De-Interlacer fügt die Haklbbilder von interlaced (im Zeilensprungverfahren) vorliegendem Videomaterial zu Vollbildern zusammen. Das Ergebnis ist progressive Darstellung. Mit der Zeit übernahm der De-Interlacer zusätzlich darüber hinausgehende Funktionen, wie Upscaling von progressivem Material. Dabei liest der De-Interlacer in Echtzeit die Frame-Inhalte eines Videofilms vorausschauend, vergleicht sie mit denen des gerade gezeigten Frames, errechnet aus den Unterschieden ein Zwischenbild mit neuen Inhalten und fügt dieses in die Bildfolge ein.