Creek Evolution 50A bei STEREOPLAY im Test: Highlight

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
STEREOPLAY: Highlight (ab 5/05)

6/2013

"In der Stereoplay-Ausgabe 6/2013 auf den Seiten 38 bis 44 wurden drei Vollverstärker im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...gegenüber dem Evo 2 baut der A50 sein Klangbild aus einer besser geordneten inneren Struktur auf. Der Unterschied ist deutlich. Breitbandiger und feinauflösender zugleich projiziert er einen selbstverständlichen Raum mit sauber gestaffelten Elementen. Diese innere Logik funktioniert selbst bei hohen dynamischen Anforderungen gut. Vor einem deutlich schwärzeren Hintergrund werden Impulse nun regelrecht zelebriert. Dabei bleiben Bläserattacken feingliedrig und so natürlich wie bei keinem anderen Verstärker im Trio. Auch die feine Anschlagsdynamik von Saiteninstrumenten stimmt. Sprech- und Gesangsstimmen klingen zudem ausbalanciert. Kraftvoll, detailreich, natürlich - nah am Ideal. Der neue Creek ist entweder ein Glücksfall oder ein Geniestreich!..."

"...mit Wärme und Kraft hingegen swingt der Creek, eröffnet den realen Bühnenhintergrund für die klar umrissenen Blasinstrumente und schmettert die Trompeten mit authentischen Klangfarben bis über die Bühnengrenze hinaus..."

Fazit:

Eine solche Steigerung hätten wir nicht erwartet. Der 50A klingt weitaus differenzierter und dynamischer als ein EVO II. Eher wie ein EVO I auf "Speed", aber ohne Nachwirkungen. OLED-Display und Illuminationsdesign sind richtungsweisend, XLR-Symmetrie inklusive, Steckmodule kommen.

Klang: Spitzenklasse

Gesamturteil: gut – sehr gut

Preis/Leistung: überragend