Audiolab 8200 MB bei STEREO im Test

STEREO

8/2011

"In der Stereo-Ausgabe 08/2011 auf den Seiten 44 bis 47 wurde die Vorstufe Audiolab 8200 CDQ und zwei Monoendstufen Audiolab 8200 MB als Kombination getestet."

Testauszug:

"...Christine McVies "Songbird" vom Fleetwood Mac-Klassiker "Rumours" - übrigens eine meiner fünf Scheiben für die berühmte Insel - haben wir jedenfalls selten so anrührend gehört. Aber auch die härtere Gangart, vertreten von Iron Maiden, spielt die Komplettanlage ohne Verstärkung mit Attacke und Verve. Klassische Ensembles dagegen projiziert sie eindrucksvoll mit glaubhaften Proportionen und räumlicher Tiefenstaffelung. Die Monoendstufen ähneln zwar intern den Tag McLaren 250 MR sehr stark, wenngleich sie - aufgrund der RoHs-Vorschriften - nicht identisch sein können und die Bauteilselektion hier auf die Spitze getrieben worden sein soll. Die nicht mehr verfügbaren Tags haben wir aber tendenziell noch analytischer im Ohr, die Audiolabs wirken aus heutiger Sicht tatsächlich geschmeidiger, vielleicht auch einen Tick wärmer, ohne dass dieser angenehme Charakterzug zu Lasten von Detailtreue oder Agilität ginge. Für den aufgerufenen Preis sind jedenfalls auch die Monoblöcke ein veritabler Hammer, bieten Leistung, Stromlieferfähigkeit und Klangqualität satt. Die kleinen Kraftprotze geben sich leichtfüßig und spritzig, schlagen aber einen harten Punch, nehmen es zudem auch mit kritischeren Boxen auf. Bassattacken meistern sie kraftvoll und substanziell, dabei aber ausgesprochen konturiert und trocken. Im Vergleich zu großen US-Endstufen mögen die Bassläufe etwas schlanker erscheinen, zugleich aber auch filigraner und flotter. Der Rotstift ist allenfalls an den gegenüber Tag McLaren deutlich einfacheren Gehäusen zu erkennen. In Kombination dürfte dieses Audiolab-Terzett mit gutem Player, Wandler, Vorstufe und zwei Monos für gut 3000 Euro derzeit kaum zu schlagen sein. Preistipp!..."

Fazit:

Agil und farbig musizierende, zudem kraftvolle Mono-Endverstärker für erstaunlich wenig Geld.

Preis/Leistung: überragend