Neuheiten auf der IFA 2015 gesehen - Teil 3/3
25.09.2015

   

Neuheiten auf der IFA 2015 gesehen - Teil 3/3

Text von Carsten Rampacher und Detlev Schnick, HIFI-REGLER update: 11.09.2015

 

 

Selbstverständlich hat es sich das HIFI-REGLER Team auch 2015 nicht nehmen lassen, die Innovationen und Neuheiten der Unterhaltungselektronik in der deutschen Bundeshauptstadt Berlin in Augenschein zu nehmen. Exklusiv berichten wir Ihnen von unseren Erlebnissen und Eindrücken auf der global führenden Messe der UE-Branche. Hier mit Teil 3 die Forsetzung von Teil 2 ...

Pioneer HiRes Audio-Payer XDP-100R

Selbstverständlich nicht vorenthalten möchten wir unseren Lesern Pioneers Weltneuheit, den XPD-100R „High Resolution Audio Player“, der sich als fehlendes Bindeglied in das Pioneer Music Eco System integriert. Das Android-basierte Gerät kann als direkter Konkurrent der hochwertigen Astell & Kern-Geräte gelten und unterstützt hochauflösende Audio-Dateien wie WAV und FLAC bis 384 kHz/24-Bit.

 

Pioneer HiRes Audio-Player

Pioneers High-resolution Audio-Player XDP-100R

 

Auch DSD kann mit dem XDP-100R wiedergegeben werden. Für die hochwertige D/A-Wandlung ist die mobile K2M-Variante des Topmodells ESS Sabre „ES9018“ an Bord. Die Verstärkung nimmt ebenfalls eine selektierte Komponente von ESS Sabre, der „9601K“. Der Pioneer XDP-100R wird in der Lage sein, „MQA“ – Master Quality Authenticated – wiederzugeben. Dabei handelt es sich um eine besonders effiziente Kodierung, bei der ohne Qualitätsverluste lediglich 1 bis 1,5 Mbit/s an Daten notwendig sind. Echte, verlustfreie High-Resolution-Audio Wiedergabe mit niedrigen Bitraten wird so möglich.

 

Pioneer XDP-100R in titan

Der Player basiert auf Android 5.1.1 – hier die Variante „Titan"

 

Darüber hinaus bietet der XDP-100R Zugriff auf Tidal, Deezer, Spotify und dank dem Google Play Store auf weitere, verschiedene Applikationen. „Onkyo Music“ steht für einfachen Zugang zu hochauflösendem Audio-Material zur Verfügung. Um den Komfort weiter zu erhöhen, ist auch direkt Bluetooth mit aptX inkludiert. Per WiFi kann der Player auch ins heimische Netzwerk eingebunden werden. Auch WiFi Direct – ein direktes WiFi-Netz zwischen Pioneer-Player und anderer WiFi-fähiger Komponente – ist möglich.

 

Pioneer XDP-100R Seitenansicht

Physische Bedientasten kommen zur Touch-Bedienung hinzu, außerdem im Bild: zwei MicroSD-Kartenslots

 

Unterseite des High-res Players

 

Das Handling soll dank 4,7-Zoll Display mit 1.280 x 720 Pixeln Auflösung und der aktuellen Android-Version 5.1.1 als unkompliziert und komfortabel von der Hand gehen. Eine weitere Besonderheit ist der diskrete innere Aufbau des Pioneer Players. Hier kommt keine integrierte Hauptplatine zum Einsatz, die Betriebssystem, Verstärker und Signalverarbeitung auf einer Platine vereint, sondern zwei komplett separierte Bauteile. An internem Speicher stehen ca. 25 GB zur freien Verfügung, über zwei MicroSD-Kartenslots kann man die Kapazität um insgesamt 256 GB erweitern.

 

Limitierte Sonder-Edition „Copper“

 

Der High-res Player ist mit 198g recht leicht, fühlt sich aber trotz des hochwertigen Materials und der exzellenten Verarbeitungsqualität des Aluminium-Materials sehr hochwertig und luxuriös an. Prinzipiell wird der XDP-100R in den Farben Titan und Silber erhältlich sein, als limitierte Sonder-Edition wird aber auch die Farbgebung „Copper“ angeboten. Ein Preis ist noch nicht endgültig bekannt, der High resolution Audio Player soll aber unter 1.000 EUR liegen.

