T+A K-Serie

last update: 27.01.2014

Als T+A 1996 die ersten CD-Receiver der K-Serie auf den Markt brachte, waren dies die kompaktesten Geräte in T+A Produktpalette, sozusagen komprimiertes High-End aus den großen Baureihen. Dieses Konzept hat T+A seitdem mit einer ganzen Reihe erfolgreicher Geräte fortgesetzt. So kommen das Know How und die Erkenntnisse, die zum Beispiel bei der Entwicklung des großen High-End Blu-ray-Players BD 1260 R (mittlerweile nicht mehr im Programm) gewonnen wurden, natürlich auch All-In-One-Geräten wie dem K8 und dem K2 Blu zugute. Und ebenso selbsverständlich profitieren die Leistungsendstufen und Vorverstärker dieser Receiver auch von der Technologie des Hochleistungsverstärkers POWER PLANT der E-Serie.

T+A K-Serie im Ambiente

Überblick: Was macht die K-Serie so einmalig?

Das Konzept der K-Serie hat tausende von Nutzern begeistert und überzeugt: Ausgezeichneter Klang, perfektes Bild, einfache Bedienung, hochwertigste Materialien und zeitloses, elegantes Design in einem kompakten Gehäuse. Der K8 dürfte eines der komplexesten Geräte sein, die T+A bisher entwickelt und produziert hat. Dieser Allrounder stellt einen innovativen 7.1 BluRay-HD-Receiver dar und fungiert als leistungsstarke Zentrale einer hochmodernen Heimkino- Surroundanlage, ausgestattet mit den besten Technologien, die heute verfügbar sind.

Dabei ist der K8 extrem flexibel einsetzbar. So kommt der engagierte und anspruchsvolle Heimkinoliebhaber mit der 7.1-Ausstattung und der exzellenten BluRay-Wiedergabe voll auf seine Kosten. Aber auch derjenige, der mit 5.1- oder 3.1-Lautsprecher-Setups voll zufrieden ist, wird seine Freude am K8 finden. Und selbst reinrassige Zweikanalfreunde kommen auf ihre Kosten und werden die hochwertigen Stereo-Modi zu schätzen wissen.

Da der K8 über sieben Endstufen mit jeweils mehr als 150 Watt Dauerleistung verfügt und ein sehr intelligentes Steuerungskonzept besitzt, kann er je nach Betriebsart bis zu drei Nebenräume mit unabhängiger Lautstärkeregelung in Stereo beschallen. Die T+A-Ingenieure haben ganz bewusst sehr kraftvolle, hervorragend klingende Endstufen zusammen mit einem analogen Hochleistungsnetzteil eingebaut. So kann der ambitionierte Musik- und Videofreund auch größere, leistungshungrige Lautsprecher anschließen und die Beschallung großer Räume stellt absolut kein Problem dar. Die hohen Dynamik- und Pegelanforderungen vieler BluRay-Discs werden mühelos erfüllt.

Als 3.1-Blu-ray-Receiver wurde der K2 Blu als leistungsstarke Zentrale einer HiFi- oder Virtual-Surroundanlage konzipiert. Technisch basiert er in fast allen Kern-Bauteilen auf dem K8. Je nach Wunsch und Anwendung kann man ihn als klassische Stereoanlage mit zwei Lautsprechern oder als Virtual-Surround-Anlage mit zusätzlichem Centerlautsprecher und Subwoofer betreiben. Auf rückwärtige Lautsprecher wurde bewusst verzichtet.

Mit seinen 5 Endstufen mit jeweils mehr als 150 Watt Dauerleistung kann über den K2 Blu auch ein Nebenraum mit unabhängiger Lautstärkeregelung in Stereo beschallt werden. Die T+A-Ingenieure haben hier offensichtlich ganz bewusst die kraftvollen, hervorragend klingenden Endstufen des K8 eingebaut. denn so ist es dem anspruchsvollen Musik- und Videofreund möglich, auch größere, leistungshungrige Lautsprecher anzuschließen. So steht dem Musikgenuss auch in größeren Räumen nichts im Wege.

