Lexikon

Ghosting

Bildstörung beim 3D-Fernsehen. Ghosting-Effekte, bzw. Geisterbilder entstehen, wenn das Timing bei der Darstellung der beiden stereoskopischen Bilder aus dem Tackt gerät. Ursache ist, dass das seitlich jeweils leicht verschobene Bildmaterial, das den Tiefeneffekt bewirken soll, nicht korrekt an die Augen adressiert, sondern von beiden Augen gleichzeitig wahrgenommen wird. Die Bildstörungen sind im wesentlichen als halbtransparente Schattenränder, verschwommene Bilder, oder Nachzieheffekte erkennbar.