Denon AVR-2309 bei VIDEO im Test

VIDEO (bis 11/08)

3/2009

Testauszug:

"...diese Tugenden pflegte der körperhaft, sehr relaxed auftretende Denon-Receiver. Robbie Williams bekam plötzlich mehr Flair und Stimmvolumen und trug sein "Mr. Bojangles" mit einem Mal viel weicher vor..."

"...was dem Denon fast schon in atemberaubender Manier gelang, war der Aufbau der einzelnen Klangkörper im Hörraum. Der Denon AVR-2309 fokussierte so scharf und zeichnete Konturen so plastisch nach, dass man wirklich schaute, ob nicht der Center mitlief. Außerdem trug er mit Live-Aufnahmen wie "Another Episode of Blond" von Elvis Costello und dem Metropole Orkest so weit in den Raum hinein, dass man sich auch ganz ohne Surround-Lautsprecher mitten im Geschehen wähnte. Seine tonale Ausgewogenheit und die Selbstverständlichkeit, mit der er aufspielte, gehören in dieser Klasse zum Besten überhaupt..."

"...während die beiden Kraftprotze mit einzelnen Talenten auf sich aufmerksam machten und Punkte sammelten, schlich sich der Denon mit einer in sich stimmigen, bis auf Klangfarbenreichtum und Abbildungspräzision allerdings ohne Superlative auskommenden Darbietung nach vorne..."

"...er zeichnete Stimmen insgesamt plastischer und differenzierter nach. So klang beispielsweise das Hyde-Park-Konzert von Eric Clapton noch mitreißender und authentischer, was die Wiedergabe der Stimmen von Mr. Slow Hand und seinem Background-Chor betraf..."

Bewertung:

+ hohe Homogenität
+ exzellenter Fokus in Stereo
- keine Quellendirektwahl auf der Frontplatte

Gesamturteil: gut

Preis/Leistung: sehr gut