Sowohl K8 wie auch K2 Blu sind mit einem besonders hochwertigen Blu-ray-Laufwerk ausgestattet. So ist es kein Wunder, dass sich die Receiver durch eine überragende, plastische Bildqualität mit natürlichen Farben, hohem Kontrast und perfekter Schärfe auszeichnen. Auf 3D-Funktionalität hat T+A verzichtet. Den Entwicklern erschien diese Technologie zu unausgereift, unkomfortabel und wenig geeignet für normale Fernseher im Heimgebrauch. Im Kino kann 3D durchaus beeindruckend wirken, zuhause scheint es - wie viele Anwender berichten - eher anstrengend und irritierend.

Beide Receiver verfügen über einen UKW-RDS-Tuner mit sehr guten Empfangseigenschaften und Radiotextinformationen. Darüber hinaus bieten sie vollen Zugang zu allen neuen Medien, denn sie wurden mit dem High-End-Streaming Client des Music Players der E-Serie (T+A MUSIC PLAYER) und der R-Serie (T+A MP 1260 R) ausgestattet. Damit haben diese Geräte über den rückwärtigen USB-Port Zugang zu MP3-Playern und USB-Medienspeichern, Internetradio und Netzwerk-Musikservern. Außerdem kann ein iPod angeschlossen und gesteuert werden.

T+A hat sehr viel Aufwand in eine einfache und intelligente Bedienung der K-Receiver gesteckt. Trotz ihrer vielen Möglichkeiten sind sie intuitiv und leicht zu bedienen, sowohl direkt am Gerät als auch mit der serienmäßig im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung (FM 100) . Besonders komfortabel wird die Bedienung mit der optionalen Display-Funkfernbedienung T+A FD 100.

Das perfekte Design unserer K-Receiver ist einmalig, unverwechselbar, typisch T+A und hebt sich wohltuend vom Einheitslook vieler Massenprodukte ab. Geradezu perfekt wird die Anlage, wenn man sie mit T+A-Lautsprechern aus der K-Lautsprecher-Serie kombiniert. Die Gehäuse dieser hervorrangend klingenden Lautsprecher sind ebenfalls aus Aluminium gefertigt und passen nicht nur optisch bestens zu den K-Receivern.

Der Receiver K2 blu

Der K2 Blu wurde als Universalgerät für diejenigen Musikliebhaber entwickelt, die sowohl Musik in höchster Qualität von verschiedenen Medien und Quellen nutzen möchten als auch die (meistens sehr dürftige) Klangqualität ihres Fernsehers auf ein hohes Niveau anheben wollen.

In dieser Zielgruppe wendet sich der K2 Blu an diejenigen, die nicht willens sind, zu diesem Zweck sechs oder acht Lautsprecher in ihr Wohnzimmer zu integrieren. Daher kommt der K2 Blu auch nicht (wie der T+A K8) als klassischer Surround-Receiver mit 7.1 Lautsprechern und HDMI-Quellenumschaltung daher, sondern kann zwei Stereolautsprecher und auf Wunsch einen Centerlautsprecher, einen Subwoofer ansteuern - und wenn gewünscht auch zwei weitere externe Lautsprecher für den Nebemraum. Verschiedene umschaltbare Betriebsarten, wie 3-Kanal oder Virtual Surround, ermöglichen eine optimale Wiedergabe je nach angeschlossenen Lautsprechern
und Musikprogramm.

Der K2 Blu kann in seinen Grundfunktionen direkt am Gerät bedient werden: Die Systemfernbedienung FM 100 ermöglicht, über die normale Bedienung hinaus, die Nutzung von Zusatzfunktionen und Texteingaben. Grundsätzliche Einstellungen wie Einpegelung der Lautsprecher, Balance, Klangregelung und Wahl der Raumklangmatrix erfolgen in einfachen Menüs über die Fernbedienung. Optional kann die bidirektionale Display-Funkfernbedienung FD 100 verwendet werden. Das hierfür notwendige Gateway (Funkempfangsmodul) ist bereits serienmäßig eingebaut. Das großformatige, hochauflösende und graphikfähige VFD-Display stellt die Daten und Informationen kontextabhängig in unterschiedlichen Schriftgrößen dar und ist stufenweise dimmbar.

