Der Compressed Music Enhancer optimiert den Klang von Musik aus komprimierten digitalen Musikdateien
08.09.2015


Compressed Music EnhancerMP3, WMA und andere Musikformate mit digitaler Komprimierung verzichten zur Reduzierung der Datenmenge auf die Musikdaten der hohen sowie niedrigen Frequenzbereiche und eliminieren die in Segmenten mit hoher Lautstärke vorkommenden leise Klänge. Die Tatsache, dass Daten fehlen, ist bei tragbaren Playern nur schwer zu hören, doch bei der Wiedergabe über Lautsprecher wird es überaus deutlich, dass ein Teil der musikalischen Nuancierung verloren gegangen ist.

Wenn Sie diese Musik anhören, ärgern Sie sich über mangelnde Brillanz im Hochtonbereich und eine schwache Leistung im Mittel- und Tieftonbereich. Der Compressed Music Enhancer ist eine exklusive Yamaha-Funktion, die unsere im eigenen Haus entwickelte DSP-Technologie nutzt, um aus den verbleibenden von der DSP-Schaltung verarbeiteten Musikdaten Obertöne zu erzeugen. Genutzt wird dabei die Tatsache, dass es sich bei den während der digitalen Komprimierung der Originalmusik verloren gegangenen Musikelementen vornehmlich um Obertöne handelt.

Der Enhancer kombiniert High Frequency Expansion Processing, das der Verbesserung der Höhen dient, mit Low Frequency Expansion Processing, das die tiefen Bässe unterstützt. Diese Verfahren sorgen für eine erfolgreiche Auffrischung des Klangumfangs sowie der Präsenz, Kraft und Dynamik komprimierter Musik.

 

Stand 21.07.2011, verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2011 HIFI-REGLER