Cambridge Audio Azur 751BD bei STEREOPLAY im Test: Highlight

STEREOPLAY: Highlight (ab 5/05)

8/2011

"In der Stereoplay-Ausgabe 8/2011 auf den Seiten 12 bis 15 wurde der Cambridge Azur 751BD getestet."

Testauszug:

"...heraus kommen kristallklare, feinkörnige und plastische Bilder - und das nicht nur von Blu-ray. Selten sahen schnöde DVDs derart knackig aus..."

"...im Hörraum demonstrierte der Neue schnell, dass er auf der digitalen Seite mit seinem exzellenten Vorgänger locker Schritt hält. Das Bild aus dem Qdeo-Scaler wirkte etwas feiner gezeichnet, der Scaler des 650ers dafür etwas ruhiger - Geschmackssache. Audio über HDMI: ein Patt. Umso spannender geriet der Vergleich am Analogausgang. Hier machte der 751 schnell klar, dass der ältere Bruder keine Chance besitzt. Klang der 650er stets unaufdringlich und angenehm musikalisch, reichte er, wie die meisten Blu-ray-Geräte, nicht an dezidierte CD- oder SACD-Player heran. Doch der Neue zeigte im Vergleich einen großen Abstand mit tieferem, schärfer gezeichnetem Raum, knackigerer Attacke bei Klavieranschlägen, feinerem Glanz auf Becken und schlicht größerer Dynamik: ein komplett anderes Niveau, das die Tester bislang nur von wirklich teuren BD-Playern kannten. Auch ein Querscheck durch verschiedene Medien vom MP3-File über CD und SACD bis zur hochauflösenden Bluray-Aufnahme änderte an den Charakterstärken nichts. Ein größeres Kaliber musste als Vergleich herangezogen werden, um eine genaue Punkte-Einstufung zu finden. Nach verschiedenen Geräten aus dem Referenzregal blieben die Tester bei einem anderen Cambridge-Gerät hängen, dem CD-Spieler Azur C 640 V 2. Dieser 54-Punkte-Player klang nicht nur charakterlich ähnlich, er war auch das erste Gerät in der Testreihe, das ein wenig besser tönte als der Azur 751 BD. Der 640er lieferte noch etwas aggressivere Klavieranschläge, zeigte eine Spur mehr Rhythmusgefühl und Rauminformationen. Schließlich einigte sich das Testerkollektiv auf 51 Punkte für Stereo und 59 für den Surround-Ausgang. Daran änderte sich auch nichts - egal, welches der drei Digitalfilter aktiviert war. Das linearphasige malte etwas schönfärberisch, der Raum zeigte sich angenehm aufgeräumt. Das minimalphasige Filter, das die Kollegen Dalibor Beric und Raphael Vogt bevorzugten, spielte am musikalischsten, es besaß das groovigste Rhythmusgefühl, während Kollege Johannes Maier das steilflankige Steep-Filter mit seiner trockenen, impulsiven Art vorzog. Mit dem Azur 751 BD kommt nun endlich ein bezahlbares Schweizer Offiziersmesser unter den Blu-ray-Playern auf den Markt. Qualitativ schließt das Gerät die Lücke zwischen den wirklich teuren High-End-Maschinen und der Brot-und-Butter-Klasse - und das zu rund dem halben Preis bisheriger Player dieses Niveaus. Der 751 BD verbindet dies mit den Fähigkeiten aktueller Geräte aus der Massenproduktion, mit gutem Audio- und Video-Streaming-Client sowie 3D-Wiedergabe. Hinzu kommen angenehme Extras wie DVD-Audio- und SACD-Wiedergabe sowie der doppelte HDMI-Ausgang. Schließlich kredenzt der 751 einen musikalischen Stereo- und Multikanal-Analogklang, der sich dank Anagrams Q5-Upsampling feintunen lässt. Super..."

Fazit:

Gigantisch ausgestatteter Universal-Player. Super verarbeitet, schnell, SACD-fähig, AV-Streaming-Client, doppelter HDMI-Ausgang. Umschaltbare Digitalfilter. Musikalischer Klang.

Klang: absolute Spitzenklasse

Gesamturteil: überragend

Preis/Leistung: überragend