T+A K2 blu

Mehr Infos im Shop zum T+A K2 blu ...

K8 und K2 Blu sind mit einem hochwertigen Blu-ray-Laufwerk neuester Generation mit drei Lasern ausgestattet. Deshalb liefern sie nicht nur ein überragendes Bild bei Blu-ray und DVD (wird automatisch hochscaliert), sondern auch eine besonders gute CD-Wiedergabe. Die Bildausgabe erfolgt über den digitalen HDMI-Ausgang. Je nach angeschlossenem Monitor oder Fernseher kann allerhöchste HD-Bildqualität erzielt werden. Die Blu-ray-spezifischen Menüs werden auf dem angeschlossenen Fernseher oder Monitor angezeigt.

Der USB-Port auf der Gerätefront ist mit dem BluRay-Player verbunden und ermöglicht die Einspeisung und Wiedergabe von LPCM-, MP3-, Foto JPEG- und Filmdateien oder die Benutzung eines USB-Sticks für BD-Life Nutzung. Hinter dem Displayfenster befindet sich nicht nur der IR-Empfänger für die Fernbedienung FM 100, sondern auch die Antenne eines Bluetooth-Moduls. Der K2 Blu ist das erste Gerät, das T+A mit einer Bluetooth-Schnittstelle nach A2DP ausstattet. Diese Schnittstelle ermöglicht die schnelle und einfache Anbindung beliebiger mobiler Audiogeräte an den Receiver und die äußerst komfortable Wiedergabe von Audiodateien.

Die Kopfhörerbuchse hat einen eigenen Verstärker und schaltet die Lautsprecherausgänge bei Benutzung komplett ab. Natürlich verfügt der K2 Blu auch über eine Uhr und einen komfortablen Wecktimer.

Rückseite des T+A K2 blu

Zur Vergrößerung klicken Sie auf das Bild der Rückseite des T+A K2 blu ...

Die Anschlusselemente der Rückseite zeigen die beeindruckenden Möglichkeiten des K2 Blu. Fünf Lautsprecher können an die hochwertigen Lautsprecherklemmen angeschlossen werden. Wie auch in unseren High-End Serien werden diese Klemmen aus hochreinem, vergoldetem Messing herstellt, das völlig frei von ferromagnetischen Stoffen ist und

deshalb keinen Klirr zeigt. Das Lautsprecherpaar B dient zur Stereobeschallung eines Nebenraumes, das Lautsprecherpaar A und der Center beschallen den Hauptraum. Bei Bedarf steht auch ein Ausgang für einen aktiven Subwoofer für den Hauptraum zur Verfügung.

Die Lautstärke kann in den beiden Räumen (oder Zonen) unterschiedlich eingestellt werden, wenn an der Buchse E 2000 der beiliegende Empfänger angeschlossen und dieser im Nebenraum installiert wird. Die gesamte Audio-Signalverarbeitung übernimmt ein leistungsstarker digitaler Signalprozessor. Er erzeugt die Klangfelder für den Virtual-Surround-Betrieb, regelt bei Bedarf sämtliche Klangeinstellungen und Trennfrequenzen für Hauptlautsprecher und Subwoofer (Bassmanagement), bearbeitet und steuert die Ausgangssignale der Lautsprecherkanäle und wandelt die drei analogen Eingänge, damit diese ebenfalls digital bearbeitet werden können.

Zur Vergrößerung klicken Sie bitte auf das Bild des Inneren des T+A K2 blu ...

