Denon AVR-3313 bei AUDIO im Test

AUDIO

9/2012

"In der Audio-Ausgabe 09/2012 auf den Seiten 122 bis 125 wurde der Denon AVR-3313 getestet."

Testauszug:

"...im Hörtest wusste der Rechenkünstler sich sogar analog angesteuert sehr ansprechend in Szene zu setzen. Die Wiedergabe wirkte rund und homogen; Transparenz traf auf ordentlich knackige Bässe. Dazu kam eine große, recht stabile Abbildung. Dennoch ließ sich das Vergnügen noch in zwei Stufen steigern. Nach dem Auflegen von Surround-DVDs wähnten sich die Zuhörer, wie bei dieser Spielart üblich, mitten im Geschehen. Die gesamte Performance erschien allerdings noch stimmiger, fließender und irgendwie müheloser. Wer über den Denon Konzerte hören will, dürfte sich über tiefreichende, konturierte sowie antrittsstarke Bässe freuen, die gerade auch Drumbeats zu sattem Punch verhelfen. Ebenfalls überzeugend: die stabile, weiträumige und differenziert-feinperlige Wiedergabe. Seinen Höhepunkt erreichte der Auftritt jedoch erst mit HD-Ton, der den Fluss, die Farbenpracht und die Intensität der Musik nochmals steigerte. Hier wirkte alles schön smooth und geordnet - ganz wie das Design dieses AV-Highlights..."

Bewertung:

+ stimmiger, differenzierter und knackiger Klang
- App ermöglicht keinen schnellen Vorlauf

Fazit:

Im vorletzten Jahrhundert erwarteten Experten, London würde im Pferdemist untergehen. Dann kam das Automobil und damit alles anders als erwartet. Als selbst schon Redakteure befürchteten, die Anhäufung mehr oder weniger nützlicher Features in AV-Receivern müsse unweigerlich zum Bedienkollaps führen, begann Denon mit der technischen Abrüstung - zum Glück: Ich hätte vor drei Jahren nicht zu träumen gewagt, einmal einen so straighten AV-Receiver zu sehen.

Preis/Leistung: sehr gut