AV-Receiver Pioneer VSX-531D im Test der audiovision

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Pioneer VSX-531D

5-Kanal-Netzwerk-Receiver mit 5x130 Watt, 4 HDMI-Eingängen, HDCP 2.2, Bluetooth, DAB+ und USB


Zum Produkt
AUDIOVISION (ab 3/07)

7/2017

In der audiovision-Ausgabe 7/2017 auf den Seiten 36 - 42 wurden drei AV-Receiver im Vergleich getestet.

Testauszug:

"...bei der Leistungsmessung knickte der Pioneer im 5.1-Betrieb stark ein und lieferte nur knapp 20 Watt - sowohl an 4-Ohm- als auch 6-Ohm-Last. Bei Stereo kletterten die Kraftreserven dagegen auf solide 68 (4Ohm) bzw. 101 Watt (6 Ohm). Im regulären Betrieb machte sich die 5.1-Leistungschwäche aber kaum bemerkbar, Steely Dans 5.1-Mix von "Janie Runaway" schallte beschwingt, dynamisch und präzise aus den Boxen. Dennoch spielen größere Receiver hier mehr auf den Punkt, straffer und musikalischer. Die "Phase Control" - Schaltung verpasste dem Sound einen kräftigen Bassschub - fast schon zu viel des Guten. Allerdings sorgte der sattere Grundton für mehr Wärme und entspannteres Hören. Die EQ-Zielkurve der MCACC-Einmessung klang uns zu hell und blieb deaktiviert. Das Effektfeuerwerk zu Beginn von "Transformers 3" brachte der kleine Pioneer präzise und räumlich zu Gehör, konnte bei hohen Pegeln aber nicht mit der kontrollierten Souveränität erwachsener Boliden konkurrieren. Im "Pure Direct-Modus" bei Stereo-Betrieb spielte der VSX-531D angenehm neutral, druckvoll und Pioneer-typisch mit feiner Hochtonauflösung, die jedes Detail herausschälte..."

Bewertung:

+ präziser, neutraler Klang

+ DAB + integriert

- geringe Leistung im 5.1-Betrieb

- kaum  Streaming-Optionen, kein Multiroom

Fazit:

Mit dem Pioneer VSX-531D muss man einige Abstriche bei der Ausstattung, Flexibilität und Leistung machen. Dafür kostet er mit 380 Euro auch deutlich weniger als die Konkurrenz.

Testurteil: ausreichend