Samsung-Neuheiten von der CES 2015 in Las Vegas

Text von Philipp Kind, HIFI-REGLER, update: 16.01.2015

Samsung logo auf dem messestand der CES 2015

Das Logo von Samsung auf dem Messestand der CES 2015

Curved, SUHD, Tizen – mit diesen Schlagworten lässt sich der diesjährige Samsung-Auftritt auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas knapp umreißen. Mitten in der „Central Hall“ im Las Vegas Convention Center präsentiert der koreanische Hersteller seine Unterhaltungselektronik-Highlights. TV-Geräte und in kleinerem Umfang auch Audio liegt klar im Fokus, nur ein paar wenige Galaxy Edge-Smartphones durften sich zu den UE-Neuheiten gesellen.

Ganz klar im Zentrum der Aufmerksamkeit: die neuen SUHD TV-Geräte der 8000er und 9000er-Baureihen. Die Speerspitze des diesjährigen Fernsehsortiments sind natürlich Part des SUHD-Portfolios. Wofür steht eigentlich dieses „S“ der Produktbezeichnung? Die Antwort ist simpel – lediglich für den Premium-Anspruch der Produkte, wie es zum Beispiel auch bei den Samsung Smartphones der Fall ist, nicht für ein spezifisches Technologiemerkmal.

Dennoch unterscheiden sich die SUHD-Geräte ganz klar von herkömmlichen LCD-Geräten, denn hier kommen „Quantum Dots“ zum Einsatz, auch wenn Samsung dies mit „Nano-Crystal-Technologie“ bzw. „Quantum Colours“ umschreibt. Die Technologie selbst gibt es schon seit ein paar Jahren, allerdings konnte man den Fertigungsprozess nicht unter Ausschluss von Schad- und Giftstoffen durchführen. Dank neuer Erkenntnisse ist dies aber nun möglich und die Nanokristalle können auf breiter Front zum Einsatz kommen, ohne die Umwelt unnötig zu belasten.

SUHD-TV JS9500 in 65 Zoll

SUHD-TV JS9500 in 65 Zoll

SUHD-TV in 78 Zoll

SUHD-TV in 78 Zoll

Seitenansicht des 78-Zöllers

Seitenansicht des 78-Zöllers

Die zugrunde liegende Beleuchtungstechnologie bleiben LEDs, die Farben werden aber von Nanokristallen übertragen, was zu einer höheren Farbreinheit und Lichtausbeute führt. Laut Samsung soll eine 64 mal feinere Farbdarstellung als bei konventionellen Geräten möglich sein. Mit der „SUHD Re-Mastering Engine“ hat Samsung auch gleich seinen Bildprozessor neu entwickelt und garantiert bessere Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert.

Durch die neue Technologie gerät OLED beim Hersteller weiter in den Hintergrund, tatsächlich war am Stand auf der CES kein einziges Gerät mit der von Enthusiasten stark erwarteten Technologie zu finden. Der koreanische Hersteller aber will mit den SUHD-Geräten die visuelle Performance von OLED-Geräten, die aktuell am Markt sind und noch 2015 ihren Weg zum Handel finden, übertreffen. Allerdings weiß man auch bei Samsung, dass grundsätzlich das Potential bei OLED noch deutlich höher ist, aktuell wird es aber schlichtweg – laut Samsung – nicht ausreichend genutzt.

Auf die Frage hin, warum man selbst keine oder kaum OLED-Geräte anbietet, lautet die Antwort kurz und knapp: Aufgrund zu hoher Kosten. Momentan kann man noch keine preislich attraktiven Geräte, die eine hervorragende visuelle Performance bieten, zur Verfügung stellen, außerdem sei aufgrund zu weniger Fertigungsstrecken die Auswahl an Bilddiagonalen noch zu gering.

Das Curved-Flaggschiff in 88 Zoll

Das Curved-Flaggschiff in 88 Zoll

Samsung-Logo an den neuen SUHD-TVs

Samsung-Logo an den neuen SUHD-TVs

Die SUHD-Geräte auf der Messe machten visuell einen überragenden Eindruck. Allerdings ist natürlich davon auszugehen, dass es sich um perfekt angepasstes Material handelte, und grundsätzlich ist ein objektiver Eindruck in den Ausstellungsräumen unmöglich – ein klares Urteil muss man also noch abwarten. Sehr positiv ist, dass Samsung nun Geräte mit Full LED-Backlight anbietet. Im Gegensatz zu einer EDGE LED-Beleuchtung sind damit eine homogenere Ausleuchtung und bessere Kontrastwerte garantiert.

