WARNING [2] Illegal string offset 'fullFilename'
in Zeile 245 in der Datei /var/www/www.hifi-regler.de/http/lib/modules/TestReport.php
Audiolab Q-DAC bei AUDIO im Test - HIFI-REGLER

Audiolab Q-DAC bei AUDIO im Test

AUDIO
Audiolab Q-DAC

1/2014

"In der Audio-Ausgabe 1/2014 auf den Seiten 32 bis 51 wurden fünf Digital-Kombis im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...die Endstufe M-PWR gehört zwar namentlich eher zum M-DAC, passt aber vom Format her genauso gut zum Q, und harmoniert mit diesem preislich sogar besser als mit dem großen DAC. Als einzige Endstufe in diesem Test arbeitet die M-PWR nicht mit Schaltendstufen, sondern in herkömmlich-analoger Bauweise. Ein Zugeständnis an moderne, kompakte Zeiten macht sie dennoch: statt diskreter Treiber- und Endtransistoren samt peripheren Zuarbeitern lässt sie zwei dicke Chips die Musiksignale verstärken. Wie zur Beschwichtigung dadurch eventuell verstörter HighEnder schrauben die Chinesen die Chips dann aber an einen besonders massiven Kühlkörper, versorgen sie mit einem stattlichen Ringkerntrafo und lassen sogar symmetrische Eingangssignale zu - die klanglich aber wenig bringen, da die Endstufen selbst unsymmetrisch laufen. Im Hörtest der kompletten Audiolab-Kombi hing die Messlatte zunächst sehr hoch. Schließlich hatten die Tester den M-DAC mit seinem souverän sauberen, enorm druckvollen Klang noch lebhaft in Erinnerung. Die kleine Kombi ließ dann immerhin auch etwas von besagter Souveränität durchklingen: Unabhängig vom Musikmaterial und auch bei höheren Lautstärken wirkte sie nie gestresst oder gar bissig. Andererseits wollte der rhythmisch-livehaftige Funken nicht so richtig überspringen. In den Einzel-Hörtests wirkte der Q-DAC neutral, klangfarbengenau und sauber, wenn auch lange nicht so spielfreudig und spannungsgeladen wie sein großer Bruder – der die 300 Euro Mehrpreis also auch klanglich absolut wert ist. Um eine zu hektische Kette zu zähmen, ist der Q-DAC aber bestens geeignet..."

Bewertung:

+ ausgewogener Klang
+ viele Einstell-Optionen
- kann etwas unbeteiligt wirken
- keine Fernbedienung

Fazit:

Viele feine Zutaten stammen aus dem Geniestreich M-DAC, und dennoch kommt beim kleineren Q nicht ganz dessen Magie auf. Was nichts daran ändert, dass es ein feiner DAC ist, für den es einen schön passenden, wackeren Endstufen-Partner gibt.

Preis/Leistung: sehr gut

Getestet wurde eine Kombination aus einem Audiolab Q-DAC und einer Audiolab M-PWR.