Bose Sounddock 10 Digital Music System bei DIGITAL HOME im Test

DIGITAL HOME

1/2010

Testauszug:

"...dass der iPod in Verbindung mit einem so hochwertigen Soundsystem eine komplette Anlage ersetzen kann, hat sich sicher schon herumgesprochen. Und auch für uns "dateigebunden" denkende Musikfreunde eröffnen sich damit noch viele Spielereien, die den Alltag ein Stück einfacher und vor allem angenehmer machen. Besonders in Kombination mit einem iPhone oder einem iPod Touch kann man sich die Frage stellen, ob man eine monströse Anlage überhaupt noch braucht. Beispielsweise installiert man ein kleines Tool namens Radiobox auf seinem kleinen Player, steckt ihn in den SoundDock 10 und hat umgehend die Welt des Internetradios zur Verfügung, die an dem Bose-SoundDock richtig schön raumfüllend und satt in den Raum gezaubert wird. Großartige Sache. Weiter geht's: Mit dem Plugplayer, einer weiteren Applikation, hat man die Möglichkeit, Musik, die sich auf der heimischen Festplatte befindet, an den iPod zu schicken und auch diese druckvoll und glasklar über den SoundDock 10 wiederzugeben. Wissen Sie was? Ich hatte richtig viel Spaß dabei zu beobachten, wie ich damit meine ganze Sammlung in guten Händen wissen konnte. Andersrum geht's natürlich auch: iPod-Halterung raus, Bluetooth-Empfänger rein (das ist eine Sache von Sekunden) und Musik ab. Ich hab's ausprobiert: Apple-Lossless-Dateien in CD-Qualität sind überhaupt kein Problem. Somit hat man auf Wunsch seinen Musikserver in der Hosentasche und einen klangstarken Client in Form des SoundDock 10 immer dort, wo man gerade genießen will. Da fällt mir ein: Ich habe noch keine genauen Worte über den Klang verloren. Hole ich umgehend nach. Mein Archiv bestand aus Apple-Lossles-Musik direkt vom iPod und Alben aller Art und Formate per Streaming von Festplatte. Irgendein Album von Bonnie "Prince" Billy habe ich immer auf meinem iPod gespeichert, deshalb ging's auch sofort mit dem Songwriter aus Kentucky los. Das Album "Beware" hat durchaus neben dem üblichen, meiner Meinung nach sehr ansprechenden Gesang einige Nebenereignisse mit Rauminformationen parat. Und obwohl der SoundDock 10 sehr kompakt ist und die Chassis dementsprechend nahe beieinander liegen, wird der Hörraum mit Klängen gefüllt. Klasse, das muss man erlebt haben, hätte ich auch nicht so erwartet. Die Stimme selbst flüstert angenehm, durchhörbar, fast schon plastisch aus der Box heraus. Was mich aber zunächst am meisten beeindruckte, waren der kräftige Bass und die Tatsache, dass man auch mal richtig Gas geben kann. Das geht richtig laut! Das richtige Chassis ordentlich eingebaut macht so etwas möglich. Das bestätigte sich auch bei 80er-Jahre-Bässen auf "Fore!" von Huey Lewis & The News. Es ist erstaunlich, wie druckvoll die tiefen Töne aus dem kleinen Dock herauskommen. Das ändert sich auch nicht, wenn man aus dem iPhone heraus an den Sound Dock per Bluetooth Musik schickt oder von Netzwerkfestplatte streamt. Ich war entzückt..."

Bewertung:

+ druckvoller Klang
+ elegantes Design
+ Bluetooth-Empfänger
+ logisch aufgebaute Fernbedienung
+ Videofunktion auch von iPhone/iPod Touch

Fazit:

Es ist möglich, eine klangstarke, optisch und technisch anspruchsvolle Audiolösung auf die Beine zu stellen, die im Großen und Ganzen nur Musik aus dem iPod holt. Bose zeigt das eindrucksvoll. Es ist ein Liebhaberstück, das steht fest. Jedoch in diesem Fall eines, das man ganz schnell lieb hat.

Spitzenklasse: 1,0

Preis/Leistung: sehr gut