Die Wandlung der digitalen Datenströme erfolgt durch hochwertige 24 Bit / 192 kHz D/A-Audiowandler von Wolfson. Als Verstärker kommen unsere selbstentwickelten, schnellen Schaltendstufen (Doppel-MOSFETs) mit mehr als 150 Watt Dauerleistung und 25 Ampere Stromlieferfähigkeit zum Einsatz. Das reicht auch für große Lautsprecher und große Räume! Ein laststabiles Netzteil mit einem streuarmen Ringkerntrafo und hoher Siebkapazität stellt jederzeit reichlich Energie zur Verfügung. Natürlich überwacht eine aufwändige Schutzschaltung alle Betriebszustände.


Die Bildausgabe des BluRay Laufwerkes erfolgt in Full HD über den HDMI-Ausgang. Metz- und Loewe-TV-Geräte (mit ensprechender Steuerschnittstelle) können mittels eines optional erhältlichen Kabels über den K2 Blu fernbedient werden. Es können drei analoge (TV, Aux und Tape), sowie zwei digitale (optisch und cinch) Audioquellen angeschlossen werden, damit wird der K2 Blu zur universellen Zentrale Ihrer gesamten Anlage. Der TV-Eingang ügt über eine Auto ON-Funktion, mit der der K2 Blu vom Fernseher eingeschaltet werden kann.

Da der eingebaute UKW-RDS-Tuner sehr gut ist, empfiehlt sich der Anschluss einer hochwertigen Außenantenne. Der digitale Ausgang stellt alle digitalen Quellen zur Verfügung, und über die RS 232 sind Updates und Steuerung möglich. Der K2 Blu ist mit einem Streaming Client der neuesten Generation ausgerüstet und hat so Zugang zum lokalen Netzwerk (wahlweise über WLAN oder LAN) und allen darin angeschlossenen UPnP-Servern und ggf. Computern, sowie zum Internetradio.

T+A hat einen Servicevertrag mit der Firma vTuner Internet Radio Service abgeschlossen, der es den Käufern der T+A-Streaming Client-Produkte ermöglicht, kostenlos individuelle Programm- und Favoritenlisten zu erstellen, die automatisch bei Anwahl des Internetradios zur Verfügung gestellt werden.
 

 

K8

Dieser Blu-ray-Receiver verfügt über Bedienelemente im klassischen T+A-Stil und lässt sich damit trotz seiner enormen Funktionsvielfalt kinderleicht und intuitiv bedienen. Alle wesentlichen Funktionen des K8 können direkt am Gerät bedient werden. Die hochwertige Systemfernbedienung FM 100 ist sehr übersichtlich strukturiert und farblich gegliedert. Die Funktionsblöcke sind klar getrennt und die Beschriftung gut lesbar. Die FM100 ermöglicht, über die normale Bedienung hinaus, die Nutzung von Zusatzfunktionen und Texteingaben. Grundsätzliche Einstellungen wie Einpegelung der Lautsprecher, Balance, Klangregelung und Wahl der Raumklangmatrix erfolgen in einfachen Menüs über die Fernbedienung.
 

Frontansicht des T+A K8

Um zum T+A K8 im Shop zu kommen, klicken Sie einfach auf das Bild. Im Shop erfahren Sie auch näheres zu den Test-Referenzen.

Noch komfortabler ist die bidirektionale Display-Funkfernbedienung FD 100, um sie zu verwenden muss ein Gateway (Funkempfangsmodul) nachträglich eingebaut werden. Das sehr große, hochauflösende und graphikfähige VFD-Display ist auch aus größerer Entfernung ausgezeichnet ablesbar und stellt zudem die Daten und Informationen kontextabhängig in unterschiedlichen Schriftgrößen dar. Es ist stufenweise dimmbar. K8 und auch K2 Blu sind mit einem hochwertigen BluRay-Laufwerk neuester Generation mit drei Lasern ausgestattet. Deshalb liefert es nicht nur ein überragendes Bild bei Blu Ray und DVD, sondern auch eine besonders gute CD-Wiedergabe.


Auch bei A/V-Geräten legt T+A besonders hohen Wert auf hervorragenden Klang, also werden nur erstklassige, audiophile D/A-Wandler von Burr-Brown verwendet, für die Frontkanäle (Stereo) sogar im symmetrischen Differential-Modus. Sämtliche neuen Dolby- und DTS HD-Formate stehen im K8 zur Verfügung. Die Dekodierung erfolgt über ein T+A-eigenes High-End-Audioboard.