 

Samsung
 

2015 markiert das zweite Jahr, in dem der koreanische Hersteller im neuen „CityCube“ die Neuheiten und Highlights präsentiert. Der CityCube ersetzt die Deutschlandhalle und wird dem stetig wachsenden Platzbedarf der internationalen Funkausstellung gerecht. Neben Smartphones, Digital Imaging, IT und Lifestyle-Produkten nimmt der TV & Audio-Bereich nur noch einen Teilbereich des Großkonzerns Samsung für sich in Anspruch, auf den wir uns hier beschränken möchten.

 

Samsung auf der IFA im City Cube

Samsung im CityCube Berlin

 

Selbstverständlich kommt nur MCACC Pro mit sämtlichen individuellen Einstellungsmöglichkeiten als automatisches Einmesssystem beim Topmodell in Frage, Full Band Phase Control und der Subwoofer EQ, individuell für beide Ausgänge, sind hier nur Beispiele. Dolby Atmos in bis zu 7.1.4-Konfiguration ist damit mit allen drei neuen SC-LX Modellen möglich, DTS:X wird per Firmware-Update nachgereicht.

Interessant ist die Integration zusätzlicher Co-Prozessoren auf der Hauptplatine, um insbesondere den neuen Tonformaten und deren objektbasierten Audio-Elementen zusätzliche Rechenleistung zur Verfügung zu stellen. Die Zuteilung auf einzelne Lautsprecher fordert dem AV-Receiver sehr hohe Rechenleistungsreserven ab.

 

 

Samsung UE40S9

High-End mit kleiner Bilddiagonale: Samsung UE40S9

 

Unseren konzentrierten Blick zog sofort ein eher kompaktes TV-Gerät auf sich, das bereits seit Juli 2015 für 1.499 EUR erhältlich ist. Gerade einmal 40 Zoll misst der UE40S9 und ist dennoch luxuriös ausgestattet und liefert maximale visuelle Performance auf kleiner Diagonale. Der Curved TV bietet ein edles Metallgehäuse, aufwändige Verarbeitung und hochwertige Materialien. Die S9-Serie wird also um ein 40 und ein 32-Zoll Gerät erweitert, dass die luxuriöse Ausstattung der Flaggschiffe in die geringen Bilddiagonalen transportiert. Ein sehr schmaler Rahmen, der Y-förmige Metallstandfuß und das 360-Grad Design-Konzept machen den 40-Zöller zum absoluten Design-Möbel.

 

Samsung UE40S9 Front rechts im Detail

Front rechts im Detail

 

Rückseite des Samsung UE40S9

Rückseite

 

Das UHD-Display ist mit weitgehend identischer Ausstattung wie die großen Top-Modelle versehen und bietet eine präzise Helligkeitssteuerung, Samsungs PurColor-Technologie und exzellentes Upscaling auf UltraHD.
 

 

Samsung UE55JS8090

Premium Flachbildschirm Samsung UE55JS8090

 

Schmaler Metallrahmen

 

Sämtliche neuen SC-LX AV-Receiver unterstützen die Video-Norm BT.2020 und damit UltraHD-Signale mit maximaler Farbtiefe, dazu gehört u.a. High Dynamic Range-Content. HDMI 2.0 inklusive HDCP 2.2 sowie 4K-Upscaling versteht sich in den Premium-Modellen beinahe von selbst.

 

Detail Standfuss

Standfuß

 

Rückseite des JS8090

 

Samsung UE55JS8090 Rückseite

 

Noch nicht im Handel zu haben ist der JS8090, ein Premium-TV-Modell, der einmal nicht dem Curved-Portfolio zuzuordnen ist. Die flache Alternative des Erfolgsmodells JS8590 ist bisher nur in 55 Zoll erhältlich und technisch ebenbürtig. Der schicke Flachbildschirm gefällt mit silbernem Metallrahmen und Standfuß aus Aluminium. Auch hier kommt natürlich der durch die SUHD-Technologie mögliche erweiterte Farbraum zum Einsatz und garantiert feine Farbnuancen und exzellente Kontrastwerte.

