Bose Lifestyle V35 bei VIDEO im Test: Innovation

VIDEO: Innovation

8/2010

Testauszug:

"...klanglich bot Bose Bewährtes, denn die Jewel Cube Arrays mit ihrem Center-Speaker im Querformat kennt man bereits vom Lifestyle 48. Die Breitband-Chassis mit Bandpass-Subwoofer wirken sehr stimmig. Die CD "Touch" von Yello füllte im Zweikanal-Durchgang den Raum mit sattem Sound, allerdings musste man sich durch die Menüs vorarbeiten, um Stereo zu hören. Normalerweise spielt das System CD in Surround. Dabei bewies Stereo eine sehr gute Räumlichkeit. Der Klang löste sich bei Elvis Costellos "My Flame Burns Blue" geradezu mustergültig von den Lautsprechern und stand frei im Raum. Sehr knackig wirkte die Attacke in "Clubland" oder in "Almost Ideal Eyes". Doch gerade auch zwischen den einzelnen Titeln zeigten sich spezifische Stärken: Applaus wirkte authentisch und überbordend. Dabei kamen der Performance die vergleichsweise hohen Reserven zugute. Während das Gros am Design orientierter Systeme gerade einmal gehobene Zimmerlautstärke zulässt, reicht das V35 sogar für Feten. Richtig zur Sache ging es in Surround: Die für Breitband typische knackig-direkte Ansprache verlieh auch der DVD "Live in New York" von Peter Cincotti etwas Packendes. In Sachen Timing zählen Bose-Systerne zu den besten am Markt. Ebenfalls in puncto Räumlichkeit: Weder Phasenbeeinträchtigungen üblicher Mehrwege-Weichen noch sperrige Lautsprechergehäuse mit störenden Schallwand-Reflexionen störten die Performance der quicklebendigen Kraftzwerge. Der Bass wirkte geradezu verblüffend satt und ausreichend konturiert für Musikwiedergabe. Im Heimkino-Betrieb gaukelt das Bass-Modul gar ein deutlich größeres System vor, indem es Explosivität mit einer gehörigen Portion Nachdruck in jenen Regionen verbindet, wo sich Special Effects austoben. So hauchte das Bose-System dem Blu-ray-Trickfilm "Wall-E" Leben ein. Wenn der schießwütige weiße Roboter den Space-Cowboy gibt und auf alles losballert, was sich bewegt, lässt Bose schon mal den Boden beben..."

"...unterm Strich zeigte das Lifestyle V 35 eine grundsolide Gesamtleistung mit Raum füllendem Klangerlebnis, das sich dank zuschaltbarer automatischer Loudness selbst mit niedrigen Pegeln erleben lässt. Wer den Klangmodus ändern will, findet keine gängigen Begriffe wie Dolby Digital oder Stereo, sondern eigene Bezeichnungen wie empfohlenen Ton oder Originalton..."

Fazit:

Angesichts der Bose-Stealth-Performance mag sich mancher fragen, wozu man seinen kostbaren Wohnbereich mit einem Arsenal von Geräten voll stellen soll, wenn man mit einem Hauch von Nichts schon so mitreißend Heimkino mit richtig "erwachsenem" Bass-Fundament für atemberaubende Special Effekts erleben kann. Doch die Frage stellt sich für die meisten der künftigen Lifestyle-Fans gar nicht, weil sie bisher an der Bedienbarriere scheiterten und sich mit nuschelndem Fernsehton begnügt haben. Für sie verspricht das V35 nicht nur eine Benutzer-, sondern auch eine regelrechte Klangrevolution.

Gesamturteil: sehr gut

Preis/Leistung: sehr gut