Canton Chrono 507 DC bei HOMEVISION im Test: Highlight

HOMEVISION: Highlight (bis 3/08)
Canton Chrono 507 DC

8/2007

Testauszug:

"...alten Gassenhauern vom Schlage "Funkytown" hauchten die Chrono 507 pulsierendes Leben ein. Höhen glitzerten, Mitten strahlten, und die Bässe peitschten in den Hörraum. Da ging richtig die Post ab, ohne dass die Boxen dazu auf Effekte setzten..."

"...freier, duftiger, in allen Belangen robuster gaben sich die Chrono 507..."

"...aus einem Guss, mit mehr als respektablem Drive projezierte das Set sowohl die Beethovenschen "Diabelli-Variationen", gespielt von Top-Pianist Piotr Anderszewski, wie auch Mister Slowhand Eric Clapton "Live in Hyde Park" in den Hörraum. Wobei es gerade mit Clapton so schien, als scharrten die Canton mit den Hufen: "Mensch, leg doch endlich los...", schienen sie zu rufen. Das passte fürwahr, denn Clapton gibt sich zu Beginn des Konzertes sachlich professionell, erst im Laufe der Show steigert er sich, sein Spiel wird gefühlvoller, aber auch lockerer. Und das reproduzierten die Chrono-Speaker, die nun auf ein äußerst robustes Fundament bauten. Der Aktivwoofer AS 525 SC ergänzt die untersten Regionen bravourös, spielt sich nicht in den Vordergrund. Was aber wirklich zum Tragen kam, war der Zugewinn an Rauminformation..."

Bewertung:

+ klare Sprachverständlichkeit, sehr gute Raumabbildung
+ detailfreudiger, auch mit hohen Pegeln unangestrengter Klang
+ kräftiger, gut ausgestatteter Sub

Fazit:

Das Chrono-Set beweist Teamgefühl und punktet mit knackig frischem Sound auf solidem Bassfundament.

Gesamturteil: gut

Preis/Leistung: sehr gut

Getestet wurde ein Surroundset bestehend aus 2x Canton Chrono 507 DC, 1 x Canton Chrono 505, 2 x Canton Chrono 502, 1 x Canton Chrono AS 525 SC.