Ultrasone S-Logic Technologie - Hightech für natürlichen Raumklang

Autor: Carsten Rampacher, AREADVD, exklusiv für HIFI-REGLER, update: 26.02.2016
 

Ultrasone Edition 12

 

Die bayerische Manufaktur Ultrasone ist bekannt für handwerklich meisterhaft verarbeitete Kopfhörer. Feinste Materialien und bestmögliches Finish sichern rundherum höchste Qualität. Allerdings finden sich auch technische Besonderheiten, ganz besonders erwähnenswert ist das "S-Logic"-System, welches auf natürliche Art und Weise echten Raumklang generiert.

 

"Natural Surround Sound"

Beginnen wir zuerst einmal damit, das "normale" S-Logic-System, das sich schon in relativ preiswerten Ultrasone-Kopfhörern befindet, zu erklären. Ultrasone selbst spricht von "Natural Surround Sound", um sicherzustellen, dass man gar nicht erst daran denkt, es könnte sich um "einfache DSP-Spielerei" handeln.

Im Gegenteil – es wird keinerlei DSP-Bearbeitung am Quellsignal vorgenommen.  Durch wie auch immer geartete DSP-Modifikation wird bearbeitend ins Quellsignal eingegriffen, was meistens zwangsläufig zu qualitativen Einbußen führt. 

 

Niedrigerer Schalldruck, gleiche empfundende Lautstärke

Kerngedanke bei S-Logic ist, dass der Träger des Kopfhörers denkt, er würde Raumklang aus echten Lautsprecher-Boxen genießen. Überdies arbeiten Kopfhörer mit S-Logic besonders effektiv. Daher ist es möglich, dass man den Schalldruck um bis zu 40 Prozent, was 3 bis 4 dB entspricht, zu senken. Gleichzeitig hat man aber das identische Lautstärkeempfinden – demnach ist S-Logic auch gut für die Ohren, denn zu hoher Schalldruck kann irreparable Gehörschäden hervorrufen.

 

Menschliche Ohrmuschel wird komplette eingebunden

S-Logic bindet die gesamte Ohrmuschel mit ins System ein. Ohrmuscheln sind im Alltag für den Menschen nötig, um z.B. eine Distanz, in der ein akustisches Ereignis stattfindet, zu ermitteln. Oder aber sie werden benötigt, um die Richtung eines Geräusches exakt auszuloten. Normalerweise, bei einem konventionellen Kopfhörer, sitzt der Schallwandler im Kopfhörer an zentraler Position. Nicht so bei S-Logic. Hier wird die Schallwandler-Einheit dezentral untergebracht. Was hat dies für praktische Folgen? Die Schallwellen schlagen nicht frontal im Gehörgang auf – vielmehr wird die Ohrmuschel in ihrer Gesamtheit genutzt, um sozusagen auf natürliche Art und Weise „Raumklang“ zu erzeugen. Ein Gefühl akustischer Weitläufigkeit, ohne Einbußen  bei der Präzision, ist die unmittelbare Folge.

 

S-Logic Plus

 

Ultrasone Edition 8 Julia

Mit S-Logic Plus: Ultrasone Edition 8, hier das Modell "Julia"

 

Weitere Entwicklungsstufe war S-Logic Plus. Das Design der Kopfhörer-Kapsel wurde bei dieser Evolutionsstufe verfeinert. In zeitaufwändiger Arbeit fand ein tonales Feintuning statt. Eine zusätzliche Bedämpfung ist nun vorhanden, Schallwandler sowie die Trennwand zwischen Luftvolumen am Ohr und Kopfhörerkapsel stellen zusammen nun eine neue Klangeinheit dar. Stimmen sowie Instrumente können mit noch besserer Kontur und mehr Trennschärfe dargestellt werden.

 

S-Logic EX

 

Ultrasone S-Logic EX

S-Logic EX findet sich in den Top-Modellen

 

Die neueste Entwicklungsstufe ist S-Logic EX. Dieses System kommt in den Topmodellen der "Oberbayern" zum Einsatz.

Im einzelnen setzt S-Logic EX auf einen dezentral untergebrachten Schallwandlers in Trichterform. Ultrasone verspricht sich dadurch noch mehr Plastizität und eine höhere feindynamische Präzision.

Hörtests unserseits beweisen, dass dies auch in der Praxis nachvollziehbar ist. Kleine Impulse werden sehr zuverlässig erkannt, und z.B. in einem großen Orchester werden die verschiedenen akustischen Ebenen bis ganz nach hinten exzellent durchmodelliert. Auch Live-Konzerte bekommen mehr Lebendigkeit und Kontur. Die Trennung der Bühne von den Zuhörern, dies merkt man z.B., wenn Beifall gespendet wird, ist schärfer und sorgt für einen authentischeren Gesamteindruck. Ultrasone zog für die Abstimmung von S-Logic EX professionelle Studio-Monitore hinzu, um möglichst authentischen, unverfälschten Musikgenuss sicherzustellen.

 

Natürliches Hören und Raumklang genießen

Insgesamt ist S-Logic in den verschiedenen Ausbaustufen ein Alleinstellungsmerkmal der Ultrasone-Kopfhörer.

Der räumliche, authentische und feindynamisch exzellente Klang ist gerade bei differenzierter Musik -  beispielsweise Klassik oder Jazz – ein wahrer Genuss auch für den sehr anspruchsvollen Hörer. Nehmen wir beispielsweise eine Opernarie als Beispiel. Hier löst sich die Stimme der Opernsängerin deutlich wahrnehmbar vom Kopfhörer, schließt man die Augen, hat man verstärkt den Eindruck, dass die Sängerin mitten im Hörraum steht. Das ganze akustische Erlebnis wirkt aber nicht unnatürlich-aufgeblasen, sondern so echt und authentisch, dass man verblüfft ist. Auch die Trennung von Stimme und Instrumenten gelingt vorzüglich. Eine enorme, authentische Klarheit im Hochtonbereich bei gleichzeitig sehr angenehmer tonaler Gesamtcharakteristik sind weitere Vorzüge. Dadurch, dass der Schalldruck abgesenkt werden kann im Vergleich zu konventionellen Kopfhörern, kann man überdies länger und entspannter hören. 


Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER