Lexikon

Gamma

Die Leuchtkraft einer Bildröhre entspricht nicht linear ihrer Spannungszufuhr. Diese Nichtliniearität entspricht einer Exponentialfunktion, die Gamma oder Gammakurve genannt wird. Die Gamma-Korrektur erzeugt den gewünschten, meist proportionalen Zusammenhang zwischen eingespeistem Signal und projiziertem Bildpunkt. Als Gammawert wird die Steilheit der zugehörigen Kurve bezeichnet, also der Verlauf zwischen Spannung und Leuchtdichte bzw. Helligkeit der Bildröhre.