Canton GLE 409 bei HEIMKINO im Test

HEIMKINO
Canton GLE 409

11/2006

Testauszug:

"...wie beim Vorgänger liegen die Stärken dieses Testsets vor allem in der dynamischen Reproduktion mehrkanaliger Kinosoundtracks. In "Tomb Raider II" wird das Kino zum Schattenwald. Die Furcht erregende Atmosphäre und die immer wieder unter bedrohlichem Grummeln auftauchenden Schattenwesen werden im Zusammenspiel des Subwoofers und des Lautsprecher-Quintetts präzise dargestellt. Die Koordination zwischen den Schallwandlern funktioniert derartig gut, dass man immer wieder zusammenzuckt, wenn sich eines dieser Wesen von hinten ankündigt. Viel Spaß bereitet die GLE 409 auch in der Stereowiedergabe. Die leichten Schwächen in Sachen Räumlichkeit macht der Canton-Tower schnell durch seine Agilität und Dynamik wieder wett. In Larry Conklins "The Aztec Flower" überzeugt die impulsstarke Darstellung der Gitarre, die in schnellen wie langsamen Passagen knackig und sauber wieder gegeben wird..."

Bewertung:

+ präzise Tieftondarstellung
+ sinnvolle Ausstattung

Fazit:

Nach der beeindruckenden Vorstellung in unserem Testkino und im Labor wird Cantons neue Serie mit Sicherheit für Aufruhr in der Oberklasse sorgen. Die vielen Veränderungen bieten dem Heimkinofan ein noch runderes Paket, das kaum Wünsche offen lässt. Neben der reichlichen und sinnvollen Ausstattung verfügt das System über klangliche Eigenschaften, die in dieser Preisklasse keinesfalls an der Tagesordnung sind. Ein weiteres Plus ist die gute Verarbeitung aller GLE-Familienmitglieder, die sich nicht nur hören, sondern auch sehen lassen können. Für den Moviefan, der aus der Heimkino-Einstiegsliga in höhere Gefilde vorrücken will, ändert sich jedoch nichts, denn Cantons neue Linie gehört auch weiterhin zu den Systemen, die man in jedem Fall gehört haben sollte.

Oberklasse: 1,1

Preis/Leistung: sehr gut

Getestet wurde ein Surroundset bestehend aus 2x Canton GLE 409, 1 x Canton GLE 405 CM, 2 x Canton GLE 403, 1 x Canton AS 105SC.