Die Bildqualität des von T+A entwickelten Videoboards ist überragend, denn es kommt ein Genesis-Videoprozessor neuester Generation zum Einsatz. Dessen aufwändiger Scaler ist in der Lage, die Videodaten der analogen Eingänge und von DVDs bis zu 1080p hochzuskalieren. Damit ist es möglich, auch ältere Quellgeräte ohne HDMI-Ausgang an den K8 anzuschließen und über den HDMI 1.4a-Ausgang in höchster Qualität wiederzugeben. So können alle modernen Fernseher, Projektoren und Bildschirme optimal angesteuert werden.

Für externe Videoquellen gibt es drei HDMIEingänge, die auch 3D-Formate weiterleiten. Der USB-Port auf der Gerätefront ist mit dem BluRay-Player verbunden und ermöglicht die Einspeisung und Wiedergabe von LPCM-, MP3-, Foto JPEG- und Filmdateien oder die Benutzung eines USB-Sticks für BD-Life.

Die Kopfhörerbuchse ist bewusst sehr hochwertig für große Klinkenstecker ausgelegt und hat einen eigenen Leistungsverstärker. Die Lautsprecherausgänge werden bei Benutzung komplett abgeschaltet.
 

Rückseite des T+A K8

Zur Vergrößerung klicken Sie auf das Bild der Rückseite des T+A K8 ...

Die Vielzahl der Anschlüsse zeigt die enormen Möglichkeiten des K8. Er ist eine Schaltzentrale im wahrsten Sinne des Wortes. Sieben Passivlautsprecher können an die hochwertigen Lautsprecherklemmen aus vergoldetem Reinmessing angeschlossen werden. Natürlich steht auch ein Ausgang für einen aktiven Subwoofer für den Hauptraum zur Verfügung.


Der K8 kann für verschiedene Betriebsarten konfi guriert werden, in denen die Lautsprecherausgänge unterschiedliche Bedeutungen haben. Standardmäßig ist eine 7.1-Surroundkonfiguration für den Hauptraum vorgesehen. Falls dies nicht gewünscht wird, kann auch eine 5.1-Konfiguration eingestellt werden. Dann stehen die Endstufen der BACK-Kanäle für eine Zone 2 (Nebenraum) als Stereo Downmix mit eigener Lautstärkeregelung zur Verfügung. Falls man eine 3.1-Konfi guration wählt, also nur Hauptlautsprecher, Centerlautsprecher und Subwoofer im Hauptraum verwenden möchte, stehen die Endstufen der Surroundkanäle sogar noch für eine weitere Zone 3 zur Verfügung.

Eine vierte Zone ist permanent als Cinchausgang vorhanden, benötigt dann aber zusätzliche Endstufen oder Aktivboxen wie dioe T+A CM Active. Für die Zonen 2 und 3 oder BACK- und SURROUND-Kanäle gibt es ebenfalls Cinch-Ausgänge. Die Lautstärke kann in den Räumen (oder Zonen) unterschiedlich eingestellt werden, wenn an der Buchse RC der Zone der beiliegende Empfänger E 2000 angeschlossen und im Nebenraum installiert wird.

Blick ins Innere des T+A K8

Zur Vergrößerung klicken Sie auf das Bild der Elektronik des T+A K8 ...

Eine USB-Buchse kann zur Spannungsversorgung für ein Audio-Funkübertragungsmodul verwendet werden. Der K8 bietet zudem noch die Möglichkeit, die Endstufen des BACK-Kanals als zusätzliche Bi-Amping Endstufen für den Hauptkanal zu nutzen oder die Cinchausgänge der Zone 4 auf die Frontkanäle umzusetzen. Dazu müssen lerdiglich interne Jumper im Gerät umgesetzt werden (nur vom autorisierten Fachhändler durchzuführen).

