bei Stereo 8/2015 im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
T+A PA 2500 R

Vollverstärker


Zum Produkt
STEREO

8/2015

In der Stereo Ausgabe 8/2015 wurde eine Kombination aus Plattenspieler und Vollverstärker getestet.

Testauszug:

"... das Klangbild des Herforder Gespanns ist denn auch keine Überraschung, denn es ist von ausgesprochen eleganter Akuratesse. Während der Plattenspieler als exquisite Quelle die musikalischen Häppchen reicht und dabei seine hohe Klasse unter Beweis stellt, feinste Details aus den Tiefen der Rillen holen, dient der potente Vollverstärker als eine Art Durchlauferhitzer. Er bereitet die Musik auf und reichert sie gewinnbringend mit ungeheurer Kraft und Autorität an. Dabei entwickelt der Bolide womöglich noch eine Spur stärker als sein kleiner Bruder eine Aura  von Natürlichkeit, Farbe und Verve, die den Hörer fast unweigerlich in ihren Bann zieht. Die Plattenspielerkombination mit der optionalen T+A-Phonoplatine bewegt sich nach ausgiebigem Einspielen etwa bei Marc Cohns "Walking In Memphis" vergleichsweise auf der sutrukturiert-plastischen und bestens fokussierten Seite des Spektrums, was sich mit der körperhaften, flüssig-geschmeidigen Spielweise des Vollverstärkers kongenial ergänzte. ..."

Fazit:

Überaus kraftvoller, zudem superb ausgestatteter Vollverstärker der Spitzenklasse mit ausgesprochen musikalischem, körperhaftem Auftritt.

Preis/Leistung: exzellent

Getestet wurde eine Kombination aus T+A G 2000 R-CMC und T+A PA 2500 R.