Samsung ist Curved! Das gilt jetzt noch mehr als je zuvor. Seit der Einführung des Samsung Curved TVs im Jahr 2013 hat Samsung das Angebot von gekrümmten Displays stets erweitert. 2015 werden es über 70 Geräte sein, die in gebogener Form angeboten werden. Das Flaggschiff, der SUHD TV JS9500, wirkt durch den neuen, abgeschrägten Displayrahmen besonders edel.

Bei den weiteren neuen Modellen wurde die Rückseite lamellenartig gestaltet, damit die Geräte aus allen Blickwinkeln schick und elegant wirken. Das Größenspektrum beginnt bei 48 Zoll und geht bis hin zu Bildriesen in 88 Zoll. Zudem bietet Samsung nun zwei Krümmungsradien. Da der Zuschauer bei kleinerer Bilddiagonale auch näher am TV sitzt, ist hier der Radius etwas verkleinert worden und liegt bei 3 Metern, die größeren Modelle weiterhin bei 4,2 Metern.

Auch UHD bleibt auf dem Vormarsch. Satte 65 Prozent des TV-Sortiments sind Geräte mit der hohen Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln, die es ab der 6000er Serie gibt.

Neue Curved Soundbars

Neue Curved Soundbars

Akustische Unterstützung erhalten die Curved TVs durch Curved Soundbars. Eine davon gibt es bereits seit letztem Jahr im Handel, jetzt wird es für das erweiterte Sortiment mehr und natürlich neue Modelle geben.

Perfekt harmonieren die drei neuen Soundbars mit Geräten der 6000er, 6500er und 8500er Serie, die auch bezüglich der Nomenklatur komplett übereinstimmen. Das 8500 Flaggschiff bietet 9.1 Mehrkanalton und verfügt über zentrale sowie seitlich positionierte Lautsprecher.

Tizen-Leiste

Tizen-Leiste

Neue Wege beschreitet man auch beim Betriebssystem, „Tizen“ lautet hier das Stichwort. Das quelloffene Betriebssystem unterstützt aktuelle Webstandards und soll auch beim Handling Vorteile bieten. Wir konnten leider selbst noch nicht Hand an das neue OS legen, insgesamt soll es aber noch flüssiger laufen und selbsterklärend sein.

Besonders das nahtlose Umschalten zwischen verschiedenen Quellen wie etwa dem Lieblingssender, einem Streamingsdienst oder einer Blu-ray soll geschmeidig und nahtlos erfolgen. Mit Quick Connect soll das Senden von Inhalten von Samsung Smartphones auf dem großen Bildschirm noch unproblematischer erfolgen, auch die Übertagung von TV-Inhalten aufs Smartphone gelingt ohne Voreinstellungen.

App Übersicht

App-Übersicht

Dank des „open source“-Betriebssystem ist auch die Einbindung von Drittanbieter-Apps und ausgewählten Web-Anbietern einfacher. In Verbindung mit dem Samsung UHD Video Pack wird 2015 ein neuer UHD Downloadservice vorgestellt.

Das Tizen Betriebssystem kommt ab der Mittelklasse zum Einsatz und arbeitet ressourcenschonend und effizient. Nicht nur mit den Octacore-Prozessoren der Luxus-Geräte der 8000er und 9000er Serie kann man also entspannt und flott arbeiten. Samsung bietet zwar eine neue Smart Remote an, Sprach- und Gestensteuerung scheint aber keine größere Rolle mehr zu spielen.

Samsung Curved UHD 21:9 Prototyp

Samsung Curved UHD 21:9 Prototyp

8K mit Glassless 3D-Technologie

8K mit Glassless 3D-Technologie

Zwei Prototypen gab es noch zu sehen. Einmal einen 21:9 Panorama Curved TV mit SUHD-Panel, der im Cinemascope-Format einen exzellenten Eindruck macht und einen 8K Flat-TV, der auch Glasses-free 3D-Technologie an Bord hat. Diesbezüglich gibt es noch keine konkreten Pläne, hier handelte es sich lediglich um Technologie-Demos.

Die neuen Samsung Wireless Audio Multiroom-Lautsprecher

Die neuen Samsung Wireless Audio Multiroom-Lautsprecher

Eine gelunge Abwechslung zu den TV-Geräten boten die beiden Wireless Audio Multiroom-Lautsprecher WAM7500 und WAM6500. Die etwas extravaganten Lautsprecher bieten dank „Ring Radiator“-Technologie eine omnidirektionale Abstrahlung des Klangs in alle Richtungen.

Der größere WAM7500 ist für stationäre Nutzung konzipiert, während der WAM6500 dank integriertem Akku auch ohne Steckdose verwendet werden kann. Die Multiroom-Lautsprecher sollen neben Mobilgeräten auch mit TVs und Soundbars verbunden werden können.
 

Besuchen Sie uns auf Facebook und auf Google+

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER