Canton Reference 3.2 DC bei STEREOPLAY im Test: Highlight

STEREOPLAY: Highlight (ab 5/05)
Canton Reference 3.2 DC

5/2008

Testauszug:

"...das Motto maximaler Genauigkeit gilt auch für die klangliche Beschreibung. Beethovens temporeiche Klaviersonate Nr.21, gespielt von der Japanerin Mari Kodama, brachte die Reference 3 nicht mal ansatzweise in Verlegenheit. Selbst bei gefühlter Originallautstärke blieben die Boxen die Ruhe selbst und übertrugen das Klanggeflecht so samtpfötig und lupenrein, als sei dies die selbstverständlichste Sache der Welt..."

"...die Reference 3 blieb unverfärbt, bis irgendwann die Schutzschaltungen der Thorens-Referenzendstufen ansprachen. In der Summe kassierte auch die Neue 60 Klangpunkte, setzt aber andere Schwerpunkte. Für Canton ist die Reference 3 der gelungene Vorstoß in audiophile Gefilde, für die Käufer ein willkommener Neuzugang in der bislang von ausländischen Namen dominierten Klasse der bezahlbaren Superboxen..."

Fazit:

Stattliche, betont wertig verarbeitete Dreiwege-Standbox mit modernster Bestückung. Klingt extrem präzise, transparent und stressfrei.

Klang: absolute Spitzenklasse

Gesamturteil: sehr gut

Preis/Leistung: überragend