Arcam AVR450 bei HEIMKINO im Test

HEIMKINO

2/2014

"In der Heimkino-Ausgabe 2/2014 auf den Seiten 26 bis 28 wurde der Arcam AVR450 getestet."

Testauszug:

"...die Geheimwaffe des AVR450 soll, so Managing Director Charlie Brennan von Arcam, sein Klang sein. Diese Aussage möchten wir natürlich begründet gesehen bzw. gehört haben und spielen dem Receiver unter anderem schwere, komplexe musikalische Kost von Astrid North, Haken und Thought Chamber zu. Mit super Feinzeichnung und höchster Detailtreue bleibt der AVR450 selbst bei hohen Pegeln und abgrundtiefen Bass-Attacken absolut souverän und verwöhnt unsere Ohren mit wirklich sauberem Klang. Die kräftigen Endstufen sind natürlich bestens geeignet, um Musik auch über große Standboxen und ohne separate Subwooferunterstützung wiederzugeben. Letztere ist auch im Filmbetrieb nicht unbedingt notwendig, denn der Arcam-Receiver kann auch aus eigener Kraft immense Bassgewitter produzieren. Diese sind staubtrocken, knackig und impulsiv. So zum Beispiel in den Actionszenen ab der 91. Minute von "Fast & Furious 6" oder in "Prometheus" bei der Landung in der 25. Minute des Films. Dialoge bleiben immer klar und deutlich verständlich; die Filmmusik setzt der AVR450 bei Bedarf richtig dramatisch in Szene..."

Bewertung:

+ hervorragender Klang
+ 4K/3D-fähig
+ 2 HDMI-Ausgänge
+ DAB+-Tuner

Fazit:

Applaus von der HEIMKINO-Redaktion für diesen tollen AV-Receiver, der zu einem moderaten Preis Heimkino und Musik mit blitzsauberem Klang in Perfektion erleben lässt.

Referenzklasse: 1,0

Gesamturteil: überragend