AVM Evolution CD 5.2 bei STEREO im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
STEREO

4/2013

In der Stereo Ausgabe 4/2013 auf den Seiten 10 bis 14 wurde der AVM Evolution CD 5.2 (CD-Player) und der AVM Evolution A 5.2 T (Vollverstärker) getestet

Testauszug:

"... doch wie klingt's? Kurzum, superb. Anspringend, frisch, farbig und direkt wäre normalerweise nicht die Adjektive, die ich im Zusammenhang mit einem Class D-Verstärker unmittelbar assoziiere. Hier aber purzeln sie schon bei den ersten Takten Musik in die grauen Zellen und fließen im STEREO-Hörraum denn auch unwillkürlich auf den Noitzblock. Erwartet hatte ich das so nicht, selbst in Kenntnis anderer richtig guten AVM-Erzeugnisse. Das Klangbild ist von beispielhafter Geradlinigkeit und Klarheit, aber nicht die Spur von steril, sondern geradezu lebendig und plastisch. Hinzu kommt eine im Fundament der Musik ebenso erlebbare wie als enorme Reserve eher unterschwellig spürbare Kraft und Souveränität. Offenbar gehen Röhre und Halbleiter- respektive Class D-Technologie in diesem Fall eine äußerst glückliche und kongenial fruchtbare Ehe miteinander ein. Das macht einfach mächtig Spaß und lässt nach weiteren CDs fischen! ..."

"... ein ähnliches Bild zeigt auch der zunächst mit seinem Partner und dann im Alleingang untersuchte Player, der ebenfalls eine Bereicherung dieser Klasse darstellt und insbesondere mit der Filtereinstellung "Smooth" erlesen musiziert. ..."

"... das, was eine durch und durch stimmige Darbietung von einer guten unterscheidet, ist die Glaubwürdigkeit, die mühelose Selbstverständlichkeit aller wichtigen Paramter wie Transparenz und Timing, Plastizität und Fokussierung. Katja Maria Werkers "Here Comes The Flood", für mich ein absoluter Prüfstein in Sachen facettenreicher, atmospärischer Stimmwiedergabe, erwacht mit dem AVM-Gespann zum Leben - und das führe ich zum Teil auf die charismatisch wirkende Röhrenunterstützung zurück. AVM schüttelt das aus dem Ärmel. Doch neben Feingeist und Musikalität gibt es ein weiteres Attribut, ohne das eine Anlage zumindest mich nicht absolut und nachhaltig glücklich macht: "Brachialität". ..."

"... so brauche ich neben meiner kleinen Röhre und den Kompaktmonitoren stets und definitiv auch die "erwachsene" Ausweichmöglichkeit, also Leistung und Standboxen, die bei Bedarf testen, wie fest seinerzeit Mörtel und Putz aufgetragen wurden.

Wenn AC/DC, Van Halen oder meinetwegen gern auch das Tutti von Richard Strauss' "Also sprach Zarathustra", Buddy Rich oder Jim Keltner an der Schießbude mir keinen Spaß machen und nicht wenigstens abwechselnd ein Grinsen und Gänsehaut, in höchster Vollendung gar beides zusammen, an den Körper zaubern, dann... Aber ich brauche hier eigentlich gar nicht weiterzuspinnen, denn dieses Duo hat alles was der "homo audiophilus" jemals braucht, in einem. Also unbedingt anhören! ..."

Fazit:

Ein ausgesprochen audiophiler Feingeist mit charmenter Röhrenausgangsstufe, der zudem einen sehr gut bestückten D/A-Wandler mit zahlreichen Digitalschnittstellen (auch für den PC/Mac) beinhaltet. Sehr gut durchdacht, verarbeitet und ausgestattet, zudem superber Klang.

Preis/Leistung: exzellent