Denon DHT-T100 bei AUDIOVISION im Test: Preistipp

AUDIOVISION: Preistipp (ab 3/07)

12/2013

"In der Audiovision-Ausgabe 12/2013 auf den Seiten 66 bis 71 wurden sechs Soundbars im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...der Soundbar kann man die Befehle der TV-Fernbedienung beibringen, so dass man die Lautstärke wie gewohnt mit dem TV-Geber regeln kann. Zur Kontolle von Lautstärke, Eingang und Klangprogramm verfügt die Soundbar über acht beleuchtete Tasten. Dank Bluetooth-Empfänger kann man drahtlos Musik in guter Qualität von Laptops und Smartphones einspeisen. Zum Anschluss von TV und Settopbox sind drei Audioeingänge vorhanden, die automatisch gewählt werden: Sie lassen sich nicht von Hand umschalten, was bei paralleler Verwendung stört..."

"...im Hörtest überrascht das System mit einem sonoren und sauberen Männerbrustton auch bei gehobener Zimmerlautstärke. Kein Wunder, das Deck baut ab 50 Hertz Druck auf und spielt bis zu 90 Dezibel laut auf. Erdbeben-Effekte im Film kann das subwooferlose System nicht liefern, aber zur sauberen Abbildung von Sprache und Popmusik genügen die Bassfähigkeiten allemal. Im Klang gibt sich die Denon-Soundbar neutral bis warm. Vermisst haben wir Regler, um Bässe, Mitten und Höhen nach Gusto anpassen zu können. Dialogen kann man vor allem im gleichnamigen, leicht mittenbetonten Klangprogramm mühelos folgen..."

"...bei Stereo-Musik gelingt eine gute Bühnenbreite..."

Fazit:

Die preiswerte Soundbar von Denon liefert einen angenehmen Klang, auch wenn sie mangels Extra-Bass-Treiber nicht so druckvoll wie die Konkurrenz klingt. Schwächen sind die starke Richtwirkung und - wie leider bei allen Test-Kandidaten - die mäßige Surround-Wirkung.