Arcam AVR550 bei Video im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Arcam AVR550

A/V-Receiver


Zum Produkt
VIDEO (ab 09/2012)

6/2016

In der Video-Ausgabe 6/2016 auf den Seiten 68 bis 69 wurde der Arcam AVR550 getestet.

 

Testauszug:

"…für die Wiedergabe von Musikdateien (z. B. FLAC, WAV, M4A) bedient sich der Arcam bei DLNA-Servern oder bei angeschlossenen USB-Speichern. Hochauflösende Audio-Dateien (96 kHz/24 Bit oder mehr) verschmäht er dabei jedoch. Wer will, kann auch Musik vom Streaming-Dienst Spotify per Smartphone zum Receiver schicken. Eine Besonderheit ist der Empfang von Digitalradio per DAB+, den der AV-Receiver zusätzlich zu Webradio bietet. Was den Arcam-Receiver ebenfalls von der Konkurrenz unterscheidet: Die Raumeinmessung mittels Dirac Live. Sie ist zwar nicht besonders komfortabel zu bedienen, da man die Software auf einem Computer installieren muss. Dafür liefert sie erstklassige Ergebnisse. Wo es vorher im Bass dröhnte, herrscht danach eine Präzision, die wir so in unserem Hörraum nur selten genießen durften. Zugute kommt das unter anderem Musik: Instrumente sind nach der Einmessung im Raum deutlich präziser ortbar und Bassläufe differenzierter zu hören. Gemeinsam mit dem feinen, natürlichen Klang des Verstärkers ist der Arcam so eine klare Empfehlung für alle Musik-Fans. Der Heimcineast dürfte besonders der beeindruckenden Räumlichkeit verfallen. Der AVR550 erzeugt beispielsweise im Film "Crimson Peak" eine solch plastische Atmosphäre, die die kleinen Geräusche der Geister noch realer und beängstigender wirken lässt. Wer den Raumeindruck auf die Spitze treiben will, sollte zwei Höhenlautsprecher für Atmos-Sound von oben nutzen. Denn so real wie der Arcam bringt kaum ein Verstärker Klanglandschaften nach Hause…"

 

Bewertung:

+ detailreicher und äußerst musikalischer Klang

+ Dolby Atmos

+ 4K

+ hochwertige Verarbeitung

- kein High-Res-Audio-Streaming

 

Fazit:

Klanglich zählt der AVR550 zu den Stars unter den AV-Receivern. So plastisch und detailverliebt haben wir Heimkino-Sound nur selten erlebt.

 

Testurteil: sehr gut

Preis/Leistung: sehr gut