Denon AVR-X2200W bei Audiovision im Test: Testsieger

AUDIOVISION: Testsieger (ab 1/10)

3/2016

In der Audiovision-Ausgabe 3/2016 auf den Seiten 32 bis 43 wurden vier AV-Receiver im Vergleich getestet.

 

Testauszug:

"…bei unserer Messung knüpfte der AVR-X 2200W mit 156 Watt im Stereo-Betrieb (4 Ohm) und teils deutlich über 70 Watt in allen Mehrkanal-Modi an seinen Vorgänger an, so dass auch bei lauten Heimkino-Abenden und stromhungrigen Lautsprecher-Sets keine Leistungsprobleme zu erwarten sind. Im Hörtest überzeugte der Denon bereits ohne Subwoofer und Einmessung mit seinem luftigen und zugleich zupackenden Klang, der Steely Dans "Gaslighting Abbie" auch bei hohen Lautstärken mit fast audiophilem Charakter in den Hörraum stellte. Die Audyssey-Automatik verrichtete ihre Arbeit zuverlässig, die Klangkurve "Reference" sorgte für mehr Durchzeichnung und Fundament, ohne den Klang aufzuhellen. Die "Dynamic EQ"-Schaltung (Loudness) fügte nochmals etwas Druck sowie Details hinzu und darf dank ihres unaufdringlichen Charakters immer an bleiben - auch da sie den Effekt mit höherem Pegel kontinuierlich zurückfährt. So stemmte der Denon den Dolby Atmos Trailer "Amaze" mit gewaltigen Bässen und großer Räumlichkeit in unseren Hörraum, so dass man sich inmitten der vielen Naturgeräusche befand…"

 

"…im Stereo-Betrieb musizierte der Denon mit Christy Barons "She's not there" schön offen, plastisch und konturiert im Bass - so machen Jazz-Aufnahmen Spaß. Die "Restorer"-Schaltung zum Aufpolieren komprimierter Musik reichert den Klang drei stufig mit mehr Höhen an, was auch bei stumpfen YouTube-Songs gut funktioniert…"

 

Bewertung:

+ guter Klang

+ Dolby Atmos und DTS:X

+ komplette 4K-Ausstattung samt Video-Equalizer

- Atmos-Setup auf zwei Höhenboxen beschränkt

 

Fazit:

Denons AVR-X 2200W trumpft mit Dolby Atmos sowie DTS:X auf und klingt zudem richtig erwachsen - nicht zuletzt dank guter Leistungsreserven. 3D-Ton-Freunde können allerdings maximal zwei Höhenkanäle ansteuern.