bei STEREOPLAY im Test: Highlight

STEREOPLAY: Highlight (ab 5/05)

12/2010

Testauszug:

"...nur 40 Euro mehr pro Paar kostet die dritte Kompaktbox in der GLE-Familie, die 430.2. Wie die 420.2 ist sie als 2-Wege-Lautsprecher mit Bassreflex ausgelegt, bei nochmals größerem Gehäusevolumen. Den 25-Millimeter-Kalottenhochtöner kombiniert sie nun mit einem 18 Zentimeter durchmessenden Alumembran-Tiefmitteltöner. Das Plus an Membranfläche verwendet die 430.2 in erster Linie zur Erweiterung des Tieftonbereichs. Darüber hinaus besitzt sie auch einen geringfügig höheren Wirkungsgrad von knapp einem Dezibel. In Sachen maximaler unverzerrter Lautstärke nehmen sich die beiden kompakten Cantons jedoch nicht viel. Anders beim Klang: Hier legte die GLE 430.2 in allen Bereichen noch spürbar zu. Mit tieferem Bassfundament, mehr Brustvolumen und einem insgesamt etwas geschmeidigeren Auftritt spielte sie spürbar erwachsener als die kleinere 420.2. Dank ihrer Lockerheit und der vollreifen Abstimmung zeigte sie sich als echte Alternative zu einer Standbox. Mit gesteigertem feindynamischem Gespür lotete sie die Bühnentiefe zudem noch besser aus als ihre ohnehin schon gute kleine Schwester. Somit ist die GLE 430.2 ein echter Tipp für all diejenigen HiFi-Fans, die ausgewogenen Klang bei möglichst kompakten Gehäusemaßen zu schätzen wissen..."

Fazit:

Die größte Kompaktbox der GLE-Familie glänzt mit richtig erwachsenem Klang, der an den der 470er Standbox fast heranreicht. Im Bass steigt die GLE 430 nicht ganz so tief hinab, und sie zeigt sich auch weniger pegelfest.

Klang: Spitzenklasse

Gesamturteil: gut

Preis/Leistung: überragend