Canton Karat 709 DC bei STEREO im Test

STEREO
Canton Karat 709 DC

9/2006

Testauszug:

"...die schlanke Box musiziert erfrischend ausgewogen und geschmeidig und fast scheint es, als hätte der Hersteller das Tier in seiner Design-Serie geweckt, denn zugleich wirkt sie viel anspringender, spritziger und sprüht regelrecht vor Lebensfreude. Ein weiteres, gewichtiges Merkmal der Karat 709DC ist ihr ungemeines Allround-Vermögen. Die harmonisch und geschmeidig aufspielende Box vermag es, den Zuhörer mit ihrer ansprechenden Offenheit zu beeindrucken. Transparent und klar präsentiert sie die schwebenden und geradezu detailversessen aufgenommenen Klaviertöne von Christian Willisohns SACD "Hold On" und zeichnet dazu jede noch so kleine Nuance der dunkel timbrierten Stimme des rauchigen Blues-Sängers in den Raum. Im fliegenden Wechsel schenkt die Standbox dann zur dynamisch und voluminös donnernden Bassdrum in Depeche Modes "Enjoy The Silence" und setzt die warmen Synthesizer-Melodien, die dem Song seine wohlig-düstere Atmosphäre verleihen, deutlich davon ab. Im nächsten Moment lässt sie dann zu "Everlong" von den Foo Fighters die Wände wackeln. Vor allem bei Letzterem gelingt es ihr hervorragend, das dichte Gemisch aus gedoppelten Stimmen und sich überlagernden Gitarren sauber auseinander zu halten. Bei keinem Musikstil wirkt das Ergebnis aufgesetzt oder künstlich..."

"...die 709DC sieht nicht nur hervorragend aus, sondern kann auch klanglich auf ganzer Linie überzeugen. Canton hat seine hoch gesteckten Ziele diesmal wohl mehr als nur erfüllt..."

Fazit:

Aus der kühlen Schönheit ist eine richtige Spaßbox mit unüberhörbar audiophilen Charakterzügen geworden. Die neue Karat 709DC musiziert lebendig und ausgewogen und kommt mit praktisch jedem Musikmaterial hervorragend zurecht.

Preis/Leistung: exzellent