Denon DA-300USB bei AUDIO im Test: Empfehlung

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Denon DA-300USB

USB-D/A-Wandler


Zum Produkt
Audio: Empfehlung (ab 01/10)

3/2014

"In der Audio-Ausgabe 3/2014 auf den Seiten 116 bis 118 wurde der Denon DA-300USB getestet."

Testauszug:

"...seinen vollen Glanz entwickelte der Denon aber über die Cinch-Ausgänge, und zwar insbesondere dann, wenn die Eingangssignale via USB ankamen. Gegenüber dem ebenfalls sehr guten Koax-Eingang zeigte diese Betriebsart noch mehr Ruhe, ein stabileres Bühnenbild mit feineren, eindeutiger gezeichneten Strukturen. Streamte der 110-Punkte-Netzwerkplayer Linn Sneaky Music DS parallel dieselbe Datei, konnte man durch Hin- und Herschalten gut die Stärken und Schwächen der beiden grundsätzlich unterschiedlichen Wiedergabeketten vergleichen. Wunderbar deutlich ging das etwa mit "Draumsyn", einem minimalistischen, enorm atmosphärischen Soloalbum der norwegischen Geigerin Anne Hytta (FLAC 192/24 via Highresaudio.de): Auch nach Ausgleich seines leichten Lautstärkevorsprungs wirkte der Denon räumlich etwas breiter, direkter und präsenter, ließ aber nicht ganz so weit in die kleine norwegische Kirche hineinhören, die als Aufnahmeort diente. Auf die ersten Takte oft eindrucksvoller, nach einigen Minuten zumindest ebenbürtig - mit seinem dynamisch-klaren, sehr detailfreudigen Klang muss sich der DA-300USB auch hinter teureren DACs nicht verstecken..."

Bewertung:

+ klarer, großformatig-detailreicher Klang

Fazit:

Ob als Kopfhörer-Station auf dem Schreibtisch oder als Veredlung für eine richtige HiFi-Anlage - mit dem DA-300 USB bekommt man einen ausgereiften, mit allen aktuellen Format-Trends kompatiblen und toll klingenden DAC.

Preis/Leistung: überragend