Dali Opticon 5 bei Stereo im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Dali Opticon 5

Standlautsprecher


Zum Produkt
STEREO

10/2015

In der Stereo Ausgabe 10/2015 auf den Seiten 54 bis 56 wurden die Dali Opticon 5 Standlautsprecher getestet.


Testauszug:
„… sehr gut gefiel uns das präzise Timing im Song „Rosalie“ des Altmeisters an der Bluesgitarre Doug MacLeod. Das Schlagzeug hatte Biss, die Gitarre metallischen Schmiss, und MacLeods Stimme packte uns mit erdigem Timbre und toller Präsenz. Auch den Sound der Snaredrum in Fleetwood Macs „Slabo Day“ übermittelte die Opticon so knackig und direkt, dass man sich eher in einem angesagten Londoner Rockclub wähnte, als im Stereo-Hörraum. …“
„… auch mit klassischen Klängen konnte die DALI uns begeistern: Straff klangen die Kontrabässe in Liszts „Ungarischer Rhapsodie“ Nr. 2, mit warm-karamelligem Schmelz schmeichelten die Celli den Gehörgängen. Violinen, Trompeten und Schlaginstrumente verströmten ihre Töne glasklar und mit silbrigem Zauber, ohne dass dies jemals aufgesetzt brillant, giftig oder künstlich wirkte. Allenfalls bei Tutti-Stellen in groß besetzter sinfonischer Musik ließ die DALI Grenzen erkennen, hier klangen großvolumige Lautsprecher dank größerer Membranfläche etwas gelöster und weniger angestrengt.
Noch ein wenig spritziger und mitreißender spielte die Opticon mit dem Amp IDA-8 von NuPrime auf. Der Mittenbereich geriet um einige Nuancen entschlackter als beim Cambridge. So galoppierten die Pferde bei Wagners berühmtem „Wallkürenritt“ etwas eleganter, aber auch um einige Nuancen kühler.
Zu guter Letzt wollten wir hören, wozu die DALI-Box in der Lage ist, wenn sie mit einer kraftvollen Vor-/Endstufen-Kombi der Spitzenklasse betrieben wird. Wir koppelten die elegante Dänin mit Nuberts Vorverstärker nuControl und der dazugehörigen Endstufe nuPower D – Letztere bringt satte 920 (!) Watt Dauerleistung pro Kanal. Mit diesem Kraftwerk im Hintergrund klang die Opticon deutlich lebendiger und temperamentvoller. Auch das Timing schien noch optimiert, so spielte die Box noch mehr als mit den beiden anderen Amps auf den Punkt.
Auch beim Zubehör hat DALI nicht gespart. So gehören zum Lieferumfang Spikes aus schwarzem Chromstahl und – für die Nutzung auf empfindlichen Parkettböden – Vibrationen absorbierende Gummifüße sowie für die Montage benötigtes Werkzeug. …“


Fazit:
DALIs brandneue Opticon 5 präsentiert sich als wohnzimmerfreundlich kompakter Standlautsprecher mit natürlichem und ausgewogenem Klang. Der strahlend-klare Hochtonbereich und die samtigen Mitten gefallen dabei ebenso wie das gute Timing.


Preis/Leistung: überragend