Leistungsmerkmale des CD-Players Onkyo C-7000R

Der CD-Player C-7000R, der ideal als Zuspieler zur Vor-/Endstufen-Kombi P-3000R / M-5000R eignet, verwendet zahlreiche neue, von Onkyo selbst eigenentwickelte Technologien. Im Ergebnis zeigt sich eine außergewöhnlich gute Klangleistung. Der nachfolgende Text stammt mit geringfügigen Überarbeitungen aus der Bedienungsanleitung des C-7000R.

Neue Schaltungstechnologie

Seit dem Aufkommen von digitalem Audio, haben sich die Signal-zu-Geräusch-Raten enorm verbessert. Allerdings spiegelt die sogenate S/G-Rate nur die statischen Geräusche und berücksichtigt keine anderen Rauschtypen, die als Nebenprodukt der Tonerstellung auftreten - das dynamische Rauschen. Um diesen Rauschtyp zu reduzieren, hat Onkyo eine völlig neue Schaltungstechnologie für seine HiFi-Komponenten entwickelt. Obwohl sie über den normalen Bereich des menschlichen Gehörs hinausgehen, sind Frequenzen über 100 kHz anfällig für Taktsignale und andere Formen von Verzerrung durch digitale Geräte. Eine solche Verzerrung im superhohen Frequenzbereich kann „Rythmusstörungen“ verursachen, was wiederum Einfluss auf den Charakter oder Atmosphäre des Originaltons hat. Indem im superhohen Frequenzbereich die Linearität verbessert und die Verzerrung reduziert wird, reduziert die neue Schaltungstechnologie von Onkyo effektiv das hörbar wahrzunehmende Rauschen.

Separate digitale/analoge Schaltung und Transformatoren

Um vor ungewünschter Verzerrung zu schützen, verwendet der C-7000R eine physikalisch getrennte Schaltung für digitale und analoge Verarbeitung. Darüber hinaus gibt es separate Transformatoren für digitale und analoge Schaltung.

Thermisch geregelte Superpräzisionsuhr

Der C-7000R zeichnet sich durch einen extrem präzisen Zeitmessmechanismus aus, der das Timing aller digitalen Signalvorgänge steuert und koordiniert - vergleichbar mit einem Dirigenten, der die einzelnen Instrumente in einem Orchester leitet und koordiniert. Dabei verwendet der C-7000R einen hochmodernen Kristalloszillator, der bei Raumtemperatur eine Frequenzabweichung von ±1.5 ppm erreicht, eine Toleranz, die deutlich unter der liegt, die übliche Oszillatoren aufweisen. Selbst in Umgebungstemperaturen von –30°C oder +80°C, bleibt die Frequenz stabil, mit nur ±0.5 ppm zusätzlicher Frequenzabweichung.

Separate TI Burr-Brown DACs für linken und rechten Kanal

Hochwertige TI Burr-Brown DACs (DAC = Digital-Analog-Wandler) optimieren die Klangleistung der neuen HiFi-Bauteile im Onkyo C-7000R. Der Vorverstärker weist gleich zwei 32-bit PCM1795 DACs auf. Dabei werden Samplingraten bis zu 192 kHz unterstützt. Der C-7000R erweist sich dabei weitgehend immun gegenüber Clock-Jitter und verarbeitet Signale in einer außergewöhnlich hohen Dynamik-Bandbreite.

PLL (Phase Locked Loop - Phasenregelkreis) ultra-niedrige Jitter-Technologie

Jitter ist ein unerwünschter Nebeneffekt des digital-zuanalogen Konversionsprozesses, verursacht durch Fluktuationen in der Laufzeit eines digitalen Signals. PLL ultra-niedrige Jitter-Technologie reduziert Jitter, indem die Eingangs- und Ausgangsphasen des digitalen Signals verglichen werden und schafft eine genaue Taktwellenform. Dies verstärkt die Genauigkeit der digitalen Signalverarbeitung und verbessert merklich die
gewonnene Audioqualität.

Neue Leiterplattenschaltungskonstruktion

Anstatt direkt an die Gehäusebasis angeschlossen zu werden, werden die Leiterplatten C-7000R durch interne Verstrebungen gepolstert und an der Vorderseite, Seite und Rückwand befestigt. Diese Konstruktionsmethode verhindert, dass sich Vibrationen des Gehäuses negativ auf die Leiterplatten auswirken.

Stand: 01.02.2011