Links oben auf der Rückwand befindet sich der Anschluss für das optionale Einbaumodul und die Empfangsantenne unserer bidirektionalen Funkfernbedienung T+A FD 100. Daneben befinden sich der analoge Cinchausgang (für Aufnahmen), drei analoge Cincheingänge (für verschiedene Audio-Quellen) und ein analoger iPod-Eingang für Audio- und Videowiedergabe. Darunter sind die E-Link Buchse, die RS 232 Update- und Steuerschnittstelle für Loewe, Metz und Crestron sowie ein IR-Empfänger E 2000 Eingang angebracht. Es folgt die Buchse für die FM-Antenne, diese sollte möglichst hochwertig sein, um die guten Empfangseigenschaften des RDS-FM-Tuners zu nutzen.

Die USB A1 Buchse ist für eine HDD-Festplatte oder einen USB-Stick vorgesehen, die USB A2 für den digitalen iPod-Anschluss. Es gibt einen digitalen Ausgang, einen optischen Digitaleingang und zwei coaxiale Digitaleingänge für Sampleraten bis zu 192 kHz.

Der K8 ist mit einem Netzwerk-Switch ausgestattet, der die Verteilung der Netzwerk- und Internetverbindungen im Gerät regelt, also den Streaming Client und das BluRay-Laufwerk ans Internet oder das Netzwerk anbindet. Die LAN 1 und 2 Buchsen dienen zum Anschluss von externen Geräten wie TV-Geräten.

Die Videosektion bietet perfekte Anschlussmöglichkeiten für drei digitale Quellen über HDMI und bis zu vier analogen Quellen unterschiedlicher Formate. Diese analogen Quellen können bis zu einer Aufl ösung von 1080p hochskaliert werden. Das Videoboard und der HDMI-Ausgang entspricht der 1.4a-Spezifikation und verfügt über Audio Return Channel (ARC) und HDMI Ethernet Channel (HEC).
 

Blick ins Innere des K8

Unsere Gehäusekonstruktion ist einmalig, sämtliche Außenteile werden aus massivem Aluminium mit Hilfe komplexer Strangpressprofi lwerkzeuge gefertigt. Nachdem die Profi le hergestellt sind, werden sie mit modernsten Fräsmaschinen hochpräzise bearbeitet. So ergibt sich eine enorme Passgenauigkeit. Anschließend werden die silbernen Teile mehrfach vorsichtig mit Glasperlen gestrahlt, bis sich eine samtartige, glatte Oberfl äche ergibt und anschließend eloxiert.

Blick ins Innere des T+A K8

Zur Vergrößerung klicken Sie auf das Bild des Innenlebens des T+A K8 ...

Der metallische Charakter und die natürliche Farbe des Aluminiums bleiben so erhalten. Das Bedienfeld und die oberen Seitenteile werden ebenfalls mit Glasperlen gestrahlt, danach jedoch in fünf aufwändigen Arbeitsgängen poliert und schwarz glanzveredelt. Deckel und Bodenplatte werden aus 6 mm starken Aluminiumplatten hergestellt, umlaufend gefräst und bearbeitet. Die Oberflächen werden anschließend vorsichtig mit Glasperlen gestrahlt, gebürstet und eloxiert. Sämtliche Zierteile sind mit einer aufwändigen Doppelkammer-Chassiswanne mit Mittelboden verschraubt, die sich im Inneren befindet. Diese Chassiswanne ist extrem genau aus Stahl gefertigt und natürlich absolut stabil.

Im unteren Teil befindet sich das Hochleistungsnetzteil mit Ringkerntrafo, Spannungsversorgungen, Stabilisierungen und den Leistungsendstufen. Im oberen Teil sind alle Platinen der Audio- und Videosignalverarbeitung untergebracht. Der stählerne Mittelboden schirmt diese empfi ndlichen Baugruppen sehr wirkungsvoll vom Netzteil ab!

Sie interessieren sich für die Modelle der T+A K-Serie? ... dann könnte vielleicht auch die T+A E-Serie eine überzeugende Alternative sein!