Selbstverständlich läuft der JS8090 unter dem Tizen Betriebssystem und bietet sämtliche Benefits des Samsung Smart Hubs mit intuitiver Benutzeroberfläche sowie den Zugriff auf Netflix, Amazon Instant Video und weitere Video-On-Demand-Dienste. Zukunftssicher ist man mit dem JS8090 auch dank integrierter DVB-T2-Tuner unterwegs, ein Standard, der wohl ab 2016 bzw. spätestens 2017 in Deutschland verfügbar sein wird – obligatorisch sind auch DVB-S2 und DVB-C Tuner integriert. Insgesamt begrüßen wir eine flache Variante des Samsung Premium-Modells, allerdings sollte die Auswahl bei der Bilddiagonale etwas größer sein. Der Preis des 55-Zöllers wird bei 2.499 EUR liegen, ab Mitte September soll er erhältlich sein.
 

 

Standfuss des Samsung S9W

Standfuß des Samsung S9W

 

Einen ganz besonderen Leckerbissen hat Samsung in eine moderne Wohnumgebung auf der IFA integriert. Der UE82S9W ist ein 82-Zöller im 21:9-Format, der zudem im edlen Design von Star-Designer Yves Béhar erscheint. Das TV-Gerät ist natürlich mit SUHD-Technologie und sämtlichen visuellen Optimierungen von Samsung ausgestattet und möchte durch das Cinemascope-Format besonders Film-Enthusiasten begeistern. Der Luxus-TV ist auf einem zugehörigem, elektrischem Drehfuß platziert, der den optischen Auftritt als Raumobjekt weiter unterstreicht.

 

Rückseite des Samsung S9W

Saubere Rückseite für perfekte Wohnraumintegration

 

Selbstverständlich kommt hier auch das „360-Grad-Design“ zum Tragen und auch die Rückseite des 21:9 Fernsehers wirkt elegant und wertig. Die Anschlüsse und Teile der Signalverarbeitung stecken in der von der Samsung bekannten „One Connect Box“ – an den TV wird lediglich noch ein einzelnes Kabel geführt. UltraHD bzw. 4K ist hier nicht genug – aufgrund des atypischen Bildformates kommen hier horizontal 5.120 Pixel zum Einsatz, vertikal bleibt es bei den üblichen 2.160 Pixeln, die von der UltraHD-Auflösung bekannt sind. Zwar müssen so konventionelle Inhalte skaliert werden, allerdings werden Filme im typischen Kino-Format komplett ohne schwarze Balken dargestellt und die volle Bildschirmgröße genutzt, was in einem sehr intensiven und vereinnahmenden Film-Erlebnis resultiert. Für satten Klang soll ein integrierter Subwoofer sowie seitlich eingebaute Lautsprecher mit einer Ausgangsleistung von 70 Watt sorgen.

Jeder SUHD TV UE82S9W wird auf Bestellung einzeln angefertigt und kostet ca. 21.999 EUR.

 

 

Samsung UltraHD VBlu-ray-Player

UltraHD Blu-ray Player von Samsung

 

Ein UltraHD Blu-ray Player wurde ebenfalls gezeigt, allerdings steht hier noch kein genaues Erscheinungsdatum fest. Die genauen Spezifikationen der UltraHD Blu-ray wurde ja erst kürzlich beschlossen. Samsung möchte hier abwarten, bis mehr Content von den Studios bestätigt wird und die Technologie erst komplett finalisieren. Dann soll man aber recht flink für einen Marktstart des Modells bereit sein. Allem Anschein nach wird es sich um ein Design handeln, dass perfekt zum ausgeprägten Curved-Portfolio des Herstellers passt.

 

 

 

Besuchen Sie uns auf Facebook und auf Google+

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER